Mikroökonomie 1

at Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Join course
2108
Next exam
DEC 06
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo, hat jemand zufällig die Lösungen der Mikrotutorien aufgeschrieben und könnte die hochladen? Bei mir hängen sich die aufgezeichneten Vorlesungen immer wieder auf und die hochgeladenen Lösungen allein kann ich nicht so gut erkennen..
So langsam könnten auch mal die Ergebnisse kommen...
View 25 more comments
1.3🤛🏻
whaaat in der Klausur ne 1,3
Noten sind da Freunde!!!
View 12 more comments
Leute, ich hatte es euch doch gesagt ;) Der klassiker an der wwu
alllter Falter.... ich hab ja so hart mit ner 5.0 und dem Drittversuch gerechnet 🙈 nächstes Semester ist gerettet 🎉😂
Kann man sich die Klausur vom Sommersemester 19 irgendwo anschauen?
In der Hölle, da wo sie hingehört
Sonst nur im nächsten Semester oder noch später wenn sie bei der Fachschaft vorliegt
Weiß jemand was zum Stand der Korrektur? Wird so langsam Zeit, so wie bei den anderen Klausuren auch 😬
View 2 more comments
Ich finde, man sollte nach Ablauf der 6 Wochen wenigstens eine kurze Meldung im LearnWeb rausgeben, um über den Stand der Korrektur zu informieren.
Wäre auch einverstanden damit, wenn man mit jedem überzogenen Tag einfach nen zusätzlichen Punkt bei der Korrektur bekommt 🤷🏻‍♂️😏
Wie bereite ich mich am besten Für Dir Klausur vor?
View 6 more comments
Das Buch ist komplett im learnweb Kurs bei lingens verfügbar, muss also nicht gekauft werden
Lese lieber händisch als am pc :) Ps: im learnweb isset auch nur auf englisch
Kann mir einer den Einschreibeschlüssel verraten ?
Moin, ich schreibe Mikro nächstes Semester vorgezogen und fange jetzt schon mal an. Kann mir einer sagen, ob irgendwas von den Folien ausgeschlossen wurde oder ob alles drankam?
View 8 more comments
Naja, die Tutorien vermitteln mehr etwas Allgemeinverständnis. Für die Klausur hat's nicht wirklich was beigetragen...
Die Tutorien vermitteln konzeptionelle Anwendung der Vorlesungsinhalte. Das ist nichts anderes als das was man in der Klausur machen muss. Das was auf den Folien steht wird in der Form in der man es beherrschen muss in den tuts vermittelt. Habe mir keine einzige Aufzeichnung angeschaut und mir hat in der Klausur nichts gefehlt.
Will jetzt nicht rumheulen aber glaubt ihr das macht Sinn, wenn mehrere Leute ihn drauf hinweisen, dass die Klausur nochmal ne andere Nummer als die Probeklausur war, obwohl tendenziell das Gegenteil versprochen war?
View 31 more comments
Wäre ja noch voll in Ordnung 👍🏼 naja abwarten und dann wird man sehen
Könnte mir auch vorstellen, dass der Lehrstuhl diesmal die vollen 6 Wochen ausschöpft. Waren immerhin 120 Minuten und es sind Semesterferien.
Hat jemand eigentlich ne Mail an Lingens geschrieben oder mal mit ihm geredet? Wollten ja mehrere machen und dachte vlt gibts ne Rückmeldung 😅
Nein
Habt ihr bei der Nutzenfunktion die optimalen Mengen rausbekommt?
View 6 more comments
Ja ich habe auch 1/0 rausbekommt. Und wir alle wissen, dass es ein mathematische Fehler ist, Zahl durch 0 zu dividieren 🤔
Ich hoffe so sehr dass das stimmt 😅 ist auf jeden Fall jetzt schon ein Muss zur Einsicht zu gehen, egal was da als Note bei rumkommt. Fühle mich von vorne bis hinten verarscht und bin gespannt was das ganze noch bringt 😬
Sons of 2.Versuch
Junge hier sind wir schon angekommen? 😂
wer hat uns verraten, Sozialdemokraten
Darf man darauf hoffen, dass die Klausur runtergesetzt wird? 🤔
View 15 more comments
Ich weiß nicht was ihr habt, aber die Klausur war echt fair gestellt. Vielleicht hätte man die sonnigen Tage nicht im Kanal, sondern in der Bib verbringen sollen (☞゚∀゚)☞
Dont feed the Troll
Mit welchem Level der Aufgaben hat man wohl im Winter vorgezogen zu rechnen?😰
View 2 more comments
Jetzt wo BWL 2 nicht mehr fickt, muss man ja woanders seine Jungfräulichkeit verlieren
Die wurde mir schon letztes Semester bei BWL 1 genommen
Habt ihr diese Isoquanten bei dieser min Funktion auch als L Form gezeichnet?
View 1 more comment
Woher weiß man sowas?😂
Das war mal ne Aufgabe in einem Tutorium meine ich 😅
Kann es sein dass das grade Markoökonomie war und die Klausuren vertauscht wurden? denn ich fand alleine aufgäbe 3 war grober Unfug
View 4 more comments
Macht Sinn aber habe ich vorher bzw in der Vorlesung noch nie gehört 🤷🏻‍♂️
Aufgabe 3 war MINimal scheiße
Ich wittere Betrug
Jörg hat uns nicht betrogen. Der Löschel hatte da bestimmt seine Finger im Spiel !!!
Ich wittere 3. Versuch
Hallo
Wie fandet ihrs?
View 8 more comments
erstmal einen bauen bra
Unfassbar einfach, wenn man die Weisheit mit Schaufelbaggern gefressen hat
Haben ihr bei Aufgabe auch raus, dass es sich um ein Ungut handelt?
View 3 more comments
klassiker nach ner Klausur Hubi, wird schon laufen irgendwie, die letzten beiden Aufgaben waren halt gabz gut zum Punkte sammeln :D
Die ganze Klausur war ein Ungut
Und ich dachte Lingens würde meine Studentenrente maximieren wollen ☹️
Willkommen an der WWU
Ich dachte er wäre ein Ehrenmann und mein Freund :( wie konnte ich nur so naiv sein und mich so in einem Menschen täuschen 🥺
Wat war das denn für eine Scheiss Klausur?:D
„DeR LiNgEnS sTeLLt fAiRe kLaUsUreN“ 🥴🤭
Ob die so viel fairer als die Probeklausur war bleibt mal in den Raum gestellt
bei x2 wäre es doch simultan oder, da die Gebühr ja auch die konsumierte Menge senkt oder?
Nein, da die Gebührt ja schon eingerechnet ist. Man kann ja ohne die Gebührt erst gar nicht x2 kaufen.
Ich verstehe nicht ganz warum das hier einen Wohlfahrtsverlust darstellt, obwohl es vorher nicht mal zur Wohlfahrt dazugezählt wurde. Kann mir das nochmal fix wer erläutern?
Wohlfahrt=Konsumentenrente+Prduzentenrenten+Staatseinnahmen => "Gesamtnutzen" hier sorgen die Staatsausgaben für die zztl Produzentenrenten, der Rest der Staatsausgaben stiftet jedoch keinen nutzen, da die güter nicht konsumiert werden, und stellt daher einen wohlfahrtsverlust da.
Die inverse angebotsfunktion lautet doch immer y=... oder irre ich mich?
wieso quadriert man an der Stelle ? ich hätte einfach r^(1/2)*r1-w1r1 als Gewinnfunktion genommen was dem Konstrukt aus der Vorlesung mit P*Y-C(y) entsprechen würde
View 1 more comment
Woher weiß ich denn das r1 optimal ist? Ich wusste nicht dass man das einfach so einsetzten darf. Wie lautet die Regel dafür?
Das check ich auch nicht ganz, also wenn sowas morgen drankommt würdet ihr einfach nach r1* umformen?
Ich würde als Interpretation einfach schreiben, dass im Optimum die Grenzkosten dem Grenzumsatz entsprechen müssen
Sollte bei 4 Punkten auch reichen und glaube auch nicht, dass da ein Roman verlangt wird
In der Aufgabenstellung ist ja eigentlich nur nach den BEO gefragt, meint ihr, dass man hier noch auflösen musste?
Gute Frage, aber würds im Zweifel eher hinschreiben, gibt vlt Zusatzpunkte, wenn die gnädig sind
Noch ne late Night question: Was soll man bei der Interpretation von den Nachfragefunktionen schreiben?
Exogen heißt veränderbar oder?
Ist Skalenelastizität relevant?
View 4 more comments
hab ich ja auch nicht behauptet haha
Ja easy mbeezy
Können wir in der Klausur, wenn dort Änderung steht wohl einfach annehmen, dass es steigt? Finde das schon weder so schwammig ausgedrückt, ejne Änderung kann halt auch negativ sein
In der Musterlösung sind hier w1 und w2 vertauscht, kann da jemand was zu sagen?
View 4 more comments
ASAP bro, ich dachte donald holt dich raus?
Nene die Schweden sind da sturr, mal sehen was die mir Dienstag an neuen "Beweisen" vorlegen...
Welche Definitionen würdet ihr euch nochmal angucken?
Meint ihr es kommt ne Aufgabe zu Skalenerträgen?
Safeness
Ballert ihr ne Nachtschicht?
View 5 more comments
Ja momentan ist es eher 7h larifari, die Hitze ballert zu krass :(
Baller nochmal die Probeklausur und Altklausuren und dann ist gut
Das ist in der Musterlösung auch anders, da w2x2 Fixkosten sind und demnach nicht ansteigen
Fehlt hier nicht noch -cq?
Ich hab den Jürgen Drews gesehen!
Hast du Lack gesoffen?
Ich sah ihn auf der Bühne stehen!
warum ist das hier ein wohlfahrtsverlust?
View 1 more comment
In diesem Dreieck sind einfach die Kosten höher als der Nutzen. Da Wohlfahrt = Nutzen-Kosten (mZB - Grenzkosten), gibt es hier einen Wohlfahrtsverlust
Das ganze Dreieck sind ja die gesellschaftlichen Kosten und davon abgezogen werden dann die zusätzliche Wohlfahrt durch das Ignorieren der Externalität. Daher sind der Wohlfahrtsverlust die Differenz, geschuldet unserer Externalität.,
Hat hierzu jemand einen Ansatz? Ich hatte gedacht, dass in der neuen Gewinnfunktion, dann die Fixkosten(20.000) durch k geteilt werden. Da kommt aber dann das gleiche raus wie in Teilaufgabe b).
Im Fall der NICHT-produktion fallen nur ein Teil dieser an. Die Gewinnfunktion verändeer sich nicht. Aber der Gewinn bei Nichtproduktion ist dann Fixkosten durch k
Super besten Dank:)
Ich hab das hier so mit den Geraden statt den Indifferenzkurven gelöst, meint ihr das geht auch fit? Ist ja quasi das gleiche
View 9 more comments
Ok, in welchem Fall wäre denn ein Wohlfahrtsverlust einzuzeichnen? Mit der Grafik ließe sich ja dieser auch erklären.
@Hubert wenn du zuerst die wohlfahrtsmax. Menge berechnen solltest und dann mit der gewinnmax. vergleichen musst
Hey, kann eigentlich die Wertsteuer drankommen oder wurde die ausgeschlossen?
War ja sogar in der Probeklausur, kannst davon ausgehen dass die dran kommt
Die Interpretation ist hier mMn nicht ganz korrekt. Der Output soll sich ja bewusst nicht ändern, korrekt wäre daher: Die Steigung der Isoquante zeigt, auf wie viel x2 das Unternehmen verzichten kann, wenn es eine Einheit x1 mehr einsetzt, ohne dass sich der Output verändert. Ist eigentlich genau wie bei Indifferenzkurven.
Verstehe noch nicht wie man wann die Nebenbedingungen umstellen muss, wenn man z.B. die Budgetrestriktion m=p1*x1+usw hat . Manchmal stellt Lingens das nur so um, dass man das m von p1*x1 und p2*x2 abzieht. Manchmal ist es auch so dass der gesamte Ausdruck von m abgezogen werden muss. Ich vertue mich da sehr oft beim aufstellen der Lagrangefunktion. Könnte mir da jemand helfen?
du machst es dir einfach, wenn du -Lambda *(p1x1 + p2x2 - m) schreibst, weil du dann beim ableiten einfach z.B +Lambda x1 rechnen kannst. Wenn du in der Lagtange funktion + Lambda ( m-p1x1 usw) schreibst kommst du auch darauf. Er verwendet recht zufällig eine der beiden Varianten.
p1x1 und p2x2 stellen doch die Ausgaben dar, und m dein Einkommen. Es ist also egal ob du schreibst Einkommen - Ausgaben, sprich m-p1x1-p2x2 oder Ausgabe für Gut 1 + Ausgabe für Gut 2- Einkommen , also p1x1+p2x2-m! Hoffe das war einigermaßen verständlich
Kann jemand erklären, warum die Steigung der Indifferenzkurve die marginale Zahlungsbereitschaft ist?
Also du kannst die mZB auch interpretieren als Tauschbereitschaft zwischen den Güter. also wieviel du von x1 bereit bist abzugebn für eine marginale Einheit x2 und umgekehrt. In diesem Fall ist die mZB dann nicht in Geldeinheiten ausgedrückt sondern in Gütern. Das ist dann aber auch einfach die GRS nur als anderer Ausdruck
Load more