WS 2011 2012 Lösungen.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 08.12.2017
Beschreibung:

Lösungen Winter 2011 2012

 +1
314
9
Download
Könnte irgendjemand hier den Rechenweg beschreiben?
Das ist einfach nach n umgestellt
Steht hier am 01.01.14 wirklich schon eine Zahlung an? Ich habe es so verstanden, dass die erste Zahlung am 01.07.14 fällig ist, da ja hälbjährlich nachschüssig gezahlt werden soll.
die am 1.1 fällt nicht an. deine erklärung stimmt.
Könnte man nicht auch 0,8 verwenden? anstatt 8/12?
nein wenn dann 0,6666667
müsste nicht mit dem log gerechnet werden?
Es macht keinen Unterschied ob man mit Log oder ln rechnet solange man es einheitlich macht, in fällen mit der eulerschen Zahl bietet sich der ln an sonst ist dies allgemein gesehen relativ egal
Warum rechnet man hier mit der nachschüssigen REW Formel?
Weil die Zahlungen monatlich nachschüssig erfolgen.
wie kommt diese formel zustande? Dass rbw*q=rew ist weiß ich aber wieso das ganze nochmal - rew?
Hättest du nur den zuerst genannten Teil wäre eine Rechnung Sinn frei, da es keine Unbekannte gäbe. Außerdem ergibt 200.000 abgezinst mit dem q über 15 Jahre nicht 20.000. Der bleibende Unterschied kann dann logischerweise nur aus der klassischen REW Formel kommen :)
Hier muesste man doch eher die Restschuld vom 1.1.21 9Jahre aufzinsen und dann (127.500 x (q^9 - 1) / (q-1)) abziehen. Oder nicht?
Dies ist die Restschuld am 1.1.21 und muss von daher noch auf den 31.12.29 aufgezinst werden. 1,1^9 Faelligkeit der Zinsen ist am Ende des Jahres
Müsste es hier nicht m+1 sein, weil in der Aufgabe ja vorschüssig steht oder hab ich was überlesen?
Hast recht. Ich denke auch, dass es nun m+1 sein müssen, da ja in der Aufgabe steht, dass die 30000€ vorschüssig gezahlt werden. Danke für den Hinweis!
ja stimmt, in der nächsten Aufgabe wird dann ja auch mit 127.500 weiter gerechnet