Sose 2012 Lösungen.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 08.12.2017
Beschreibung:

Lösungen Sommer 2012

 +3
335
7
Download
Wieso wird hier die Formel für Jährliche Verzunsung mit Zinseszinsen verwendet?
2 weitere Kommentare anzeigen
in der aufgäbe steht doch alternativ zinseszinslich (Variante A) daher die Formel
Also ich habe hier mit einfachen Zinsen gerechnet und dasselbe Ergebnis raus. Denke man kann beides machen
welche Regel wurde hier angewendet ???
1 weiteren Kommentar anzeigen
Ich verstehe den Bruch n/i an dieser Stelle auch nicht. Wenn man aber das n ausklammert: n*(i-ln(1+i))=ln(2) Kommt man auf dasselbe Ergebnis: n= ln(2) // (i-ln(1+i))
hab jz einfach in dem anderen lösungsvorschlag geguckt, da ist es verständlicher
Müsste hier nicht eigentlich mit dem REW statt dem RBW gerechnet werden?
3 weitere Kommentare anzeigen
Warum ? Wo ist das geschrieben?
rotes heft
Ich verstehe nicht ganz was er von mir möchte. Die Alternative soll doppelt so groß sen wie alternative A? Dann müsste es doch heißen : 2*Kn(altB)=Kn(altA)
*Alternative B
Warum wird hier mit Zinsenzinsen gelöst und nicht mit einfachen ?
5 weitere Kommentare anzeigen
achso bei krediten rechnen wir mit zinsenzinsen
Und unterjährig mit einfach, ja :)
Könnte mir einer diese Schritte erklären?
N wird einfach ausgeklammert beim letztem Schritt. Meinst du da?
wieso 1/2 K0? Eigentlich soll doch KN doppelt so hoch sein bei Anlage B
genau. das heißt du hast bei (B) 2Kn = Ko*e^n*i, brauchst aber Kn alleine (also ohne d 2) um beide rechnungen zu vergleichen. Deswegen musst du dann d 2 auf d andere Seite bringen, also /2