BWL 2- Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Rechnungswesens

an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Kurs beitreten
2321
Nächste Klausur
JULI 18
Diskussion
Dokumente
Karteikarten
Kann mir jemand erklären, wie man hier die 0,15€/kWh für die Umlage des Stroms berechnet?
4 weitere Kommentare anzeigen
8500+1600+900=11.000€ 11.000€/110h=100€/h Das gleiche Prinzip
Kannst du mir eventuell auch erklären, wie sich die Berechnung der Herstellkosten zusammensetzt?
Wie lange braucht man zum Lernen, wenn man nicht in die Vorlesung geht?
wieso muss man noch den wassverbrauch des ewerks und des wwerks subtrahieren?
wie kann die abschreibung 1800 betragen, wenn linear über 5 jahre abgeschrieben wird? müsste es dann nicht 1400 sein
Es wird hier unterschieden zwischen der bilanziellen (also externes Rechnungswesen wo es rechtliche Vorschriften gibt) und der kalkulatorischen (internes Rechnungswesen wo du quasi machen kannst was du willst) Abschreibung. In diesem Beispiel wird zum Beispiel intern anhand des Wiederbeschaffungswert abgeschrieben was du extern nicht machen darfst. Zum beispiel sinnvoll wenn die maschine durch ein super sonderangebot oder etwas dergleichen erworben wurde und man somit mehr geld zur wiederbeschaffung einplanen muss. kalkulatorisch dient also zu rechnungszwecken, daher kommt der unterschied hier.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
wo kommen auf s 53 die kalkolatorischen Zinsen her?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Schau mal bei Folie 56 unten
sorry:D Nicht gesehen. Vielen Dank dir!:)
Kann mir jemand die Aufgabe 4 der 1. Plenarübung erklären? Ich komme irgendwie nicht auf die richtigen Verrechnungssätze Danke!!
hilft das?
Super danke!
hat jmd d Lösung ?
.
Kann mir jemand einmal bitte die Rchnungswege für diese vier Werte erklären?
du nimmst die mit dem Gleichsetzungsverfahren berechnetetn Werte von der Seite davor und multiplizierst sie mit den in der Aufgabe gegeben Verbrauchswerten. Also zb die 12000=0,1860x64500.
Müsste dieser Betrag nicht zu Ertrag geschrieben werden statt Einzahlung?
ja müsste er
Hat jemand die Plenarübung 3 zur Abweichungsanalyse bearbeitet und hat die, Istkosten zu Planpreisen, Sollkosten und die verrechneten Plankosten berechnen können? Mit 18200, 21500 und 22000 bin ich doch etwas weit weg von einem logischen Ergebnis. Oder können Verbrauchsabweichung/ Abweichungen etc. auch negativ sein?
Fällt nächste Woche wegen SOM aus?
jap
Nice danke
Inwiefern hängt das Nettogeldvermögen mit dem Reinvermögen zusammen? Und ist das Reinvermögen im Nettogeldvermögen enthalten? Danke schonmal! :)
3 weitere Kommentare anzeigen
Also ist das gesamtvermögen=nettogeldvermögen+sachvermögen
Das ist falsch
Hallo Zusammen. Ich hätte bitte eine Frage zum Skript Teil 3. Genauer Folie 90-93 Die Berechnung der Projekt Einzelkosten habe ich verstanden von 344500€. Wie kommt man auf die darunter liegenden Umlagen und Prozentangaben. Und welchen Sinn hat dies ^^. ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und eventuell aufzeigen welche Größen miteinander verrechnet wurden :).
Die Prozentangaben wurden mit Hilfe der Folie 90 berechnet. Sie dienen zur Umlage der Gesamtkosten. Ein Beispiel: Es existieren Gemeinkosten die der Branche Banken zugeordnet werden können. Allerdings gibt es 2 Projekte die sich mit Banken beachäftigen. Du hast den jeweiligen Stundenabteil der Projekte gegeben, so kannst du ausrechnen für wie viel Prozent der Kosten also jedes Projekt verantwortlich ist. Hier einmal in Zahlen: 2660/(2660+1862)= 0,66 also 66,67%. Sprich da sProjekt das wir betrachten verursacht 66,67% der Kosten der Branche Bank also rechnest du 144000x66,67%=96004,8 macht gerundet die 96000 in deinen Aufzeichnungen aus. Ist das jetzt klarer?
Vielen Dank! Jetzt verstehe ich es. Danke für die ausführliche Antwort 😊
Wie kommt man auf die Zahlen?
Die stehen auf dem Aufgabenblatt wo die Timber AG vorgestellt wird. Da wo auch die anderen Aufgaben drauf sind.
Eine Frage zum Online Test 2.3 zu Frage 15/16... vorher kommt das Verhältnis 1:3 und 1/4 bzw. 3/4?
Könnte jemand die Mitschriften zum 2. Tutorium hochladen?
Lösungen werden hochgeladen
wie entstehen die 22,5?
Rechne mal die Aufwandsseite zusammen. Die fertigen Produkte entstehen durch die Aufwendungen. Da die Aufwendungen 22,5 betragen, haben die Produkte einen „Aufwandswert“ von 22,5. Denn beide Seiten müssen gleich groß sein. Ich hoffe, dass das zu verstehen ist.
Ja, ist sogar sehr gut zu verstehen. Ich hatte mir das schon gedacht aber wollte nochmal sicher gehen. Danke dir!
Was genau steht hier?
Stückliste und Arbeitsplan.
Könnte, bitte, jemand beschriftetes Skript Teil 4 hochladen? Ich war, leider, die Woche krank :/ Ich wäre sehr dankbar!
ist hochgeladen
Wo steht denn, dass die Werkstatt 1000km vom Fuhrpark bezieht?
Auf Folie 73, es geht ja hier um das Gleichungsverfahren und um wechselseitige Leistungsverflechtung
Habe nur die Folie 66 gesehen, ich danke dir :)
Kasse mit 51 muss ergänzt werden.
👌
Hier müsste die Abschreibung für die Maschinen doch bereits abgezogen worden sein oder? Außerdem müssten auf der Aktiva-Seite die fertigen Erzeugnisse mit dem Betrag des Werteverzehrs aufgeführt sein, damit die Bilanz ausgeglichen ist.
Ja du hast Recht, die Bilanz ist nicht ausgeglichen da hab ich in der Vorlesung wohl was übersehen
Kann mir jemand erklären wie man auf das Verhältnis von 1:3 kommt? Steht so im Kapiteltest 2.3 Danke euch!
Kann jemand eventuell seine Aufzeichnung von der heutigen Vorlesung reinstellen? Wäre super nett :)
Im Nenner müssten 52.250km stehen. LG
1 weiteren Kommentar anzeigen
Bist du sicher!?
Yup, müssen halt die 52.250 ausm Fuhrpark sein. Sonst kommt auch nicht auf 2€/km
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wie kommt man in Folie 93 auf die 301.500 Personalkosten?
so
Top. Hab dank!
wie komme ich auf die Prozentwerte? Also auf die 20,10 und 2%?
Ich denke, dass die einfach nur angegeben wurden. Eine Folie darüber wurde ja ne Beispielrechung für die Materialkosten gemacht
Hat schon jemand den Selbsttest 2.2 zur Betriebsergebnisrechnung gemacht? Ab Frage 27 geht es da um die innerbetriebliche Leistungsverrechnung per Gleichungsverfahren. Übersehe ich da etwas oder liegt ein Fehler in der Lösung bzw. der gegebenen Tabelle vor? Bei der Lösung zum Verrechnungssatz je Werkstattstunde heißt es: ,,primäre Gemeinkosten Werkstatt / gesamte Werkstattstunden =14.700 / 700 = 21,00 €/Std.“ In der Tabelle lassen sich aber 2200 Werkstattstunden und 700 Kantinenessen ablesen...
Ich denke die beiden Zeilen wurden genau falsch herum beschriftet. Die Berechnung findet jedoch mittels Stufenleiterverfahren statt.
wo findet man die Lösungen für die bwl Tutorien und Plenarübungen?
2 weitere Kommentare anzeigen
Ja glaube auch
nein, für die Plenarübungen bekommen wir keine Lösungen aber sie können mit einem Tutor besprochen werden - das hat der Prof doch mehrmals gesagt
Kann mir jemand erklären warum Abschreibungen keinen Aufwand aber Kosten darstellen? Sie sind doch ein bewerteter Ressourcenverzehr und somit auch Aufwand oder nicht? Dass sie betrieblich bedingt sind leuchtet mir ja ein. :)
Ich glaube du redest von kalkulatorischen Abschreibungen. Da ist es richtig (wie der Name schon sagt) ,dass es nur Kosten darstellen. Normale Abschreibungen hingegen sind nur normalerweise nur Aufwand, können aber auch teilweise Kosten sein, falls es Unterschiede im internen und externen Rechnungswesen gibt
Ich danke dir 🙂👍🏼
Hat jemand das beschriftete Skript der letzten Vorlesung und kann es hochladen? Danke:)
Einschreibeschlüssel schon bekannt?
6 weitere Kommentare anzeigen
Danke! Da war die geforderte Transferleistung zu groß für mich ;-)
oh, gar nicht gesehen, hat mein Handy gekürzt, sorry!
Kann sein , dass ich grad einfach etwas sehr triviales übersehe, aber wie setzen sich die Herstellkosten zusammen?
aus den grün markierten Feldern
müsste das Nettogeldvermögen nicht alle 3 Blöcke beinhalten?
1 weiteren Kommentar anzeigen
ja genau das meinte ich, danke dir
gerne :)
Wie kommt man da auf die 40%?
Da auf das Projekt WSU Bank 40% der Gesamtprojektstunden entfallen, rechnen wir 40% von 16700€(Gesamtkosten Standortübergreifend. Wenn wir das mit allen Projekten machen würden, hätten wir am Ende alle Kosten auf die verschiedenen Projekte umgelegt). Das sind dann 6680€ (s. übernächste Folie) die standortübergreifend für das WSU Projekt aufgewendet wurden. Wir haben also anteilig berechnet( bezogen auf die Gesamtstunden), welche Kosten auf die entsprechende Kostenstelle(Standortübergreifend) angefallen sind. Hoffe das ist einigermaßen verständlich :D
Kann mir jemand erklären, wie man auf diese Zahlen kommt? Also 100,125, 150 und 200 und die 301500