Bilanzen 1

an der Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Kurs beitreten
1101
Nächste Klausur
JULI 23
Diskussion
Dokumente
Karteikarten
Gibt es ein gutes Übungsbuch und wenn ja, welches? :) Danke schon Mal!
1 weiteren Kommentar anzeigen
Ist das denn gut? 🙆🏼‍♀️
Ich weiß es leider auch nicht... 38€, für den Preis sollte das Buch die Klausur auf jeden Fall selbst schreiben können.
Was muss man da rechnen für 25 055 GE?
Macht es Sinn die Vorlesung zu besuchen? Die erste Vorlesung fand ich irgendwie nicht so berauschend
Ging mir auch so, fand es super langweilig & trocken..
Also den Kirsch selbst finde ich auch nicht gut, dem anderen kann man aber doch ganz gut zuhören. Ob man wirklich hingehen sollte, ist fragwürdig...
wie weit sind wir in der Vorlesung mittlerweile? also bis zur welcher Folie?
Im zweiten Foliensatz auf Folie 141 (lt. Folie unten rechts) :)
Könnte jemand die Lösung des 1. Tutoriums hochladen? Danke im Voraus :)
Mache ich später :)
Sind die Vorlesungsfolien, die mit einem "Verbotszeichen" versetzt sind, klausurrelevant?
das Zeichen heißt nur, dass es Wiederholungen sind (aus BWL2 z.B.) und daher nicht intensiv besprochen werden bzw. übersprungen werden in der Vorlesung
Weiß jemand das PDF-Passwort für die Aufgaben?
4 weitere Kommentare anzeigen
Bei mir funktioniert es in Safari nicht, probier's mal mit nem anderen Browser
ultra nervig, dass man das dauernd wieder eingeben muss. Was soll denn der Mist eigentlich?
In "Wichtige Wirtschaftsgesetze" werden sehr viele Paragraphen des HGB "nicht wiedergegeben" --> sind denn alle klausurrelevanten Paragraphen drin enthalten oder sollte man sich doch lieber das vollständige HGB kaufen?
Welche Gesetzestexte braucht man für die Klausur? Nur HGB? Oder auch AktG, IFRS? Oder doch gleich die Gesetzessammlung "Wichtige Wirtschaftsgesetze"?
2 weitere Kommentare anzeigen
Danke
In "Wichtige Wirtschaftsgesetze" werden sehr viele Paragraphen des HGB "nicht wiedergegeben" --> sind denn alle klausurrelevanten Paragraphen drin enthalten oder sollte man sich doch lieber das vollständige HGB kaufen?
Kann jemand Mitschriften schon aus den ersten vier Vorlesungen hochladen? Danke:)
ich würde mich auch riesig darüber freuen! :)
Hat noch jemand die notability App und kann die Dateien auch nicht darin Speichern und halt auch nicht bearbeiten? Hat jemand da vlt. ne ausweichlösung?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Hab’s hinbekommen, gib mal im Internet pdf Converter ein und dann kommt eig so ne Seite von Chip, da kannst du die Dateien dann hochladen und die speichert die ohne Passwort wieder ab 💪🏼
Also ich hab das am laptop gemacht und mir dann geschickt per Mail
Wie ist das Passwort von den "restlichen Folien" ? und wie weit seid ihr gestern gekommen?
lewa9
Macht es Sinn Bilanzen 1 zu schreiben wenn man GdU nicht besucht hat ?
Ja kann man auf jeden Fall. Hab ich letztes Semester auch gemacht 😊
Verkauft jemand das Übungsbuch?
Wie lange braucht man zum Lernen, wenn man nicht in die Vorlesung geht?
1-2 Tage maximal
Mal was anderes, habe meine Uhr im F1 vergessen, hat die eventuell jemand gefunden oder hat mitbekommen ob die abgegeben wurde? Hoffe die Klausur lief gut und schöne Feiertage, wäre cool wenn jemand helfen könnte :)
Ja, ich habe die gefunden und vorne bei der Aufsicht abgegeben! Weiß allerdings nicht, ob die die jetzt beim Hausmeister im Fürstenberghaus abgegeben oder mit ins Juridicum genommen haben.
Warum rechne ich hier mit ^2, wenn ich die Verzinsung zum 31.12.01 berechnen muss? Ich muss doch nur für ein Jahr verzinsen?
3 weitere Kommentare anzeigen
Dann stimmt das allerdings auch nicht. Es müsste ^3 da stehen, sieheTut 3 Folie 46
Da hast du wohl recht. Wären dann 112,7 in P1.
warum rechne ich hier -100?
1 weiteren Kommentar anzeigen
und nochmal hier erklärt kurz und knapp? wäre da jemand so nett ?
man rechnet hier -100 weil die schon in die Gewinnrücklage eingegangen sind um auf die 600 zu kommen
Wären dann in diesem Fall die AK/HK die 30.000 Euro ?
sind produktbezogene Verwaltungskosten nicht auch Pflicht? Für allgemeine Verwaltungskosten gilt ja das Wahlrecht..?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Es besteht Einbeziehungspflicht der produktbezogenen Verwaltungskosten. deswegen wäre die HK Untergrenze 7000 nach HGB. Dazu gibt es auch eine Übersichtsfolie mit Einbeziehungspflichten/-wahlrechten und -verboten
Also es wurde sich scheinbar in der Vorlesung im letzten semester darauf geeingt, dass produktbezogen Verwaltungskosten Einzelkosten sind, die dem Produkt, direkt zugerechnet werden müssen! Dies hat zur folge, dass es wohl nach HGB als auch nach IFRS Einbeziehungspflicht ist und somit kein Wahlrecht. Grundsätzlich sollten sich alle merken, dass alle Einbeziehungswahlrechte nach HBG im IFRS als verbote bewertet werden können. Denke, dass die Frage damit beantwortet ist. Euch allen viel erfolg
Wo sieht man das die STB größer als die HB ist ? bzw. wie lässt sich das herausfinden/erklären ?
3 weitere Kommentare anzeigen
Jo hast recht
Und ich war schon am Rand der Verzweiflung das ich mir das falsch eingeprägt habe :D
warum beträgt der RBW bei IFRS hier denn noch 6000 und nicht 4800?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Dies wird ein Fehler sein. Da sich auch die Abschreibungen auf 4800 beziehen, scheint hier ein Fehler zu stehen.
Sehe ich genauso wie Hendrik.
Es ist ja bereits bekannt, das 2 Generalüberholungen vorgenommen werden müssen. Müssen dann nicht auch für beide bereits Rückstellungen gebildet werden? Dann wäre der Wert 375
Die Aufwands.-Rückstellungen werden vor den jeweiligen Geschäftsvorfällen, hier die GÜ, gebildet und sind auch als separate Vorfälle zu behandeln. Gegen deinen Vorschlag spricht das Realisationsprinzip, da keine periodengerechte Erfolgsermittlung stattfindet, denn die wirtschaftl. Verursachung finden nicht beide in P1 statt, sondern in P1 und P3.
muss die Rücklage nicht i.H.v. 100GE steigen, wenn eigene Anteile erworben werden?
Du kannst ja so vorstellen, das Geld, was du vom Erwerb zurückbekommst, vielleicht zahlst du weiter für deine Anteilseigner, mindert auch den Betrag deiner Gewinnrücklage, ein Teil davon steht schon nicht in deinem Eigenkapital.
Ist die erste Abschreibung über 250 GE nicht schon bereits in der Periode 2 vorzunehmen? Die Generalüberholung findet ja am 31.12.02 statt.
Nein, du aktivierst die GÜ ja sozusagen erst am 31.12.02, und hast dann noch keinen Verschleiß abzuschreiben.
Das beantwortet doch nicht den ersten Teil der Frage oder? Wir sollen ja auf die Erfassung der Änderungen eingehen.
3 weitere Kommentare anzeigen
Im Rahmen des Neubewertungsmodells kann es zu erfolgswirksamen und erfolgsneutralen Erfassungen von Wertänderungen kommen. Wenn Neubewertung>fortgeführte AK/HK, wird die Differenz die über die fortgeführten AK/HK hinaus geht, erfolgsneutral im sonst. Ergebnis verbucht (Neubewetungsrücklage) und in der Folgeperiode wird die NB-Rücklage in eine Gewinnrücklage umgegliedert. Wenn Neubewertung
gut, dass ihr alle keinen Plan habt..
kann mir jemand erklären, wie man auf dieses Ergebnis kommt?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Geht es nicht darum, dass wir hier wegen dem Anschaffungskostenmodell höchstens mit 1000 bewerten dürfen? Im Neubewertungsmodell könnten wir dann auch die 1100 nehmen
Bei einem Impairment-Test prüft man lediglich, ob der derzeitg in der Bilanz ausgewiesen Buchwert einer Wertanpassung "nach unten" (Wertminderung) bedarf, in dem man den Buchwert mit dem höheren Wert aus Nutzungswert (hier ja 1100) und Verkaufswert (800) vergleicht. Liegt der höhere der beiden Werte (hier Nutzungswert) oberhalb des Buchwertes wird keine außerplamäßige Abschreibung vorgenommen aber auch keine Zuschreibung, weil dies nicht Bestanteil eines Wertminderungstests ist. Hier gehts es lediglich um die Prüfung der Durchführung einer außerplanmäßigen Abschreibung. Der derzeitige Buchwert von 1000 bleibt hier also einfach bestehend.
Wo genau steht das? Eine Freundin meint, dass man das in IFRS nicht ansetzen darf..
4 weitere Kommentare anzeigen
Super vielen lieben Dank!
Dass die "produktionsbezogenen" Verwaltungskosten mit einbezogen werden ist schon richtig. Verboten sind lediglich die "allgemeinen" Verwaltungskosten. nach IFRS aber sind alle produktionsbezogen Vollkosten einzubeziehen.
warum ist es möglich dass es passivierungsfähig ist obwohl die abstrakte passivierungsfähigkeit nicht gegeben ist? muss nicht beides erfüllt sein?
nein es reicht wenn die konkrete gegeben ist
Generell ist die abstrakte Fähigkeit (egal ob aktiv oder passiv) maßgeblich, allerdings gibt es Ausnahmefälle die zu einem konkreten handelsrechtlichen Gebot führen und somit verpflichtend zu aktivieren/passivieren sind.
Warum kommt man hier auf 2000? Ich dachte man verteilt den Neubewerbungsbetrag (hier 5000) auf die letzten 2 Perioden?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Danke!
Die Argumentation mit dem Anschaffungskostenmodell ist falsch, da es zum IFRS gehört und nicht zum HGB. Begründet ist die Wertaufholung in § 253 Abs. 5 i. V. m. §253 Abs. 1 Satz 1 HGB. = VG nur ausweisen in Höhe AK/HK vermindert um Abschreibungen Sollte eine Begründung der Rechenwege gefragt sein, ist das nicht ganz unwichtig. :)
Wie komme ich da auf die 800?
die 4800 von 02 geteilt durch 3 ergeben 1600 Abschreibung. Nun wäre unser neuer RBW in 03: 3200 (4800-1600). Eig hätte man einen Ertrag von 5000-3200 (1800), da wir aber nur auf die Ak/Hk (4.000) zuschreiben dürfen, liegt der Ertrag bei 800
Laut außerplanmäßiger Abschreibung in P02 liegt der RBW in P02 bei 4.800 GE, sodass es zu einer "neuen" planmäßigen Abschreibung in den Folgejahren von 4800/3=1600 GE kommt. In P03 verringert sich auf Grund der planmäßigen Abschreibung der RBW auf 3.200 GE. WICHTIG: Der RBW der fortgeführten AK/HK ohne Zwischenfälle beträgt in P03 nur 4.000, weshalb du nicht auf 5.000 neuer Wert zuschreiben darfst, sondern nur auf 4.000. Also eine Zuschreibung von 800 GE. Empfehle dir einmal die planmäßige Abschreibung zu notieren, damit du für jede Periode weißt wie hoch der fortgeführte AK/HK ist. So wie oberhalb der Tabelle ersichtlich.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jemand erklären, warum ich hier nur für 2 Jahre abzinse?
ich bin hier ein bisschen verwirrend. Diese Verbindlichkeitsrückstellung ist wegen rechtlich angefordert. Das ist klar. Aber später in dier Teilaufgabe b und c ist die Generalüberholung im HGB doch als Aufwandsrückstellung gebildet, also Innenverpflichtung oder nicht, deshalb buchen wir die 500 GE handelrechtlich als Aufwand statt als Abschreibung? Was ist falsch in meinem Verständniss? Kann jemand helfen?
Da es sich um eine rechtliche Bestimmung handelt und keine freiwillige GÜ ist, würde ich sagen, dass es keine Innenverpflichtung ist, da der "Zwang" von außen kommt und somit theoretisch eine öfft.-rechtl. Verpflichtung ggü. Dritten darstellt. Ist aber nur eine Vermutung.
Kann man hierauf nicht verzichten wenn nach den konkreten handelsrechtlichen Vorschriften gefragt ist?
Wird wohl Übereifrigkeit gewesen sein die an der Fragestellung vorbei geht. Kann weggelassen werden, zumal "konkret" ja noch deutlich unterstrichen wurde und das nur Zeit in der Klausur kosten würde.
muss man nicht im Aufwand kennzeichnen dass die 500 GE zum Zeitpunkt der GÜ anfallen? Oder nicht, da die aktiviert werden?
Die Kosten für die GÜ (egal ob verpflichtend oder nicht) wird nach IFRS in der Entstehungsperiode aktiviert und über die Folgejahre abgeschrieben. Du kannst nicht gleichzeitig erfolgsneutral aktivieren und den selben Betrag nochmal erfolgswirksam als Aufwand verbuchen.
Unterscheiden sich nicht die Darstellungsmethoden von IFS und HGB?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Wurde in Aufgabe 9 des Tutoriums behandelt.
Ja tun sie wohl, genau müsste ich es aber auch nochmal nachlesen. Sonst hilft das Tutorium wirklich
Wofür steht III hier? Meint das §250 Abs. 3 S. 1 HGB?
ja
Diese Information ist hier doch nicht gefragt, oder?
muss man hier nach Bilanz und GuV die Ergebniswirkung darstellen? Ist ja das gleiche, reicht dann nicht nur eine Variante?
ja muss man, das ist immer das gleiche und kann direkt übertragen werden
Um nachzuvollziehen, welche Buchungen man getätigt hat, welche zum Ausweis des Ergebnisses in der Bilanz führt, muss man nun mal auch die Bewegungen in der GuV abbilden, zumal dort nochmals deutlich wird, welche Methodik gewählt wurde.
gibt es irgendwo eine Aufgabe zum Anschaffungskostenmodell?
1 weiteren Kommentar anzeigen
danke dir!
Im Uebungsbuch gibts einen richtig guten mit Unterschiede zwischen HGB und IFRS usw. Aufgabe 12
wie kommt man hier auf die werte?
2 weitere Kommentare anzeigen
@Diskette richtig
danke!!!
Sollte die Auswirkung nicht die selbe sein?
meint das nicht, dass man auf die Prüfung ob es Passivierungspflichtig ist verzichten kann? Wenn ja, wüsste ich aber auch nicht was man für 9 Punkte sonst dahin schreiben sollte..
Der Ansatz ist nach wie vor notwendig, der Ausweis, also wo in der Bilanz ausgewiesen wird, nicht! Amina göd verem..
Warum bei Aktivierung höher? Aufgrund der Abschr. sinken die EK und GK um einen gleichen Betrag und daher sinkt das EKQ bei Aktivierung?
1 weiteren Kommentar anzeigen
aber es geht doch um das Jahr 2012?
Schaut euch Folie 186 ff. noch einmal an, das ist genau der gleiche Aufgabentyp
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
A2), C) Für 2012 warum ist ist EKQ bei Aktivierung höher? Also wegen der Abschr. sollte die EKQ bei Aktievierung kleiner als bei Nicht-Aktivierung oder?
aber sie redet ja über 2012, da wird bei Nichtaktivierung auch nichts mehr in die GuV gehauen, da dies in voller Höhe in 2011 passiert. deswegen müsste die EKQ in 2012 bei Nichtaktivierung höher sein um den Unterschiedsbetrag der ABS bei Aktivierung, welche den Quotienten sinken lässt durch relativ stärkere Ausprägung im EK. korrigiert mich wenn ich falsch liege
nope klingt richtig
Bleibt das EK und GK bei Aktivierung des Wahlrechts nicht konstant?
im Jahr 2011 bei Ansetzung ja, in Folgeperioden durch ABS allerdings nicht mehr. Dort sinkt dann das EK und anteilig auch das GK
wofür steht wrsl.? :D
„wahrscheinlich“
sinkt das EK nicht bei Nichtausübung des Wahlrechts? damit wäre die Schlussfolgerung dieselbe, nur dass bei Ausübung der Quotient unberührt bleibt und bei Nichtausübung sinkt. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege
kann mir das jemand mal erklären bitte? Ich verstehe die Rechnung 8163*(1,05^2-1) nicht.
Weitere laden