UTT_SS14.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 13.02.2016
Beschreibung:

Lehrstuhl für Umformtechnik Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Engel Prüfung im Fach Trenntechnik und Urformen am 16. Augus 2014 Prüfungsteil von Prof. Engel (Urformen) Name des

 +1
333
4
Download
weiß jemand die antwort hierzu?
z.B. statischer und dynamischer Guss
das sind Kriterien für Gießverfahren ich denke da kommt: Art der Form Formteilung Modellart Art der Modellentnahme
Hat das jemand zufällig berechnet und weiß was da raus kommt?
7 weitere Kommentare anzeigen
Nein man rechnet nur mit der Dichte der Schmelze. Das haben wir schon besprochen und beantwortet. Die haben das nur dabei geschrieben "zur Verwirrung". Zur näheren Erklärung gucke mal unten bei dem Kommentaren von Jan S zu der Aufgabe.
warum ist projizierte Fläche hier Ap = ( L + l ) * Db? warum nimmt man Db? ist projizierte Fläche von kasten oder vom Werkstück? bei mir ist Ap=DL+dl
Welches Verfahren würdet ihr hier auswählen? Ich schwanke zwischen Sintern und Druckguss. Zu Bronzelagern finde ich bei Google auch öfters Firmen die das gesintert und CNC nachbearbeitet anbieten. Ich frage mich nur ob das bei der Stückzahl auch Sinn macht.
4 weitere Kommentare anzeigen
Merci :) das mit den Poren passt wirklich sehr gut, vielen dank!
Du hast recht mit dem Sintern Wenn du bei der 5. Vorlesung von Urformen bei der Folie 54 oder Seite 49 schaust, dann siehst du, dass da in der unteren Bildreihe ein Lager dem Bauteil aus dieser Aufgabe sehr ähnlich sieht!
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Frage 1: Wie wird in 2c) die "Gesamt Abhebekraft" berechnet? Die normale Abhebekraft wird berechnet durch FA = Ap * ps * g *h. Dabei wird Ap über Ap = (pi/4)*d^2 errechnet. ps,g und h sind gegeben. Frage 2: Für die normale Abhebekraft wird dann nur klein d und nicht groß D verwendet oder?