ME 6. Übung zu 1.6.pdf

Übungen & Tutorien
Hochgeladen von Sma . 27883 am 21.06.2017
Beschreibung:

ME 6.Übung zu 1.6

 +4
266
13
Download
Warum darf man hier nicht alpha k,z wie im Aufgabenteil a) verwenden?
Sobald alpha direkt vor die Spannung kommt, muss je ein spezifisches gewählt werden. Bei einer zulässigen Vergleichsspannung braucht man nur eins.
Wieso ist der kritische Querschnitt nicht wie bei der 1.14 auf der Kerbe auf dem kleineren Durchmesser ?
Der kritische Stelle ist doch auf dem kleinen d=30mm. Im Folgende werden die Ergibnisse auch laut kleines d ermittelt.
Wieso gucke ich bei dem Diagramm, wo Zug/Druck-Beanspruchung vorliegt und nicht bei Biegung oder Torsion?
Wurde unten schon beantwortet.
Warum wird hier nicht mit Taut/2 gerechnet obwohl eine schwellende Beanspruchung vorliegt?
3 weitere Kommentare anzeigen
Dass man tau nicht mehr durch 2 teilen muss und auch die Biegung nicht als wechselnd etc. annehmen muss weil die Angaben in ruhend und schwingend schon aufgeteilt sind Weiter oben meinte nämlich einer sie hätte das korrigiert was ja bedeuten würde tau wurde nochmal durch 2 geteilt
Keine ahnung was jemand anderes dazu meinte, ich erinnere mich nur an die korrektur der aufgabenformulierung von einer der wellenabsatz aufgaben, wo die angabe zu schwellend und schwingend gefehlt hat.. Aber bei der aufgabe ist es so wie ich in meinem ersten kommentar geschrieben habe.
In der Aufgabenstellung steht schwellendes Torsionsmoment. Müsste man dann den Wert nicht noch durch 2 teilen?
Hab hier aber gerade weiter unten gelesen, dass das so richtig ist da dass torsionsmoment schon in ruhend und schwingend angegeben ist Deshalb braucht man das nicht machen Was stimmt denn jetzt ?
Auf die 295,6 kommen wir ja mit 450-154,4 wie kommen wir denn auf die 450?
Mit sigma_m ins SMITH gehen und beim Ast für Zug ablesen, siehe Skizze:
In der Vorlesung ist bei der Formel noch ein z dabei. Das lassen wir weg weil es ein zweidimensionales Problem ist oder? Und kann mir jemand erläutern warum y null ist? Ich hätte gedacht x ist null..
3 weitere Kommentare anzeigen
ah ok danke
Das ist so nicht ganz korrekt. Selbst wenn hier Zug auftreten würde, wäre Sigma_y trotzdem null. (Sofern der Zug in x-Richtung Auftritt) Zug und Biegung werden in dem Fall verrechnet und für sigma_x eingetragen. Angenommen man hätte Zug in x- und y- Richtung, dann würde man das jeweils für sigma_x und sigma_y eintragen. Haben wir aber so keine Aufgabe zu.
wieso wird hier n_x(chi) nicht beachtet?
N_chi ist beim Nennspannungskonzept nicht Bestandteil der Formel.
Ja hab ich später auch gemerkt, aber die Frage wurde nicht entfernt. Vielen Dank
Was ist hier eigentlich der Unterschied zwischen der GEH und dem Nennspannungskonzept?
4 weitere Kommentare anzeigen
wann gibt es ruhenden und schwingenden Anteil und wann nur ruhend ?
Wird meist in der Aufgabenstellung gegeben
Warum nimmt man hier den Ast für Zug/Druck?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Weil sobald wir 2 Spannungstypen haben man das mit Sigma Zug Druck vergleicht. Die Vergleichsspannung bilden man um die vorhandenen Spannungen in einen eindimensionalen Wert umzurechnen und dann mit einem der Werte aus einem Zugversuch zu vergleichen. Liegt nur ein Spannungszustand vor, zb Biegung, kann man direkt mit der zulässigen Biegespannung vergleichen. Liegt aber Normalspannung (Zug, Druck, Biegung) und Schubspannung (Scherung, Torsion) dann bilden man eine Vergleichsspannung und vergleicht mit Sigma Zug Druck zulässig.
Muss man bei der RK Aufgabe dan auch sigmazd nehmen oder nimmt man Reh Welle?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Warum wird bei der Berechnung der zulässigen Spannung mit alpha kz gerechnet?? Es liegt doch nur Biegung und Torsion vor!
4 weitere Kommentare anzeigen
sieht man nochmal in Übung 7
Top! Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Danke ebenfalls
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
merci