Lösung Klausur SS2015.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 22.03.2017
Beschreibung:

Elektrotechnik Klausur SS 2015 Lösungen

 -3
189
10
Download
hat da jmd eine lösung zu komme auf unrealistisches ergebnis...
Ist es an dieser Stelle wirklich so einfach? Müsste man nicht Leistung des Motors auf irgendeine Weise einbeziehen? Schließlich soll dieser Aufgabenteil 12 Punkte geben...
4 weitere Kommentare anzeigen
ist die Aufgabe auch für Einführung relevant ?
habe I= 31,19A raus kann das jmd bestätigen?
Müssten die Brüche nicht umgekehrt sein ? Also gesamt Widerstand / von teilstrom durchflossener Widerstand?
5 weitere Kommentare anzeigen
Das wäre sehr nett
Ich hab’s jetzt in einen Kommentar bei der Klausur reingepackt. War etwas knifflig, hab ich auch nur mit rumprobieren rausbekommen.
eigentlich berechnet man den leistungsfaktor mit pges/S oder nicht ?
Ist das richtig so? Muss -RA und -RC nicht weg?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Er hat einfach eine andere Masche genommen, kann man so machen.
müsste da nicht in zeile 4 Ri+Rf stehen ?
Ist das richtig so? Muss da nicht Ri+RF stehen ? Sonst ist RF in der gesamten Matrix ja gar nicht berücksichtigt und hätte gar keinen Einfluss auf die Ströme...
Ja da müsste man Rif hinschreiben, da der Strom ja durch beide läuft. Also hätte ich jetzt zumindest gesagt, da man ja auch beide direkt hintereinander schalten könnte und das gabs bei ner andern Klausur auch schonmal, da stand sogar extra man solle Widerstände zusammenfassen.
Stimmt das? Wenn man der Formel nach geht, müsste da doch eigentlich die Temperaturdifferenz von (340°C-20°C) eingesetzt werden oder?
Hast recht. Ergebnis stimmt aber, also nur ein Schreibfehler..
2.2: Kann das Ergebnis jemand bestätigen? Wenn ich mir die Lösung der Aufgabe 1.2) von 2014 angucke, dann ist die Vorgehensweise anders. Ich hätte daher: U = Wurzel(1/24*[100*2+16*10+(100*20/3)-(16*8/3)]) V=6,403 V
haben wir auch so (6,4 V)
U² = ū²+U~²
Wie kommt man auf 24 Joule?
W(t=1ms) = p(t=1ms) * t_1 + W_0 = 6kW * 1ms + 18J = 24J