3. Übung Nr. 2e -5 (23.05).pdf

Übungen & Tutorien
Hochgeladen von Anonyme Katze 10229 am 23.05.2019
Beschreibung:

Lösungen zu Nr.2e bis 5

 +4
203
14
Download
warum wird hier die horizonzale Aggregation angewandt und nicht die vertikale? Kenne den Unterschied nicht :/
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Könnte mir vielleicht einer die Graphen erklären, ich verstehe den Zusammenhang leider nicht :/. Danke!
1 weiteren Kommentar anzeigen
4b) i) also also hier ändert sich ja der Preis und der Konsum bleibt konstant. Da x2 aber unabhängig von p1 ist, verläuft die PKK parallel zur x1-Achse richtig? Und die drei Budgetgeraden sind einfach Beispiele ja?
Bei der ii) muss man da einfach werte in die jeweilige Funktion einsetzten um so auf due Kurve zu kommen? Aber wieso gibt es keinen Schnittpunkt zur x1/x2 Achse?
Wieso kann man das einfach gleichsetzten?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Und wenn es Substitute wären, was müsste man dann machen?
Dann geht man so vor wie in Aufgabe 4. :-)
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jemand erklären wie ich bei der grafischen Lösung vorgehen muss (Auf. 3b)? Ich komm nicht auf die Vorgehensweise
Da es sich um zwei perfekte Komplemente handelt, haben die Indifferenzkurven die Form, die sie neunmal haben. Die Budgetgerade schneidet sich mit der zweiten Indifferenzkurve. Das Maximum ist frei ausgedacht mit irgendwelchen zahlen.
Wo kommt der Term her ?
das ist die grs. also ableitung von u nach x / ableitung von u nach x2
Was ist das und wie kommt man darauf ?
Pagg erhälts du wenn du Xagg nach P umstellt. Xagg erhälts du wenn du die Summe der beiden einzelnen Nachfragen ermittelts. Das geht bei Pagg mit den einzelnen Preisen der beiden nicht. Deswegen musst du um Pagg zu ermitteln zuerst Xagg herausfinden und umstellen.
x1 Sternchen und x2 Sternchen sind also die nachfrage Funktionen für x1 und x2??
Die optimale Nachfrage
Warum um eine und nicht 4, das Ergebnis ist doch 4?!
Das vorherige Ergebnis war 5. Also ist die Nachfrage um eine Einheit gesunken
Wie kommen die ganzen Kurven zustande ? Woher entnimmst du die Werte ?
Wie kommt man auf die Orange gestrichelten Linien und auf die perfekte Komplemente? Beim einsetzen bekomme ich einmal x2=6 und x1=12 raus, aber das bringt mir hier gar nichts :(
2 weitere Kommentare anzeigen
Schon, in der Aufgabe steht ja auch, glaube ich, dass man das „allgemeine Optimum“ darstellen soll
Ok danke :). Ich hatte mich nämlich auch gewundert, wo die Werte herkommen.
Warum berechnet man das nur für x1 und nicht für x2?
denn es gibt keine Änderung von x2
Warum x0 = 0 ?
Weil p2 nicht im Term (x1=m/p1* (1/b/a) von x1 steht und andersrum deswegen einfach 0.
Okay Dankeschön !
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Geht man bei Aufgabe 3b) von den Werten aus Aufgabe 2 aus? Wenn ja, wie erhält man die Werte die graphisch im Optimum dargestellt werden? Weil man sollte ja das schon vermerken, wenn man mit den Werten weiter rechnet...
Wie kommt man darauf? Hab Probleme beim umstellen.
Einfach x1 ausmultiplizieren und anschließend m durch den Rest dividieren :)
Danke 😊