Messtechnik

an der Universität Duisburg-Essen

Kurs beitreten
506
Nächste Klausur
AUG 06
Diskussion
Dokumente
Karteikarten
Kann jemand die letzte Klausur nachstellen?
Wie lange braucht man für Messtechnik von 0 auf 100? Wunschnote wäre so 3.0 bis 4.0, also nichts wildes.
Mündilche Messtechnik Prüfung?
4 weitere Kommentare anzeigen
Die Themen waren bei mir auch Sensoren allgemein Thermoelement Wheatstonebrücke Filter Operationsverstärker A/D-Wandler Abtast Theorem DGL Systeme 1. Ordnung Fehlerfortpflanzung Gauß-Verteilung Er hat viel über die Kennlinien gefragt und Formeln musste man auch drauf haben. Allerdings alles aus der Vorlesung. Also wenn man die Vorlesung wirklich richtig lernt und versteht besteht man auch die mündliche.
Der fragt eigentlich nichts, was nicht Thema in der Vorlesung ist
War hier schon mal jemand in der mündlichen Prüfung in Messtechnik und könnte mir grob sagen was der Prof. von einem erwartet?
12 weitere Kommentare anzeigen
War es denn eine rein mündliche Prüfung oder musste man auch irgendwas Zeichnen oder sowas ?
Also ich habe damals glaube ich eine Gauss Glocke und den Aufbau der Wheatstonsche Messbrücke gezeichnet. Aber ich weiß nicht mehr ob ich das musste oder einfach nur meine Antworten mit den Zeichnungen unterlegt habe.
War jemand bei Frau Gebauer und hat Infos für die mündliche Prüfung Messtechnik ???
Kann jemand die letzte oder vorletzte Klausur nachstellen?
KLAUSUREINSICHT DER MESSTECHNIK-KLAUSUR WS 18/19 FREITAG 17. Mai 2019, 10.00-12.00 UHR IN RAUM MD048 aus dem Moodlekurs
Hat jemand die altklausur von letztem semester?
Wann werden die Noten ins System verbucht? Ich habe nämlich sowohl Praktikum als auch Klausur hinter mir aber noch nix verbucht.
Wann ist die Einsichtnahme?
Hallo, kann jemand die Notenliste aus dem Moodlekurs posten?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
sind das die vorlesungsfolien von diesem Jahr Ws 18/19 ?
JA
Kann jemand die Klausur nachstellen?
kommt bei euch 78,8% raus ?
Ja, sollte richtig sein.
Das Messgerät mit dem niedrigen Widerstand parallel geschaltet und das Größere in Reihe ?
Gibt es hierzu eine Musterlösung oder zumindest das richtige Ergebnis? Habe die Aufgabe in keiner Altklausur gefunden?
3 weitere Kommentare anzeigen
Warum nehmt ihr an, dass T=100°C ist?
fehlt in der Aufgabe die Angabe steht aber in den Kommentaren dieser Datei
Wie viel ist meine Varianz hier ?
2 weitere Kommentare anzeigen
Weil wir keine Angaben zu den Fehlern haben
Alles klar, danke ??
Muss der Nenner nicht auch zum ^2 einbezogen werden, wie in der FS-S.49 ?
Letztes Jahr hat er gesagt, dass es bei Würfeln ein Spezialfall der Poisson Statistik ist. Also für Würfel wird wohl diese Formel benutzt.
Wo bekommt man den Wert für den Vorfaktor her wenn ich die Geradengleichung aus a habe?
Nach der Linearisierung wird dieser Vorfaktor zu dem Y-Achsenabschnitt ( y = m*x + b) Dann kann man da mit der linearen Regression, wie auch bei der Übung 4, die Steigung & den Achsenabschnitt ausrechnen.
Warum diese Formel und nicht die für Frequenzgang ?
Ich nehme an, dass es daran liegt, dass man bei der Formel für den Frequenzgang eine imaginäre Zahl hat [k / (1 + j*ω*T)]. Bei der Formel für den Amplitudengang hat man jedoch keine imaginäre Zahl.
Kann jemand so nett sein, und vielleicht einmal klarstellen, wann 1/N und wann 1/N-1 verwendet wird. Es ist sehr verwirrend, da manche irgendwas mit „wenn’s unter 10 werten sind Blabla“ was ist denn nun richtig?
2 weitere Kommentare anzeigen
1/N-1 falls ein wert genau so groß ist wie der mittelwert
So genau weiß ich es auch nicht, ich rechne einfach immer mit der Formel. Wurde auch so in den Übungen gemacht. Übung 1, Aufgabe 3 & Übung 3, Aufgabe 2 Und da sind ja wirklich zufällig immer weniger als 10 Messwerte, also N<10. Vllt ist das dann also doch richtig. Rechnet einfach immer mit diesen beiden Formel, wie in der Übung auch, den Mittelwert & die Standardabweichung aus.
Wie kann man diese Aufgabe lösen? Also das umstellen...
6 weitere Kommentare anzeigen
Was für einen Wert setzt ihr für den Vorfaktor ein? Der ist doch nicht gegeben oder?
y= ln(g2t-1) da setzt man die Werte ein nicht in die gesamte Gleichung
Kann mir jemand bitte sagen warum man bei der Übung 6 A1 a) um fg zu bestimmen Tg=1/fg macht und nicht Tg=1/wg wie in der formelsammlung? es gilt ja eigtl. wg=2π*fg, was passiert dann mit den 2π bzw. warum werden die weggelassen? angeblich hat man das auch so im Oszilloskop Praktikum gemacht?? Dank sehr!
1 weiteren Kommentar anzeigen
In der Formelsammlung S.2 steht alles drin
ja ich weiß, das steht aber leider im Widerspruch mit dem was man in der Aufgabe gemacht hat.. deshalb ja die Verwirrung
Kennt jemand in der Übung 13 die Antwort zu d) ?
Ist b nicht mit der Einheit 1/Kelvin angegeben? Um auf die Lösung zu kommen muss man Grad Celsius benutzen, obwohl in der Gleichung b mit Kelvin angegeben ist. In der Lösung der Datei hat die Temperatur zudem die Einheit Ohm. Wiee?
Ja, die Lösung ist manchmal leider fehlerhaft
Hat jemand die Lösung zu der Aufgabe? Wäre sehr dankbar.
1 weiteren Kommentar anzeigen
Hast du auch das Passwort?
Steht in der Beschreibung - Passwort: NP-PT
Fehlt hier nicht eine Angabe? Also z.b Fall A Reihenschaltung Fall B Parallel?
wie seid ihr vorbereitet?
Wie wird hier definiert wann k negativ und wann positiv ist?
Das hängt davon ab in welcher Reihenfolge du deine Materialkomponenten hast und wie k definiert ist. Wenn du von Cu nach NiCr gehst, jedoch nur k(NiCr,Cu) hast nimmst du dieses negativ. Ist auch unter dem Seebeck Effekt in der Vorlesung zu finden.
kann mir wer erklären wann man die Standardabweichung mit 1/n und wann mit 1/n-1 berechnet? also laut Formel halt mit 1/n bei unendlich vielen Messwerten aber gibt es da eine Näherung ab wann? da dieses Jahr in den Übungen beide Varianten verwendet wurden z.b. in dieser Aufgabe mit 1/n-1 und in Übung 1 Aufgabe 3a mit 1/n?
In beiden Aufgaben haben wir Werte weniger als 10 gegeben. Somit muss man die Variante mit 1/n-1 verwendet soweit ich weiß !
"- Als Schätzwert für den Erwartungswert μ wird der arithmetische Mittelwert < x > verwendet. - Als Schätzwert für die Standardabweichung σ wird die empirische Standardabweichung oder Streuung S verwendet. - !!! Die Division muss durch (n-1) erfolgen, da zur Berechnung der Streuung ein Freiheitsgrad verloren ging. !!! - Die Streuung kann bei großen Stichproben zur Abschätzung des zufälligen Fehlers verwendet werden."
wie kommt man genau auf diese Formel? der weg davor macht für mich keinen Sinn. vielen dank im voraus
2 weitere Kommentare anzeigen
Diese Aufgabe wird in der Klausur immer als Text formuliert also am besten du lernst was die einzelnen Parameter bedeuten. Aber ja die Herleitung musst du nicht können
okey vielen dank
ist ( Xa(t) / Xe) = 0,98 oder (Xa(t) / Xe * k) = 0,98 Habe jeweils beide Variationen gesehen, welches davon ist richtig? Und wieso?
Denke mit k im Nenner ist richtig, weil sich dadurch ja die Einheiten wegkürzen.
In den meisten Aufgaben wurde aber der gegebene Wert, z.B. 99% als G(jw) = 0,99 aufgeschrieben. Also ohne /k
In der Formelsammlung ist eigentlich bei all den Formeln noch /Sigma^2. Wieso wird es einfach vernachlässigt?
Hat jemand die Lösung zu dieser Aufgabe aus Übung 2?
Wäre auch nur an der Erstellung des Histogramms interessiert.. kann mir jemand erklären wie man sowas macht?
Hey Leute! Was lernt ihr alles für die kommende Klausur? Nur die Übungs- und Praktikumsaufgaben? Oder lernt ihr noch zusätzlich die Theorie dazu? Nachdem ich hier ein paar Beiträge gelesen habe soll der Übungsleiter nicht gerade toll sein
5 weitere Kommentare anzeigen
Bitte was? Jetzt wird das aber ein wenig lächerlich. Was wollen die denn noch alles von uns in dieser Klausur verlangen? Es reicht doch, wenn wir nur die Rechnungen können? Jetzt noch die ganze Theorie aus allen Skripten. So viel verlangt man nicht mal in den schwersten Fächern...
meine Erfahrung, egal bei welchem Fach: je höher der Titel des Übungsleiter, desto hochnässiger und arroganter ist die Person.
hat jemand die Lösungen zur Klausur WS17/18?
Kann mir jemand den Benutzername und das Passwort für die Unterlagen auf deren Homepage sagen? Komm nicht an die Formelsammlung :(
name: nppt passwort: nano
danke!
Hallo, hat jemand zur Übung 6 Aufgabe 2 die Lösung?
Musst einfach durch den Term (1-e^-t/T) dividieren und die Werte für t und T eingeben, dann erhältst du die Umgebungstemperatur (To). Als nächste löst du nach t auf und stellst fest, dass der Logarithmus Naturalis von 0 nicht definiert ist und somit die Umgebungstemperatur niemals erreicht werden kann (zumindest nach der DGL)
alles klar danke :)
Hallo, wird hier bei 3a) die normale Varianz und Standardabweichung berechnet oder das mit der t-Verteilung (n-1) ?
Weiß jemand wie die Klausur dieses Semester aufgebaut ist?
6 weitere Kommentare anzeigen
also meint ihr mit praktikumsaufgaben genau die welche die wir im praktikum als protokoll bearbeiten mussten?
schon abgespeckt natürlich
Warum sollte sich der Strom ändern? Wo ist bei dieser Rechung der neue Widerstand? Diesen darf man doch nicht einfach vernachlässigen... also müsste doch der Strom gleich bleiben, oder der Vorwiderstand komplett wegelassen werden, da dieser folglich dann ja unnötig ist oder nicht?
Genau, du hast Recht. Die Stromstärke ändert sich bei c) nicht. In der Beschreibung von diesem Dokument steht aber auch folgendes dazu: "Beschreibung: Aufgabe 10 (2) ist selbst gerechnet und kann deshalb unvollständig sein. Wer Verbesserungsvorschläge hat kann sie gerne mitteilen."
Hat jemand die Praktikumsaufgaben bzw die Ausarbeitungen und könnte diese hier hochladen? sind nämlich Klausur relevant.
danke
Hey, könnte jemand die Übungsaufgaben aus diesem Semester hochladen? Ich kann mich nicht mehr im Moodlekurs einschreiben. Danke im vorraus.
Danke dir.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Hat Jemand schon zufällig die Aufgabe 3 & 4 gelöst aus dieser Klausur gelöst? Die Lösung ist leider unvollständig.
4 weitere Kommentare anzeigen
Sorry hatte es vergessen zu schicken
Hat jemand die Aufgabe 4 C) gelöst? Könnt den Lösungsweg hochladen?
Bei Übung 2 Aufgabe 2 unter "arithmetische Mittel, Standardabweichung " verstehe ich nicht wie man auf die 0,67 kommt. Beim einsetzen in die danebenstehende Formel habe ich einen viel höheren Wert raus. Könnte mir das bitte jemand erklären ?
3 weitere Kommentare anzeigen
ich kann das leider erst nächste Woche machen
hi kann einer von euch die lösung von übung 2 aufgabe 2 vielleicht hochladen? das ist die aufgabe mit der poisson verteilung.
Kann jemand bitte Übung 1 & 2 hochladen? Danke!
1 weiteren Kommentar anzeigen
das sind leider nicht alle Lösungen für die Übungen aus diesem Semester. und außerdem steht da, dass es die Klausur aus dem WS16/17 ist?
Kann jemand bitte seine/ihre Mitschriften aus der Vorlesung hier teilen? Habt ihr irgendwelche Infos zur Klausur außer die Infos auf der Internetseite (https://www.nppt.uni-due.de/education/veranstaltungen-wintersemester/messtechnik/) ??
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
A1 30P A2 21P A3 19P A4 13P A5 17P
hast du vllt eine musterlösung der klausur
Weitere laden