Bilanz- und Unternehmensanalyse

at Universität Bayreuth

Join course
587
Discussion
Documents
Flashcards
Wie komme ich hier auf Nettoinvestitionen von 2241? Ich hätte einfach die Zugänge+Umbuchungen gerechnet, das sind aber nur 2178... Wenn ich dann noch die Währungsdifferenzen addiere habe ich zu viel 🙈 Auch Abgänge mit 8 oder 30 können das nicht mehr retten.
Zugänge - Abgänge :2289-18-30
Worauf will er hinaus? Leverage oder Kapitalumschlag?
Da grafisch darstellen, tippe ich auf Kapitalumschlag.
Leverage lässt sich auch grafisch darstellen :)
Ich hab hier 0,65 raus - damit wäre der Bayer Konzern ja insolvenzgefährdet.
View 1 more comment
Hätte ich genau so beantwortet. Top!
Perfekt! :)
zu Musterklausur 3, Aufg. 3: hat da jemand Ergebnisse? Habe leider kein "Ergebnisse je Aktie" . Bei KGV habe ich 21,28, womit das Unternehmen ja im Branchenvergleich unterbewertet wäre, oder?
View 7 more comments
Vielen Dank! :)
@michi: aber wenn man EPS*KGV rechnet, würde ich den KGV des zu untersuchenden Unternehmens wählen, nicht den Branchenwert. Den Branchenwert habe ich berechnet, um den KGV des untersuchten Unternehmens mit dem Branchendurchschnitt zu vergleichen. Daraus erkennt man glaube ich nämlcih auch, ob das eigene Unternehmen im Branchenvergleich über- oder unterbewertet ist.
sind die "langfristigen Schulden" aus der Bilanz Synonym zu "langfristiges FK"? Weil falls nicht, müsste man doch noch "sonstige Rückstellungen" herausrechnen,oder? in übung 4 wurde langfristiges FK nämlich ohne sonstige Rückstellungen berechnet.
Ist synonym, jedenfalls nach der Lösung von Aufgabe 10 :)
hast mir sehr geholfen, danke! :)
werden Arap & Prap in die Berechnung der Liquiditätsgrade mit einbezogen?
ich habe als ergebnis des EVA: 1693,73. noch jemand?
Ja habe ich auch
Jep, stimmt.
was habt ihr hier für den operativen Cashflow raus?
15 400
wie kommst du auf die 12600? Komme auf 15400
werden die aufwendungen bei delta RST nicht berücksichtigt ? Sprich nur bei den zahlungsunswirksamen aufwendungen ?
was ist die iterative univariate Diskriminanzanalyse?
View 2 more comments
yes
danke :)
muss man hier nur für 2010 oder auch für 2009 die Kennzahlen ausrechnen?
nur 2010 natürlich
Im Nenner steht jeweils nur kurzfristige Verbindlichkeiten, siehe auch Übung 3 Lösungshinweise Folie 107
Hat jemand eine Zusammenfassung der Theorie und würde diese hochladen bzw mailen, wäre ganz super!!
warum nimmst du für das Gesamtkapital die Werte von 2017 und nicht von 2018?
Habs wahrscheinlich einfach falsch abgelesen :)
weiß das jemand?
Würde damit begründen, dass die Kapitalbasis Schwankungen unterliegt und die Kapitalrenditen auf eine Periode anstatt einen Zeitpunkt bezogen werden sollen. Andernfalls bestünde bspw. die Gefahr der Bilanzverfälschung (zB Window Dressing), da kurz vor Bilanzstichtag die Kapitalbasis künstlich reduziert und somit die Kapitalrendite (fälschlicherweise) erhöht werden könnte. Was meint ihr? :)
was muss man bei diesen Teilaufgaben machen? bei c) habe ich folgende CF-Summe berechnet: 162.536,7
Warum wird in der Übung 8) die Gesamtkapitalrendite mit dem EBIT, die Eigenkapitalrendite aber mit dem Jahresüberschuss berechnet? Grundsätzlich wäre ja beides mit beiden Ergebniskennzahlen möglich. Jetzt wird im Skript hin und wieder mal der Jahresüberschuss + FK-Zinsen, dann der EBIT, dann mal nur der Jahresüberschuss genommen. Bei der Eigenkapitalrendite wird meist nur der JÜ verwendet, wobei dann meiner Meinung nach sämtliche Vergleichbarkeit flöten geht. Hat das irgendjemand komplett durchstiegen?
View 1 more comment
So ähnlich hätte ich mir das auch hergeleitet - allerdings verwirren dann ja die Steuern im EBIT, die das Ergebnis dann schon ziemlich verzerren.
stimmt. aber ist es im verhältnis nicht wieder ähnlich? zwar ist bei der GKR der Zähler durch die FK-Zinsen größer, aber auch der Nenner, da durch das GK geteilt wird. vllt relativiert es sich dadurch ja wieder?
Ich hätte hier die kompletten kurzfristigen Schulden i.H.v. 904802€ in den Nenner gepackt :)
Ist auch richtig so :)
Ich habe mal Lösungsversuche zu den Musterklausuren 1 und 2 hochgeladen (jeweils nur die Rechenaufgaben). Ganz konkret fehlen mir Ansätze zu Mu.Klausur 1 Aufgabe 3b bzw. Mu.Klausur 2 Aufgabe 2b, falls da jemand weiter helfen kann :D
View 13 more comments
@anonymer lippenstift: deine lösung stimmt ziemlich sicher. in aufg. 10 aus den übungsaufgaben wurden auch alle "kurzfristigen schulden" zu den kurzfristigen verbindlichkeiten gerechnet. danke! :)
@anonymer baum: die sonstigen rückstellungen aus den langfristigen schulden gehören übrigens laut lösung aus der übung nicht mit rein:)
Ich hätte hier die kompletten kurzfristigen Schulden i.H.v. 904802€ in den Nenner gepackt :)
Ist auch richtig so :)
Hey zusammen, Musterklausur 2 Aufgabe 3b) weiß ich nicht genau was da interpretiert werden soll außer die abbildungen zu beschrieben.. wäre jmd so nett und holt mich da mal ab? Merci!
View 1 more comment
Hey Danke dir fürs teilen @momo!!
kein problem! :) obs richtig ist, weis ich aber nicht :) also wenn jmd was anderes raus hat, gern sagen :)
anhand welcher Kennzahlen habt ihr hier analysiert? ich habe EKR, FKR und GKR. CFROI habe ich auch versucht. ist das zu einfach? :D
Ich hätte EK-, FK- und Umsatzrendite genommen.
danke :) wäre statt FKR nicht GKR besser geeignet? weil FKR stellt ja nicht wirklich die Ertragskraft des Unternehmens dar, sondern ist relevanter für FK-Geber, oder?
müsste nicht hier die Rentabilität berechnet werden? Also z.B EK-rentabilität = JÜ/durchschnittliches EK = 140/1690= 0,083
Ist das dann die Ertragskraft? :D Ich wusste nämlich nicht was hier berechnet werden muss (also EK-Rentabilität?)
ja ich hatte das so verstanden.. Ertragskraft wird durch die Erfolgswirtschaftliche Bilanzanalyse gemessen vgl. Skript Folie 25 und genauer wird die Erfolgswirtschaftliche Analyse durch rentabilitätskennzahlen etc. berechenet siehe bild :)
Aufg 2: ich komme hier auf einen operativen Cashflow von 570 oder 490. noch jemand? :D
View 4 more comments
hast du bei investition jetzt auch die -140? muss nicht noch der anstieg der langfristigen verbindlichkeiten beachtet werden? das zählt doch auch als FK, oder?
in übung 4, wo die cashflow-rechnung aufgabe ist, steht am ende in den lösungen: der gesamt-cashflow ist die differenz aus dem anfangsbestand der liquiden mittel am anfang des jahres und dem endbestand am ende des jahres. der wert müsste bei uns 200 betragen. oder stimmt das nicht? :D
ich habe geschrieben, dass die ausschüttung 20 sein muss, da der Endbestand der Gewinnrücklagen im Jahr 2017 90-80=10 war und sich folglich zum Anfangsbestand des Jahres 2017 nicht verändert hat. also wurden in diesem jahr keine gewinnrücklagen gebildet und die 20 bilanzgewinn ausgeschüttet. stimmt das? :)
habe auch eine Ausschüttung von 20
hat jemand für den operativen Cashflow ein Ergebnis? ich habe als ergebnis: 840. denke aber, dass das falsch ist :D
View 9 more comments
So hatte ich das auch verstanden ;)
aber wenn ich mit jahresüberschuss vor steuern ( 280 + 240) starte und am ende die steuern (240) wieder abziehe, muss ich doch trotzdem die 80 an zinsen abziehen, oder? oben im bild heißt es ja, dass man mit "gewinn oder verlust vor ertragssteuern" startet und am ende noch zinseinzahlungen/zinsauszahlungen abziehen muss? :D
Hey kann mir vielleicht jemand die komplette Aufgabe 13 (Diskriminanzanalyse) erklären, verstehe das nicht so ganz ? :) Wie genau gehe ich denn vor ?
Was sind mögliche Fehlklassifikationen bei der Diskriminanzanalyse? Schon 2 mal gelesen und gar nix dazu gefunden.. :D
Fehler 1. Art (insolventes Unternehmen wird als solvent eingestuft) Fehler 2. Art (solventes Unternehmen wird als insolvent eingestuft)
Also lautet die Antowrt, dass man die Liquidität 2. G. garnicht verbessern muss?
Hast du hier absichtlich den operativen Cashflow von 2016 genommen? Müsste man den nehmen?
Das ist schon der aus 2017, oder sehe ich das falsch?
Blaue, linke Spalte ist doch 2017? Aber wenn es der aus 2017 sein soll, bin ich beruhigt :)
der bilanzgewinn von 120 muss doch auch in das EK oder nicht ?
Ja stimmt, danke! :)
Wie kommst du denn hier auf 53?
Da hab ich ausversehen die langfristigen Forderungen benutzt, sollte eigentlich 86545 sein :)
zu Musterklausur 1, Aufg. 3 b): Zukunftspotentiale: Post: 5,5 Mrd. € E.ON: -32,9 Mrd. € Dt. Bank: 24,05 Mrd. € notwendige Änderung der Jahresüberschüsse: Post: 0,44 E.ON: -2,6 Dt.Bank: 2,694 was habt ihr als ergebnisse? :)
View 6 more comments
Wie hast du die Zukunftspotentiale berechnet? :)
Zukunftspotential = Marktwert - Gegenwartswert
Hallo zusammen, könnte mir jemand bei Musterklausur 1 Aufgabe 3b) weiterhelfen? und zwar habe ich bei b2) raus, dass es sich um ein solventes unternehmen handelt, jedoch wird gefragt wie sich die Kennzahl ändern muss damit es solvent wird.. Könnte hier evtl. jemand seinen Lösungsweg posten damit ich meinen Fehler finden kann :) wäre super nett!
geht mir genauso. Das Unternehmen wird schon ohne die Liquidität 2. G. als solvent eingestuft, ist also immer solvent. Ich glaube da ist ein Fehler in der Angabe.
kommt bei euch wenn man die Gleichung größer 0 setzt und nach der Liquidität 2. Grades auflöst auch ein negativer Wert raus?
Eine kurze Frage, ist die Ertragskraft dasselbe wie die Umsatzrentabilität? :)
schau mal im Skript Folie 168, könnte vielleicht weiterhelfen
Was ist in der Klausur zugelassen (HGB, Gesetztesbuch, Taschenrechner oä?) finde die info leider nicht :(
Aus der Übung 6 :)
muss FS / GK heißen
Das sind langfristige Forderungen. Kurzfristige sind 86545 €
Hat sich jemand mal den Übungsklausuren hier auf Studydrive gewidmet? Ich finde diese deutlich schwieriger als die Musterklausuren auf e-learning.. Vielleicht würde jemand mal seine Ansätze teilen?
Kann mir jemand bei der Übung 4 Aufgabe 12 weiterhelfen? :) Bei dem operativen Cashflow bin ich mir nicht ganz so sicher wie sich die Sonstigen Zahlungsunwirksamen Aufwendungen/Erträge, die Zunahme/Abnahme der Vorräte, der Forderungen aus L&L sowie anderer Aktiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind und die Zunahme/Abnahme der Verbindlichkeiten sowie anderer Passiva, die nicht der Investitions- oder Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind zusammensetzen. Wäre für Hilfe sehr dankbar!! :)
View 1 more comment
Schließe mich an, steige da auch noch nicht ganz durch!
wisst ihr, warum "Gewinne aus Verkauf von VG aus Anlagevermögen" bei Berechnung des CashFlows aus Geschäftstätigkeit abgezogen und nicht addiert werden?
hallöchen :) wie weiß ich, wann ich die Umsatzrendite mit EBIT und wann mit JÜ berechne? In der Übung wurde EBIT genommen. danke im voraus :)
ich glaube das ist immer abhängig von der Aufgabenstellung und den Zahlen die gegeben sind
ok, vielen dank :)
Hat sonst jemand mal Lust die ein oder andere Klausur zusammen durchzurechnen / besprechen?
Hat jemand Lösungsansätze zu den Musterklausuren? Würde mir sehr helfen :)
Gute Frage, ich werde meine Lösungen hier nächste Woche mal hochladen, dann kann man drüber diskutieren. Wenn es mehrere machen kommt sogar vielleicht die richtige Lsg raus. :D
Gibts irgendwo Lösungen zu den Musterklausuren aus der VL? :)
Gute Frage, ich werde meine Lösungen hier nächste Woche mal hochladen, dann kann man drüber diskutieren. Wenn es mehrere machen kommt sogar vielleicht die richtige Lsg raus. :D
reichen 6 Tage zum bestehen?
Hey Leute: Gelten die Folien, die für den Haupttermin ausgeschlossen wurden, auch auf dem NT als nicht klausurrelevant?
jaa wurden ebenfalls für den Nachtermin ausgeschlossen. Könntest du mir bitte sagen welche genau das waren?
Folie 346 bis zum Ende (einschließlich Kap. 4.4) kann aber auch sein, dass zwischen durch mal ne Folie ausgeschlossen wurde
BUA oder Controlling? Wo ist es einfacher eine gute Note zu bekommen und was sollte man bei den Fächern gut können?
Klausur ist raus
View 1 more comment
Hier die Statistik
Für BuA eigentlich ganz akzeptabel
Weiß jemand wie man die Aufgabe 3 b) in der Musterklausur 3 macht?
View 15 more comments
Sollte ich lieber BUA, Kostenrechnung oder Rechnungslegung als Nachklausur schreiben?
Kostenrechnung
Load more