Aufgabe 6.5.pdf

Übungen & Tutorien
Hochgeladen von Marvin Wemheuer 6197 am 07.12.2018
Beschreibung:

Auf Wunsch lade ich hier Aufgabe 6.5 aus den KVK's hoch. Das ist die komplette Lösung inklusive Schnittgrößenverläufe und für Bereich 3 werden positives und negatives Schnittufer gezeigt, damit man sieht wie wichtig die Wahl des Schnittufers manchmal sein kann.

 +1
104
2
Download
Warum wird F negativ angetragen obwohl sie ja eigentlich positiv ist? Und bei der Querkraft 3 die Positive F Kraft dann wieder negativ? Hab in der Vl leider keine Erklärung gefunden und im Internet leider auch nicht. Habe es bei mir dann also alles einmal " "umgedreht" sollte dann doch auch funktionieren oder?
2 weitere Kommentare anzeigen
Verstehe ich grad auch leider auch nicht so ganz. Du sagst ja grade, dass deine positive z2 Richtung nach links geht, hast sie aber beim Bereich 3 nach rechts eingetragen und x2 positiv nach oben? oder verstehe ich das grade falsch. Dementsprechend müsste dein QuerkraftsVerlauf (Das Rechteck sag ich jetzt mal) nach rechts hin gezeichnet werden, da es nach rechts hin positiv wäre. Und bei dem Verlauf des Moments wäre -F/2 ja eigentlich nach links hin? bin auch grad verwirrt :)
Ah OK ich glaube die Verwirrung entsteht, weil ich das x2-z2- Koordinatensystem im Schnittgrößenverlauf genau anders herum gelegt habe, als in Bereich 3 bei der Berechnung. Grundsätzlich sollte man das eher genauso machen wie auch die Vorgaben sind, da habt ihr Recht, aber es geht bei Schnittgrößenverläufen nur um die qualitative Aussagekraft, man will halt wissen wo treten Maxima des Biegemomentenverlaufs auf und wovon sind die abhängig. Dafür ist es eigentlich unerheblich in welche Richtung die zeigen. "Richtiger" wäre es an dieser Stelle aber definitiv bei den Schnittgrößenverläufen von den gleichen Koordinatensystemen auszugehen, wie bei der Berechnung. Ich hatte dem aber ehrlich gesagt auch nicht viel Beachtung geschenkt, da ich das so nebenbei im KVK gemacht habe und Schnittgrößenverläufe sind jetzt auch nicht so wichtig für die Klausur. Beschäftigt euch lieber mit sinnvolleren Themen wie Fachwerke, Schnittgrößen und Biegebalken. Es wird nachher in der Klausur ja maximal darum gehen den richtigen Schnittgrößenverlauf aus 6- 8 Stück rauszusuchen, und die unterscheiden sich alle nur in kleinen Details.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Hi, hast du eine Erklärung zu den Schnittgrößenverläufen, Blicke da nicht so ganz durch. Danke im voraus! Hat man da dort quasi "2" KOOS?
4 weitere Kommentare anzeigen
wurde beim positiven SU nicht die Kraft F am Balken vergessen? Beim Negativen steht die nämlich. Und danke für deine Erklärung!
Ne eben nicht, genau das wollte ich zeigen, indem ich die Schnittstelle einmal vom positiven SU her betrachte und einmal vom negativen aus. Beim positiven SU muss man immer alle Auflagerkräfte und sonstigen Kräfte aus der positiven Koordinatenrichtung kommend antragen. Da beim positiven SU hier alles bis zum gedachten Schnitt im Bereich 3 betrachtet wird, wird auch alles an Kräften bis dahin eingezeichnet. Dazu gehören alle Auflagerreaktionen und das Moment aber eben nicht die Kraft F die erst nach unserem Schnitt eine Rolle spielen würde. Beim negativen SU ist es genau das gleiche, nur geht man jetzt den Körper von hinten entlang quasi aus negativer Koordinatenrichtung kommend. Dann werden alle Kräfte bis zum gedachten Schnitt in Bereich 3 angetragen und das ist hier eben nur das F, welches wir in der Betrachtung des positiven SU einfach weglassen konnten. Wenn du jetzt beispielsweise das negative SU in Bereich 1 betrachten würdest, dann müssten auch alle Kräfte aus negativer Koordinatenrichtung kommend angetragen werden, sprich das F, das By und das Moment, nicht aber Ax und Ay. Ich hoffe, dass das einigermaßen verständlich war.