Signale und Systeme für Wirtschaftsingenieure

an der Technische Universität Dortmund

Kurs beitreten
658
Nächste Klausur
AUG 05
Diskussion
Dokumente
Karteikarten
Kann mir jemand helfen, wie hier sowohl bei a) als auch bei b) vorgegangen wird?
Habe bereits bei a) die Übergangsmatrix gebildet. Und jetzt?
Wieso ist k=0? k ist doch die Vielfachheit der Nullstellen oder nicht? Und was wäre doch bei t*e^-0.5t doch k=1?? Da NST=0
1 weiteren Kommentar anzeigen
Ok das erklärt dann einiges, danke!
Gerne Kelvin
Wozu wird das bestimmt?
das ist wichtig für die partikülare Lösung. Das ist der der Ansatz bei einem konjugiert komplexen Zahlenpaar
hier eine Übersicht für die Ansätze
k = Vielfachheit der Nullstelle mü des charakteristischen Polynoms. Verstehe diese Definition noch nicht so ganz. Wie bestimmt ihr welchen Wert k hat?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Hat jemand Aufgabenteil d) berechnet?
Hängt das von n ab, wie viele d ich hier habe?
Ich habe zwar das richtige raus, verstehe aber nicht, weshalb die erste und zweite Ableitung verwendet werden muss. Und woher das +1 am Ende kommt?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Die 1 kriegst du durch die Partikulärelösung
Verstehe ich alles. Aber kann man allein aufgrund des Satzes, das System sei energielos annehmen, dass sowohl u2 als auch die Ableitung von u2 an t=0 gleich null ist?
In der Übung davor gabs in dieser Formel das c nicht. Warum hier?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Kann das jemand näher erläutern? In Ü6 steht fast die identische Aufgabenstellung, wieso ist es bei dieser Aufgabe nun so?
in Übung 6 ist das c^T auch vorhanden. Das ist die allgemeine Formel y(t)=c^T * x(t) Was genau möchtest du denn wissen ?
Kann jemand vielleicht die lösung für Teil B hochladen?
Frage im Kommentar
6 weitere Kommentare anzeigen
Sind deine Fragen denn somit geklärt oder fehlt noch was ?
Danke Danke alles perfekt!!
Mit der Musterlösung von b) hat das aber wenig zu tun?
Meint Ihr, wenn man die Aufgabensammlung drauf hat, kann man den Teil SigSys bestehen?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Nein. Habe ich schon ausprobiert ;) ...
Was soll man denn noch machen außer die Übungen die Aufgabensammlung und die Altklausuren um zu bestehen 😂
Kann jemand vielleicht die letzte Übung zur Z Transformation Hochladen?
Wenn du die anderen Lösungen alle hochlädst, gerne.
Wurden doch alle schon hochgeladen oder?
Hallo zusammen, bei der Aufgabe 4) a) aus dem Kapitel 7 der Aufgabensammlung fehlt bei mir bei der z-transformierten Übertragungsfunktion im Zähler die -3/2*z^2 so wie in der Kurzlösung, ich weiß nicht warum, könnte mir eventuell jemand kurz weiterhelfen ?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Alles klar das ist schon mal gut zu wissen dass ich nicht der einzige bin, man muss eventuell da mal Bescheid dass die das eventuell korrigieren sollten...aber danke dir schon mal für die schnelle Hilfe!
habe das gleiche Problem
Worauf konzentriert ihr euch mehr?
2 weitere Kommentare anzeigen
Also aus Erfahrung war der sigsys Teil hauptsächlich Anwendung wobei man bei rt auch wissen haben musste
Worum gings denn dann bei RT?
Weiß wer warum wir g(t=0)=1 gesetzt haben? Warum ausgerechnet dieser Punkt
Müsste es nicht heißen Re{u2,Part,erw(t)}?
Was bedeutet das?
Dass man denn Grenzwert einsetzt, den man erhält wenn man von rechts gegen die null geht, also lim-->0+
die Laplace-Transformation betrachtet nur Werte größer t0. bei der Transformation muss man die Anfangsbedingungen einsetzen
Wie kommt man hier auf -sA-B?
2 weitere Kommentare anzeigen
Weiter oben steht [...] -s*y(0+) [...] und in der Aufgabenstellung steht y(0+) = A. Also setzt man es ein und kommt zu -s*A? Oder verstehe ich dich falsch?
Oh man das hab ich irgendwie übersehen, danke !
Kann mir jemand erklären wieso die Amplitude u1*pi ist und nicht dieser ganze Betrag der lila eingerahmt ist*u1*pi? Schaut man sich VL Folie 141/142 an, so müsste doch für die Amplitude der ganze Teil stehen, der vor dem "Dirac Term" steht.
kann jemand mir bitte sagen, ob wir morgen um 08:30 norch Vorlesung haben?
8 weitere Kommentare anzeigen
Egal das kannst du auch schicken :D
Stelle ich bei Regelung rein :)
Gilt das Modul als bestanden, wenn man Signale mit 3,0 und Regelung mit 5,0 abschließt?
4 weitere Kommentare anzeigen
Er hat vorhin gesagt dass die schwanken, meistens so zwischen 38 und 42%, je nachdem wie schwer die Klausur ist..
Wann? Ich bin die ganze hier :D
Fürs Verständnis: warum gibt es hier keinen Eingang, nur einen Ausgang?
Das ist einfach die DGL als Strukturbild dargestellt, und die dgl enthält nur Alpha
Könnte man nicht im oberen Teil 1 und im unteren Teil -g/l *sin( ) einsetzen? Das Ergebnis wäre doch gleich oder?
Hat einer aus der Aufgabensammlung Aufgabe 5;4,5 gemacht mit dem RC-Netzwerk? Komme mit der überhaupt nicht klar und verstehe auch nicht die Lösungen...
Warum ersetzt man hier durch alpha und beta?
Das ist die Partialbruchzerlegung, Alpha und Beta werden dann ja ausgerechnet und dann kann man U(s) halt leichter zu u(t) umformen
Hat schon jemand die Altklausuren gelöst?
Warum wird hier jetzt mit tau gerechnet?
War jemand bei Übung 12 (Fourier-Transformation) und kann mir sagen, wieso hier ganz unten rechts (Aufgabe 1c) unter dem Bruchstrich das "-mw^2" einfach so wegfällt? Und wie man von selbst drauf kommen soll, "c/m" mit a^2 und "K/c" mit b zu substituieren?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Danke!! und kommt man irgendwie von alleine auf diese Substitution im weiteren Verlauf?
Das kann man leider nicht so pauschal sagen. Bei manchen Thermen in Mathe sieht auch nicht jeder was man sinnvoll kürzen kann oder nicht. Hier empfehlt sich aber die Korrespondenztabelle parat zu haben und nach Ähnlichkeiten zu schauen.
Kann mir einer sagen bei der Aufgabensammlung Aufgabe 4 zu Systemeigenschaften warum die vierte Aussage stabil ist? Mit der endlichen Sprungantwort
Das ist doch gar nicht Aufgabe c) und bezieht sich auch nicht auf s2, oder?