Höhere Mathematik III (BCI/BW/MB)

an der Technische Universität Dortmund

Kurs beitreten
509
Diskussion
Dokumente
Karteikarten
Hat jemand zufälligerweise die Aufgabe hier mal nachgerechnet (4. Leistungsnachweis WS 2018) und könnte mir sagen wie man diese berechnet? Komme leider einfach auf keinen vernünftigen Ansatz.
Ist als stokes.pdf unter Dokumente hochgeladen
Danke :)
Hey weiß jmd wie man das löst? Aufgabe: Beschreiben Sie die Einheitskugel im R3 als Normalgebiet bzgl. x, d.h. mittels einer geeigneten Darstellung der Form . . . < y < . . . , . . . < z < . . . , . . . < x < . . . bzw. . . . < z < . . . , . . . < y < . . . , . . . < x < . . . .
also die lösung steht ja quasi im skript unter " parametrisierung der einheitskugel". Aber bzgl. was ist das im skript x oder z?
wie kommt man auf y‘(x) ?🤔
Das müsste glaube ich die Ableitung der Wurzel sein die in der quotientenregel da auftauchen würde...
Weiß jemand, wie diese Aufgabe zu lösen wäre? Vielen Dank im Voraus!
Also bei der Aufgabe bekomme ich eig überall das richtige raus aber bei aufgabenteil c bekomme ich immer 4 pi raus in der lösung steht aber 7pi. Falls jemand die richtige Ergebnis hat, wäre es echt nice wenn jemand es hochlädt.
Wie kommt man auf diesen Term?😅
Das ist die Ableitung vom ersten Teil. 2x*(1+x)*e^(x^2) + 1*e^(x^2)
Hat jemand zufällig die Lösung für das Tutorium 3 und 4 und könnte diese hier hochladen? Besten Dank!
4 weitere Kommentare anzeigen
Perfekt, ich danke dir !!
gerne !
Wenn im Boss bei der Studienleistung für HM3 steht, BE, also bestanden. Heißt dass, das man die notwendigen Punkte doch für die Klausurzulassung gesammelt hat?
14 weitere Kommentare anzeigen
Wenn man es nicht tut und die nachher sagen ne du darfst nicht schreiben nächstes Semester weil du die punkte nicht hast das war nen Fehler? Besser es jetzt zu wissen als da nachher zu stehen oder? ;D
Genau :)
Hallo Leute, hat sich jemand schon mal fürs HM Tutorium beworben und weiß welche Voraussetzungen man erfüllen muss und wie lange bzw. wann die Bewerbungsphase beginnt ??
1 weiteren Kommentar anzeigen
Kann man sich wohl auch noch bewerben, wenn man HM3 vor einem Jahr geschrieben hat? Oder nehmen die sowieso nur "aktuelle"?
Man kann sich immer bewerben, solange man die Klausur bestanden hat.
Nur wenn Dgl eine lamna=-1 hat. Sonst kommt kein Faktor x dazu!
Ansatz nur für Funktionen die doppelte lamna in -1 haben!
kann mir jemand den Namen des Profs der Höma3 leitet sagen? ist das auch Dr. Martin Scheer?
ne Dr. Andreas Langer
Steht schon fest, wann die Einsicht ist? Ich habe im Moodle nichts gefunden.
Am 13.3 um 10-12, wenn ich mich nicht irre. Es gibt im moodle ein Dokument (das heißt Zeitplan Klausur oder so ähnlich) und da steht das drin
Was habt ihr in der Klausur?
Hatte sich an den benötigten Punkten für eine bestanden Studienleistung irgend etwas geändert?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Vermutlich wurde gefragt, weil in HöMa I die Studienleistung jetzt ein etwas anderes System hat (?)
Aso aber trz nein
Welche Aufgabe habt ihr in der Klausur nicht bearbeitet ?
Hey Leute wie fandet ihr die Klausur? Und was kam dran?
Klausur war total fair. Fourier, Stokes, Normalgebiete und Euler Dgl kamen dran
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann einer vl r(z) in Aufgabe 4) aufschreiben? Komme mir grad mega dumm vor, weil ich beim besten willen nicht drauf komme^^
7 weitere Kommentare anzeigen
Hast du vlt ne skizze wie du das gemachst hast ? Hab grad keinen plan
Hier :)
Viel Erfolg Leute! Auf das wir uns nächstes Semester nicht erneut wegen Mathe treffen :)
Ehrenmann
Kann mir bitte jemand sagen warum man -imz benutzt, und nicht imz?
Ich schätze, weil die 1-i als Eigenwert genommen haben und nicht 1+i. Ich glaube aber es müsste egal sein, da ja eigentlich jede Linearkombination der FL das homogene LGS lösen muss, bin mir aber nicht 100% sicher.
Hat jmd btw die Übungen/Tutorien besucht und kann mir evtl sagen, ob und wie intensiv die Themen Legendre-/Tschebyscheff-Polynome, Laplace-Transformation und Partielle DGL besprochen worden sind? Ich weiß, dass potentiell alles drankommen kann, interessiert es mich, ob diese Themen besprochen wurden und falls ja, was genau besprochen wurde.
In den Tutorien wurde nur das Laplace Problem kurz gerechnet. In den Übungen kam kam Laplace und Neumann nicht dran dafür aber Tschebyscheff.
Wie kann man diese Aufgabe beweisen?
11 weitere Kommentare anzeigen
Da der Rand von F nicht existiert, steht beim Hinweis in der Aufgabe.
Alles klar. Danke. Ich glaube, du hast die richtige Lösung.
Was soll man machen, wenn in der Aufgabe (dgl) gefordert ist die lineare unabhängigkeit per Definition nachzuweisen? Ich kenne nur das mit der wronski-matrix aber das kann bei 4x4 wohl kaum der Sinn sein
1 weiteren Kommentar anzeigen
Danke :) Ich hab mir das mal aufgeschrieben und festgestellt, dass der Trick dabei dann wohl ist, dass man mit Multiplikation von e mit verschiedenen Exponenten nicht auf 0 kommen kann
Also zum einen genau das: zB e^t, e^2t und e^3t etc sind lin. unabhängig per Def, genau so wie zB sin(x), cos(x), sin(2x), cos(2x) Weiß nicht, ob das in der Klausur zugelassen ist, zu schreiben "Lin. unabhängig per Def.", aber so wurde es zumindest in der Übung gemacht Zum anderen, kannst du, wenn du eine 4x4 Matrix hast und diese auf lin. Unabhängigkeit überprüfst, die Wronski-Det ausführen mit der Bedingung x=0, da die Wronksi-Det sich nicht ändern darf für alle x Sobald du x=0 gesetzt hast, geht es super schnell weiter, so wie es Notenschlüssel bereits erwähnt hat
Kann mit bitte jemand sagen wie die 1/3 in dem phi berechnet wird und was es ist. Ich verstehe das nicht und im Video ist es auch nicht erklärt.
4 weitere Kommentare anzeigen
Könntet ihr das kurz aufschreiben wie es genau funktioniert , das wäre sehr nett, ich komme überhaupt nicht klar. Mir ist bewusst dass dies nicht unbedingt in der Klausur drankommen wird , aber ich möchte unbedingt alles verstehen.
(u,v)^T -> (1 1, 2 -1)*(u,v) ... (1 1, 2 -1) ist deine Matrix A. Du bringst A auf die linke Seite. Die invertierte Matrix multipliziert mit deinen gegebenen Punkten aus der Transformation ergeben die ursprünglichen Punkte.
Warum ist F hier unstetig? F ist doch nur eine Zusammensetzungen aus stetigen sinus funktionen und sollte damit selbst auch stetig sein. Habe im skript nichts dazu gefunden. Mit Dirichlet bekomme ich doch F(0)=1/2*(pi/4-pi/4)=0 sogar einen festen Wert für F. Liegt das daran dass linksseitiger Grenzwert für k=unendlich von F(x->0)=-pi/4 und F(0<-x)=pi/4? Bzw. die Steigung von F in Null ist unendlich?
Um wie viel uhr ist die hm3 klausur , ich finde im moodle keine Zeitangabe ??
15-17 Uhr
Von osman kamen in den letzten Tagen 2 Mails, da steht alles wichtige drin :)