WS 15,16.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonyme Avocado 2905 am 22.03.2018
Beschreibung:

Lösungen

 +1
208
13
Download
Kann ich hier auch durch Poisson aproxximieren da hier die Faustregeln erfüllt werden, da sich das Ergebnis minimal unterscheidet bin ich mir nicht sicher ?
warum approximiert man nicht mittels der poissonverteilung?
2 weitere Kommentare anzeigen
Das geht soweit ich weiß beides.
Was Hannah sagt stimmt. Du kannst beides benutzen, da beide Faustregeln erfüllt sind.
Kann jemand erklären in welcher Tabelle man diesen wert findet , oder wie man generell vorgehen muss um hier auf alpha zu kommen ?
Du guckst in der Tabelle E.13 Quantile der Standardnormalverteilung.
bei welchem wert guckt man da?
Warum benutzt man hier die Stetigkeitskorrektur und nicht die Approximation von binomial Verteilungen durch die Poissonverteilung?
Weil die Faustregel nicht aufgeht, bei der Approx. Ist p‹0,10 nicht erfüllt!
heisst es nicht aber p kleiner gleich 0,1 was wir hier mit nem p von 0,1 gegeben hätten?
warum wird nicht durch poissonverteilung approximiert ? p ist doch kleiner gleich 0,1
warum wurde hier das zweiseitige konfidenzintervall gewählt und nicht einseitig ?
man soll eigentlich immer zweiseitig berechnen
Kann mir das Jemand erklären ? Wie berechne ich das ? Und in der Musterlösung steht ca. 2,35%
Wieso 2 und 6 ? In der Aufgabe steht doch mindestens 4 und höchstens 8?
Bei Geometrische und neg. Biniomalverteilt(hier in der Aufgabe ja negative Biniomalverteilt) du musst die Anzahl der K von den X abziehen die du hättest wenn es normal Biniomalverteilt wäre. Weil die die Anzahl der "Misserfolge" relevant sind und nicht "Misserfolge+Erfolge"
ah super danke !:)
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Warum kann man die 2 f nicht mit Poisson Approximieren?
Könnte man theoretisch auch. Faustregeln sind ja erfüllt. Komme dann auf 0.4032.
okey danke!
Wird das hier mit der t-verteilung ausgerechnet? Wenn ja, wieso?
Hallo lieber Herr nichtmit mir, wie du siehst, ist hier von der t-Verteilung die Rede. Weiterhin viel Erfolg beim Lernen! Mit blumigen Grüßen, dein Helikoptermann 2
Vielen Dank für die Erklärung Helikoptermann 2 ! Habe mittlerweile bestanden; das verdanke ich dir danke !
woher kommt die 0,5 ?
das ist die Stetigkeitskorrektur: wenn man eine diskrete Verteilung durch die Normalverteilung approximiert, muss man die verwenden (das hat glaube ich was damit zu tun das Werte zwischen z.B. 1 und 2 bei der Normalverteilung theoretisch möglich sind, bei der diskreten Zufallsvariable nicht) FS Seite 52 unten
dankeschoen :)
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Warum ist der Bereich bei 1i) von 2-6 und nicht von 4-8?
Weil X neg Bin verteilt ist und die Misserfolge bis zum 2. Erfolg zählt
Warum wird bei der 3 b) mit 0,95 gerechnet, obwohl man das 90% Kofidenzintervall berechnen muss?
Simple gesagt. Weil in der Formel steht ((Z1+P%)/2) = 1+0,9= 1.9 ; 1.9/2 =0.95. Und weil du ein Zweiseitiges Konfidenzintervall berechnest.