WS 14,15 Wdh.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonyme Avocado 2905 am 22.03.2018
Beschreibung:

Lösung

 +1
178
5
Download
bei a sind die stichproben anscheinend verbunden - wieso wird hier dann T nach der Formel unverbundener Stichproben berechnet
Wie lautet die Rechnung in Zahlen? ich komme auf ein anderes Ergebnis?! A 1i) Danke
2 weitere Kommentare anzeigen
P( F oder E oder D)=P(F)+P(E)+P(D)- P(E und F) -P( F und D)-P(E und D)+ P(E und D und E) 0,08 + 0,08 + 0,1 - 0,04 - 0,03 -0.04 + 0.01 =0,16 E für Eingerissen F für Fleckig D für Dickevariation Formelsammlung S. 30 Punkt.6 Das letzte P(E und F und D) vergisst man schnell
Wie kommt man auf die 0,03 für F und D?
geht es hier um den Multiplikationssatz, wenn ja warum wird dann P(KIC) addiert und nicht multipliziert?
Es wird doch entlang des Pfades multipliziert, aber die Durchschnittskündigungsquote ist ja ein gewichtetes Mittel: P(A)*P(K|A)+P(B)*P(K|B)+P(C)*P(K|C)
kann mir jemand das erklären?
df beschreibt die Anzahl Freiheitsgrade, und da man für FGs immer n-1 rechnet, rechnet man hier FG+1, also 100+1
Kann mir jemand erklären, wie man darauf kommt?
S. 31 in der FS beim Multiplikationssatz, da steht die Formel,musste aber auch lange suchen
Es geht auch P(PD)*P(E|PD)*P(F|E und PD) muss eben alle 3 Fehler haben unter den Bedingungen, dass die anderen Fehler bereits aufgetreten sind.