WS 16-17 Klausur mit Lösungen.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 27.07.2017
Beschreibung:

WS 16/17 Klausur mit Lösungen für Mikro,Makro und Empirie-Teil! Viel Erfolg!

 +1
496
12
Download
Wie berechne ich des hier??
1 weiteren Kommentar anzeigen
Letzter Wert / Erster Wert Davon die x-te Wurzel (mit x=Anzahl der Jahre) Ergebnis -1 und mal 100 Hier: [dritte Wurzel aus(199,99/85)-1]x100
Wusst ich doch, dass die Frage schon mal dran kam :D Steht 3 Beiträge weiter unten :D
Wie soll man das berechnen? :(
1 weiteren Kommentar anzeigen
Dann gilt ja auch 80/20 = 4 oder? Aber nur weil die Merkmalsausprägung 2i ist? Ich versteh die Frage garnicht haha
Ja genau die Merkmalsausprägung soll denke ich nur verwirren. Verstehe den Sinn dahinter sonst auch nicht. Falls jemand mehr weiß bitte drunter schreiben..
Wieso ist denn hier b richtig ?Ich hätte d gesagt..
3 weitere Kommentare anzeigen
Aber man kann ja nur das BIP berechnen nicht die Wachstumsrate oder?
BIP real 2016 = BIP nominal 2016 das ist klar. Aber was ist mit dem Wachstum?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wie komm ich auf 12,18% bei der Aufgabe 3.3?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Dritte Wurzel aus 119,99:85 und dann noch minus 1
(dritte wurzel von 119.99/85) -1 = 0,1217826
Hier ist der typ der dieses Dokument hochgeladen hat :) Ich wollte nur darauf hinweisen dass ich bei den Lösungen auf eine Datei eines Kollegen zugegriffen habe, der in der Einsicht der Klausur war. Jedoch gab es noch eine andere Datei, die Lösungen einer Tutorin gezeigt haben : Mikro 1.1 a 1.2 b 1.3 c 1.4 d 1.5 a 1.6 d 1.7 b 1.8 c 1.9 a 1.10 c D.h., ein paar Mikro Aufgaben haben verschiedene Lösungen, jedoch habe ich keine Ahnung welche nun richtig ist hahaha makro und empirie-teil lösungen sollten alle stimmen!
1 weiteren Kommentar anzeigen
*assozial
die Tutoren sind nicht ausgebildet, das sind auch nur Studenten, die einfach ne gute Note in dem fach hatten. heißt aber nicht, das sie immer noch so gut bescheid wissen, vorallem weil sie ja nur die Tutoriumsblätter bearbeiten, wo auch ne Lösung dazu vorliegt.
Wie soll man dass denn bitte beantworten? Versteh die Logik hinter der Frage nicht
3 weitere Kommentare anzeigen
Hast recht, Die Fragestellung hat mich bisschen verwirrt. Merci für die Antwort!
die die bessergestellt sind, sind halt auch geringqualifizierte, aber die sind tzdem etwas besser als die anderen, deshalb haben die noch nen job bekommen. Ohne mindestlohn hätten die halt z.b 7 euro verdient und mit mindestlohn halt 8
Warum ist es hier nicht d) (bei der1.7)
weil das der Wohlfahrtsgewinn der Konsumenten ist, Begrifflichkeiten sind einfach falsch. B ist die richtige Antwort
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wieso ist denn bei 1.2 b) richtig ? Wieso sollten denn alle Anbieter von Arbeit eine Beschäftigung finden ?
Wie kommst du denn drauf dass die Anzahl an Arbeitsanbietern (Haushalte) steigt wenn ein Großteil davon ausgewiesen wird? Bin mir ziemlich sicher dass hier b stimmt. @Lippenstift: Ist absolut unrealistisch aber das theoretische Modell. Sprich in der Theorie sind immer alle angestellt wenn es keinen Mindestlohn gibt.
Wieso ist hier d) richtig und nicht a) ???
6 weitere Kommentare anzeigen
Kannst du mir erklären, wieso die Beschäftigung gleich geblieben ist? :( sorry
Schau dir die Schnittpunkte der Graphen an. Die Verschiebung beeinflusst den Schnittpunkt mit dem Mindestlohn nicht.
Warum ist Aufgabe b) falsch?
3 weitere Kommentare anzeigen
"Das Individuum bietet solange an, bis der Grenzverdienst den psychischen Grenzkosten entspricht."
Ach ok jetza danke
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Wär ganz nett wenn einer Bestätigen könnte welche Lösungen jetzt richtig sind
Also ich würde eher auf die Lösung was da unten steht tippen und nicht auf die Lösung der Tutorin wie erwähnt wurde....
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Was ist denn bei der 1.10 richtig ?
1.10 c ist richtig würde ich jetzt auch sagen
Tach, willkommen zurück
REGISTRIERE DICH JETZT, UM DAS DOKUMENT KOSTENLOS HERUNTERZULADEN:
"WS 16-17 Klausur mit Lösungen.pdf"