Mikro Klausurensammlung von WS07 bis WS1415.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Anonymer Nutzer am 07.07.2016
Beschreibung:

Aufgabenblock B zu den Grundzügen der Mikroökonomik PT 1/2008 Prüferin: AR Dr. Grimm Umfang des Aufgabenblocks: 9 Seiten (inklusive 1 Seite für die Arbeitsanweisung und eine Seite für d

 +5
1260
15
Download
Kann mir da jmd helfen? Komme ständig auf die falschen PR & KR p=80-2y vor Steuer: y=8 , p=64 nach Steuer: y=7 , p=66
Also PR ist im Monopol immer der Gewinn des Monopolisten in diesem Fall 320 und nach Steuer 245 , KR im Monopol rechnez man ganz normal (pmax *ggp)*ggm/2 pmax: Maximaler Preis ggp: Gleichgeweichtspreis ggm: Gleichgewichtsmenge
wie kommt man auf die 15?
p(y)*y-c(y) d(p) nach y Umstellen 31-y = p(y) -> Gewinn =(31-y)*y- 226- y -> Ableiten = 31-2y-1 =0 -> Auflösen 2y=30 --> y=15
Ist jemand so nett und rechnet das mal aus. Ich weiss gar nicht wie ich anfangen soll. Wie Rechne ich Si(p) aus..?
1. MC berechnen = 2y =p (Ableitung von c(y)) 2. Nach y auflösen --> S(p) = p/2 => Angebot für einen Unternehmer !! 3. p/2 * 100 => 50p --> Marktangebot für alle Unternehmer 4.Marktgg : D(p) = S(p) ---> p = 1,54-> y= 77 Angebot insgesamt auf Markt 5. Individuelles Angebot : y = 1,54 /2 = 0,77 Angebot pro Unternehmer
das irritiert mich gerade leider.. perfekte Substitute werden doch getrennt angeschaut? ich hätte wie immer m/p1 und m/p2 gemacht und geschaut welches mir ein höheren nutzen bringt
Genau, und wenn du das so berechnest, erhältst du für „nur x1“ einen Nutzen von 1200 und für „nur x2“ auch einen Nutzen von 1200. Das heißt, dass es hier keine randlösung gibt und jedes güterbündel auf der budgetgeraden optimal ist. Jetzt muss man nur noch schauen welches der Bündel denn tatsächlich auf der budgetgeraden liegt und das ist eben nur bei c) der Fall
kann das jmd vor machen?
Schau mal:
Komme da einfach nicht auf die richtige Lösung. Kann da jmd helfen?
sorry ist ein bisschen geschmiert :D
Vielen Dank, hat mir sehr geholfen!
Laut Lösung wird nur mit L produziert, daraus folgt K(y)=2,5y. Verstehe aber nicht warum ich mit L statt M produziere, die Kosten sind doch höher oder irre ich mich da?
2 weitere Kommentare anzeigen
Nehme ich immer die Lösung mit geringeren Kosten oder auch die mit höherem nutzen?
Je nachdem was in der Aufgabenstellung steht. Hier geht es um die Kostenminimierung
Kann mir jemand den Rechenweg erklären? Komme nicht auf L=0
Gibt es auch eine LSg für 2008?
Kann mir jemand diese Aufgabe erklären ?
Wie kommt man auf die PR und KR?
Was ist hier falsch?
3
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Gibt es hierzu Lösungen ?
Wie genau kann ich das aus der Tabelle lesen?
du schaust ob es eine Situation gibt in der jemand besser gestellt wird ohne jemanden schlechter zu stellen, wenn das möglich ist, ist die 'schlechtere' Situation nicht Pareto-effizient. BSP: Situation1 im Vergleich zu Situation 3: Person A würde 20 bekommen statt 10, aber Person B und C würden schlechter gestellt. wenn du aber Situation 5 mit 1 vergleichst siehst du, dass in Situation 1 Person C mehr bekommt, und die anderen gleich viel. D.h. Situation 5 ist NICHT Pareto effizient. Man muss eben alle Situationen miteinander vergleichen.
Und wie mach ich das mit situation 4? Wenn ich Situation 1 und 3 vergleiche, dann wird A besser gestellt und B & C schlechter. Ist das nicht dann nicht Pareto effizient? Oder wird da so gedacht, dass in dem Vergleich S. 1 Pareto effizient ist und S. 3 nicht... Aber wenn ich S. 3 mit S. 4 Vergleiche ist S. 3 Pareto effizient?
Wie kommt man auf KV=16? Ich komm immer nur auf 32