Klausurenkurs SS 2017 LÖSUNG.pdf

Klausuren
Hochgeladen von Ic On ... 2827 am 19.08.2017
Beschreibung:

Klausurenkurs SS 2017 LÖSUNG

 0
1093
41
Download
kann mir jemand die genauen Antworten saegen? wie komme ich z.B, auf die Steuerlast bei der e
10 als Menge und 2 GE pro Einheit : 10*2= 20
Da kommt doch p=y/2,5 raus und das ist was anderes oder?
Wie wird das berrechnet?
D(p) = 9 - 0,5*18 = 0 => Nachfrage gleich Null
Wie komme ich auf den Gewinn?
p*y - c(y) also: 200*400 - 400*(3*20+100)
Umsätze-Kosten --> p*y-C --> 200*400-(100+3*20)*400
Kann mir das jemand minimal detailliert aufschreiben bitte ? :) Also die Rechnung dazu
2 weitere Kommentare anzeigen
Si
Wie komme ich auf die Kostenfunktion?
wie rechnet man das?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Wie berrechnet man die Erlös Funktion?
E = p * y
Wie kommt man auf L=0 und M=5?
perfekte Substitute -> Randlösung. 15=L (M=0) und 15=3M -> M=5 (L=0)
hat jemand vlt die Antworten zu den ersten MC FRagen? :-)
auf der letzten Seite des Dokuments stehen die Lösungen
Was ist die MR Kurve ?
5 weitere Kommentare anzeigen
Du musst den Erlös p*y nach y ableiten.
p bekommst du ja z.b. von der Nachfragefunktion, wenn du die nach p umstellst.
Kann mir jemand erklären, wie ich hier auf die Lösung komme? Normalerweise rechne ich bei perfekten Substituten ja immer mit der Randlösung aber das funktioniert hier ja nicht.
In der Aufgabenstellung steht, dass sie eine Kombination von Standurlaub und Kultur bevorzugt, was bei b) eine Randlösung schon mal ausschließt.
wenn ich MC berechne also 150-2y nach y auflöse erhalte ich 75 für y. Warum hier also 50?
Ich glaube du hast falsch markiert - aber: um den Schnittpunkt bei 50 zu erhalten musst du MC=p setzen --> Kostenfunktion C(y) = 400 + 0,5y^2 abgeleitet ergibt y (MC) --> MC = p --> y=150-2y aufgelöst nach y ergibt den Schnittpunkt: 50
Wie kommt man auf die 18?
D(P) = 0 setzen und nach p auflösen
Woher haben wir diesen Wert?
1 weiteren Kommentar anzeigen
danke :)
aber die Ableitung von c(y) (400+0,5y^2) ist doch einfach nur y
Wie berechne ich denn die Produzentenrente? Die normale Formel p (y) * y - C (y) funktioniert hier ja leider nicht.
2 weitere Kommentare anzeigen
gilt die formel auch wenn Preisdiskriminierung ersten Grades Nicht vorliegend ist ?
nein
kann mir jemand sagen warum das so ist?
Der gewöhnliche Monopolist betreibt keine Preisdiskriminierung. Durch Preisdiskriminierung kann mehr verkauft werden.Bei der Preisdiskrimierung 1. Grades beispielsweise würde der Monopolist von jedem Kunden einen anderen Preis verlangen und somit mehr Einheiten verkaufen.
wie kommt man auf diesen wert?
Das ist der Preis, bei dem nichts verkauft werden würde. Also einfach in der Nachfragefunktion y = 0 setzen und p ausrechnen.
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
stehe total auf dem schlauch, wie berechne ich die 1 a?
2 weitere Kommentare anzeigen
Saufen bis der Salli trifft!!!!!!!
kann das jemand beantworten? danke!
kann mir bitte jemand erklären wie ich den Wert von y bestimme?
Könnte jemand die Aufgabe g erklären ?
schwer zu erklären.... du überprüfst, wie sich der Output (also die Produktionsfunktion y=N^2) verändert, wenn du den Imput N um t erhöhst. formst f(t x N) also um, bis du das t vor der Funktion stehen hast und vergleichst, ob das ganze größer, kleiner oder gleich t x f(N) ist. demnach sind es steigende, fallende oder konstante Skalenerträge
wie berechne ich MR hier? muss doch D (p) * p rechnen und dann ableiten oder? bin grad völlig verwirrt -.-
knapp, du musst die inverse von D(p) machen und die *y rechnen und dann ableiten also D(p)=2p --> y=2p --> y/2= p --> y²/2=TR--> (abgeleitet) 2y/2= MR
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Also ich bekomme bei der 1c für die PR 4500 raus? Kann mir bitte jemand erklären wie er ihr auf 3750 kommt?
wie komme ich hier auf m?
Wie kommt man denn auf diese Gleichung bzw das Ergebnis: pi = p* * y* - c(y) Mit den Werten p* = 45 und y*=10 pi=45 * 10 - (5+2*10^2) = 245 ??
1 weiteren Kommentar anzeigen
Aufgabe 8: wie komme ich denn auf MR= 50? Ich komme auf p=50-1/2y
Ja ich weiß nicht was die da in der Lösung geschrieben haben aber MC=MR und die Gewinnfunktion ist ja (50y-1/2y^2)-3y^2-6 Den ersten Teil abgeleitet ist: 50-y :)
Wie kommt man rechnerisch auf Menge und Preis bei Preisdiskriminierung?
y*=p(y)=MC=p* (Preis der letzten verkauften Einheit MC = 150-2y -> y=150-2y aufgelöst nach y =50
Die KR is bei Preisdiskr. 1. Grades immer 0 übrigens!
Wie komme ich hier auf den Gewinn?
PI= p*y - C(y) = 200*400 - 1600*Wurzel(400) = 48000
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jemand erklären, wie ich auf die 4b im offenen Teil komme?
wie komme ich hier auf die Kostenfunktion?
(r+3w) sind die Kosten für einen Zaubertrank da du ja pro Zaubertrank einen Kessel und 3 Arbeiter brauchst. Dann noch das ganze multiplizieren mit y also der Anzahl der produzierten Zaubertränke.
Wie berechne ich den Nutzen der Combo-Reise? Für den Nutzen der "nur-Kulturreise" und "nur-Strandreise" muss man ja die Randlösungen finden (xs bzw xk null setzen) . Aber die Combo-Reise?
1. Schritt: xs = 0 --> man kann 7 Kulturreisen machen (mit dem Budget m= 2100 / 300 (Kosten für xk), daraus folgt dann Nutzen von 2Wurzel 7 = 5,29 2. Schritt: xk = 0 --> man kann 21 Städtereisen machen , daraus folgt dann Nutzen von Wurzel21 = 4,58 3. Schritt: Wie viele Kombireisen kann Uschi machen? --> 2100 / 525 = 4. Der Nutzen ist (da man ja bei der Kombireise beides gleichzeitig macht): U = Wurzel 4 + 2 mal Wurzel 4 = 6 Kombireise hat größten Nutzen, Uschi wählt Kombireise
Stehe grade auf dem Schlauch, Preis der letzten verkauften Einheit ist doch: MC=P(y), hier also: 30=150-2y Warum kommt dann 50 raus?
MC=y=150-2y--->nach y auflösen ergibt y=50
wie berechne ich das? habe die Lagrange Funktion aufgelöst und iwie XT = 4/3 XF^2 bekommen. Durch das Quadrat komme ich aber nachfolgend auf keine Lösung...
1 weiteren Kommentar anzeigen
Also entweder bin ich echt blöd, oder es kommt immer noch ein Quadrat raus...
hier :)
wie komme ich denn auf die optimale Kombination?
12 weitere Kommentare anzeigen
sieh mal hier in diesem Dokument auf der letzten Seite nach, ob du nachvollziehen kannst wie die Verfasserin es hier gemacht hat, ansonsten schreib ichs dir nochmal auf und lads hoch :) https://www.studydrive.net/kurse/friedrich-alexander-universitaet-erlangen-nuernberg/mikrooekonomie/uebungen-tutorien/mikro-klausurentutorium-ss17/vorschau/431540
Super danke dir, weiß jetzt wo mein Fehler war! :)
Könnte mir jemand erklären, wie man auf K=10 kommt ?
Wo genau ?
Kosten K(L=0;M=5)=M*r=5*2=10
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jemand die 1d) erklären?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jmd erklären, wie man die 1c berechnet?
Also KR ist 0 da in einem Monopol alle Zahlungsbereitschaften abgeschöpft werden und zur Produzentenrente habe ich oben schon was kommentiert, nämlich ist das die Fläche des Dreiecks zwischne MC und p(y) also 0,5*150*5 = 3750
Wie kommt man hier auf die 3750?
1 weiteren Kommentar anzeigen
Du darfst nur die variablen Kosten abziehen. 150y-2y²-0,5y² und dann y=50 einsetzen. Allerdings kommt dann 1250 raus. Nimmt man die variablen Kosten "+" statt "-" dann kommt 3750 raus. Die Frage ist, warum nehme ich denn die variablen Kosten + ?
Du berechnest da es ein Monopol ist als Produzentenrente, das Dreieck zwischen p(y) und MC, als Grundfläche mal Höhe mal 0,5. Hier also: 150 * 50 * 0,5
wie kommt man denn hier drauf dass π= 100y-2,5y"2 -5 ist ? Bei mir schaut das so aus π= 50y-0,5y"2 -5-2y"2. und bei mir kommt das end Ergebnis π=245 raus. Kann mir da jemand weiterhelfen ?
Ich hab das selbe Problem, mir fällt nur ein dass sie vllt einen Fehler gemacht haben..
MC 6,b) Warum ist das Falsch? MRS ist doch -P1/P2...
nur wenn die Tangentialbedingung greift, aber da das perfekte Substitute sind, gibt es entweder eine Randlösung oder IK = BG Wenn IK = BG gilt, dann gilt die Tangentialbedingung, wenn es aber eine Randlösung ist, dann gilt es nicht, also berechne die MRS als - Ableitung nach x1/Ableitung nach x2, dann kommst du nämlich auf -3
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir bitte jmd sagen wie man bei aufgabe 3 e auf die kostenfunktions kommt?
die Kostenfunktion ist ja : C(y)= variable Kosten * y hier also: C(y)= n * N die variablen Kosten sind in der Aufgabe mit n=1600 gegeben und y=N² diese stellst du nach N um: N²=y -> N=Wurzel aus y dann setzt du die Sachen in die Kostenfunktion ein : C(y) = n * Wurzel aus y -> C(y)= 1600 * Wurzel aus y
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
wie kommt man denn auf die 4b)?
Zu dieser Frage wurde keine Stelle markiert
Kann mir jemand erklären wieso bei 1d? die menge steigt bitte und der preis sich nicht ändert??