Download
Hallo! Kann mir jemand erklären, wieso k(xopt) x M gleich kmin x M ist? Wenn doch xopt=60 und kmin= 50 ist. LG
Da die Intensität xopt zu minimalen Stückkosten kmin führt, sollte man bestrebt sein, das Aggregat für jede geforderte Ausbringungsmenge mit dem optimalen Leistungsgrad zu betreiben. Dieses Bestreben wird jedoch durch die Obergrenze limitiert, daß mit der kostenminimalen Intensität xopt nur eine maximale Ausbringung in Höhe von Mmax(xopt) = xopt · tmax erreicht werden kann. Für Ausbringungsmengen im Intervall von 0 ≤ M ≤ Mmax(xopt) = xopt · tmax führt mithin eine zeitliche Anpassung zu minimalen Kosten. Im Rahmen der zeitlichen Anpassung eines Aggregates wird die Ausbringung M bei konstanter optimaler Intensität xopt durch eine Variation der Betriebsmitteleinsatzzeit t erhöht oder vermindert. Die zugehörige Gesamtkostenfunktion lautet: KT(M) = k(xopt) · M = kmin · M Als Grenzkostenfunktion ergibt sich: K′T(M) = ????. Habe den Text 1:1 aus einem freien Text von ihm kopiert. Ich hoffe, es hilft dir. Alternativ empfehle ich dir, die Bücher von ihm zu kaufen (ältere Version kaufen, neue in der Bib ausleihen, wenn du verstehst was ich meine :-P )
Vielen Dank für deine Antwort. :)