BWL 3 Investition, Finanzierung, Unternehmensführung

at Bergische Universität Wuppertal

Join course
1413
Next exam
SEP 26
Discussion
Documents
Flashcards
Aufgabe 5.4 Leverage-Effekt Ein Projekt kann über verschiedene Kombinationen aus Eigen- und Fremdkapital finanziert werden, was jeweils einem Verschuldungsgrad von i) 25% ii) 100%, und iii) 400% entspricht. (Hinweis: Das Gesamtkapital bleibt in alle drei Fällen konstant). Beim Verschuldungsgrad von 25% müssen auf den immer gleichen Fremdkapitalzinssatz von 10% Zinsen in Höhe von 10.000 EUR gezahlt werden. Es verbleibt ein Gewinn nach Zinsen von 90.000 EUR. a) Bestimmen Sie die Eigenkapitalrenditen, die durch das Projekt bei den verschiedenen Verschuldungsgraden erzielt werden weißt jemand?
Ist doch online
danke :D
Kann mir jemand das Vertragsmodell der Unternehmung erklären? Ich verstehe das nicht, was hat es zusagen und welche Vorteile Nachteile existieren da
View 5 more comments
Nein! Das nicht direkt. Aber das wird halt widerlegt durch die drei Aspekte da oben. Bei jeder Handlung musst du externe Effekte berücksichtigen etc. Das Vertragsmodell unterstellt quasi, dass es diese effekte da oben nicht gibt! Die gibts aber.
Nein also kompletter Quatsch ist das nicht, es geht nur darum dass es diese Annahmen gibt unter denen das Vertragsmodell nur funktionieren kann. Also entspricht das Vertragsmodell einfach nicht der Realität, nehmen wir die zweite Annahme, es kommt in der Realität sehr wohl zu Kartellbildungen, die versuchen neue Marktteilnehmer zu verdrängen obwohl es Verträge gibt die sowas sanktionieren. Also in der Realität wird mit unfairen Mitteln gegen die Marktausscheidung gekämpft, deswegen wird auch als Reformansatz die Ethik ins spiel geholt. Das verständnisorientierten Handeln soll auf das erfolgsorientierte Handeln einwirken, damit das nicht zu sehr im Fokus steht.
Diskutieren Sie die motivierende Wirkung der Entgeltdifferenzierung aus der Sicht des Erwartungs-Valenz-Modells. KANN DA JEMAND HELFEN?
View 9 more comments
Bin mir auch da echt unsicher, aber das erwartungs valenz Modell ist es ja eine Prozess Modell, welches durch eine inhaltstheorie (Maslow, Herzberg und Goal Setting) erweitert wurde um Ziele erklärbar zu machen.. hoffe sowas kommt nicht dran 😕
Würde so wie Jona than argumentieren, i.d.R. handelt es sich beim Erwartungsvoll Valenz Modell um Handlungsalternativen zwischen denen gewählt werden kann. Nehmen wir das Beispiel von der Beförderung. Es stehen einem 2 Alternativen zur wähl, einmal Beförderung in einem Jahr, für viel weniger Geld und einmal Beförderung in 5 Jahren für viel mehr Geld. So hängt die Motivation und die Wahl von der Attraktivität, die in diesem Fall die Entgetdifferenzierung darstellt ab.
Kann mir einer sagen, wie ich erkenne ob ein Unternehmen horizontal oder vertikal diversifiziert?
Nochmal als Erweiterung die im Buch nicht wirklich so beschrieben wurde es gibt eigentlich drei Arten : Horizontal (hohe Verwandtschaft zum bisherigen Produkt -> Auto - Motorrad ) Vertikal ( vor und nach gelagert -> Auto Herstellung - Auto Verlauf ) Und Konglomerate- das ist die unabhängige vom bisherigen Markt (Auto -Apfel) -> die wurde halt im Buch nicht wirklich differenziert und läuft da unter dem Begriff horizontal, ist also theoretisch eine unverbundene horizontale Diversifikation, im Sinne des Buch
Jemand ne Ahnung? :)
View 8 more comments
Ich danke euch 🙏🏻
Hast recht anonyme Note das Modigliani Miller Theorem besagt ja auch schon „Der Marktwert einer Unternehmung ist unabhängig vom Verschuldungsgrad“ und Voraussetzung ist vollkommener Kapitalmarkt.
Handelt es sich bei einer Mehrlinienorganisation automatisch um eine flache Hierarchie oder ist das unabhängig voneinander ?:)
View 1 more comment
bei einer Mehrlinienorganisation, also auch Matrixorganisation hast du mehrere Vorgesetzte, also eine flache Hierarchie. Guck dir mal die Abbildungen von den Systemen an, dann sieht man das :)
Danke dir ! Ja finde es manchmal ein wenig schwer da dort die Zusammenhänge zu erkennen, aber macht ja sinn :) Danke dir !
Was genau besagt dass Erwartungs-Valenz Modell? bzw wie beschreibt man das am besten bin da iwie verwirrt
View 1 more comment
super Danke dir :)
Vielleicht noch dazu die subjektive Wahrscheinlichkeit besteht einerseits aus der Grundsätzlichen Annahme Einfluss auf Dinge des Lebens zu nehmen und die subjektive Einschätzung ob man das erreichen kann, was abhängig von den bereits gemachten Erfahrungen ist. (Ziele sollten also Smart sein)
Wieso wird hier die Situationstheorie angewandt? Und keine der anderen, wie zb das Verhaltensgitter?
View 2 more comments
hatte auch direkt an das Verhaltensgitter gedacht- natürlich falsch :D
Meist ist es so bei offenen Aufgaben, dass dann auch nach den realitätsnahen Theorien gefragt ist..
Kann mir jemand die zwei Generationen im Kapitel 'Lernen' am Ende kurz erklären? :)
wann muss man beim Fisher hirschleifer Modell die Kapitalmarktgeraden mit Indifferrenzkurve etc zeichnen und wann nicht?
View 19 more comments
Genau, also wenn es sich lohnt, alle Projekte mit einem Kredit durch zu führen dann ist es eine durch gezogene (Siehe Fisher bzw. Fisher Hirschleifer) und wenn sich nur manche Projekte lohnen (siehe Hirshleifer) und die haben-Gerade ist einfach eine Alternative Investitionsmöglichkeit, ist diese höher als die Rendite eines Projektes, legst du zu diesem Zins an. Du suchst also einfach gesagt auf deiner Zeichnung die immer die höchst liegende Gerade, da dort halt auch deine höchst mögliche Konsumkombination liegt
Super vielen dank :)
Warum leitet man hier ab?
Kann mir jemand nochmal sagen welche Arten von Finanzplänen es gab?
Grundsätzlich gibt es endwertmaximierung, anfangswertmaximierung und konstante entnahmemaximierung. Die finanzpläne können aber noch weiter abgewandelt werden
Hat einer vielleicht ein gutes Video dazu? Verstehe da nie so ganz die Vorgehensweise zu...
Kann mir vlt. noch einmal jemand erklären wie die Lösung für Aufgabe 2 in der Probeklausur zu verstehen ist? Für mich macht der angegebene Wertebereich für Investitionsprojekt C einfach keinen Sinn (10.000 - 7.000). Unser C0* von 5045,45 liegt außerdem nicht innerhalb dieses Wertebereichs. In der zugehörigen Zeichnung ist ja deutlich zu sehen, dass der Wertebereich für IPC eigentlich 4.000-7.000 lautet. Hier würde dann auch C0* = 5045,45 reinfallen. Ich blicke da echt nicht durch
View 2 more comments
Anonymer Regenschirm also habe ich es jetzt richtig verstanden das der Wertebereich für IPC in der Lösung der Probeklausur nicht korrekt angegeben ist und dieser eigentlich 4000-7000 lautet?
Genau, alles andere macht ja auch nicht wirklich Sinn bzw. in der Besprechung wurde auch der ,,richtige” Wertebereich verwendet. Ist hier glaub ich einfach ein Übertragungsfehler in der Lösung..
kann mir jemand den genauen unterschied zwischen Eigen- und Innenfinanzierung bzw. Fremd- und Außenfinanzierung erklären? Für mich sind die irgendwie das Gleiche!
Eigenfinanzierung ist wenn man halt Eigenkapital aber von ,,außen” in das Unternehmen schickt, Innenfinanzierungen ist wenn Vermögen, gar nicht erst aus dem Unternehmen raus geht (Rückstellung) Und bei außen und Fremdfinanzierung bin ich mir nicht sicher 😳
Oh 😂 klingt logisch. Perfekt! Danke schon mal dafür!!!!
Du hast vergessen die soll Zins gerade und den damit erhöhten Kapitalwert ein zu zeichnen:)
Hast du vielleicht eine Idee warum das mit dem anderen Zins in den Lösungen ist ? Habe das auch so wie du, da wir ja dadurch unseren Konsum in C0 steigern können und das Investitionsprojekt trotzdem zu 13% durchführen können ..
View 9 more comments
Jonathan schau mal bei einem anderen Kommentar, da hat das jemand erklärt, das liegt daran das in der Aufgabe steht, er möchte sein Geld anlegen :)
Also die 10.000 die er zur Verfügung hat, möchte er auch anlegen, würde dort stehen er möchte einfach sein nutzen maximieren durch Geld an und Aufnahme, wäre deine Lösung richtig !:)
bei Emk = 10€ haben wir für n(n)=1.000.000 und bei Emk = 20€ haben wir n(n)=500.000. wie bekommt man das ? Aufgabe 6 - Kapital 4
10 Mio. wird an Kapital benötigt zu einem EmK von 20. Also 10 Mio durch 20 = 500000. n(n) sind nur die neu benötigten Aktien
Wo genau hast du die gefunden bzw. sind damit die Kernelemente aus Vorlesung 5, Folie 5 gemeint?
View 1 more comment
Das auf der Folie sind eher als Merkmale der Unternehmenskultur zu verstehen :)
genau diese Einflussfaktoren habe ich mir quasi selbst erschlossen
Kann man das Sachinvestitionsvolumen auch bestimmen ohne das ganze zu Zeichnen? Und woher weiß ich hier das ich den Kapitalwert mit 1.12 bestimmen muss? Wenn ich die interne Rendite von 4640:4000= 1,16 ->16% bestimmte dann wäre die doch höher als die 12%. Vielen Dank im voraus.
Lösung
hallo zusammen. ich bin im dritten versuch für bwl3 und habe enorme angst durchzufallen, das würde die Exmatrikulation für mich bedeuten :/ Daher meine Frage, ob jemand genaueres weiß, welche Themen und welche Fragen in Orga kommen, sei es nur eine Frage oder eine kleine Andeutung vom Professor. Man würde mir damit sehr weiterhelfen und vor allem die Angst nehmen.
Gibt leider keine wirklichen Einschränkungen bzw. gar keine.. man kann natürlich sich die letzte Klausur anschauen, aber es muss halt nicht sein das die irgendwas davon wiederholen.. Wenn du aber alle Finanzierung Aufgaben rechnen kannst und verstanden hast + die Kapitel in Organisation gerlernt bzw. verstanden hast wirst du das packen !:)
Wenn du dir nicht sicher bist würde ich nicht schreiben
Welche Linie gibt jetzt die 13,3% an und welche die 12%?
View 12 more comments
Endlich macht es Sinn 😳 Danke dir!!!
Bitteschön 🌝
Könnte mir jemand erklären, wie ich bei der Konstanten Entnahmemaximierung auf die Tilgung komme?
View 12 more comments
Ahhhhhhh 😍 Super danke dir! Jetzt macht das ganze auch sinn.
Kein Problem :)
Warum benutzen wir hier bei Repetitorium SS19 Aufgabe 1b) für das Berechnen der Annuität die Anfangsauszahlung anstatt den Kapitalwert? Müssen wir nicht immer den Kapitalwert benutzen?