WS 1617 LÖSUNGEN.pdf

Exams
Uploaded by Kaito Kid 13894 at 2019-12-01
Description:

Lösungen

 0
248
27
Download
Wie kommt man darauf ?
Das ist eine Formel zur Berechnung einer unteren Schranke bei der Fließbandabstimmung (die findet sich auch in der dazugehörigen Übung wieder), bei der man die Summe der Taskbearbeitungszeiten aller Tasks durch die Taktzeit teilt und das Ergebnis auf die nächstgrößere ganze Zahl aufrundet (der Hinweis auf letzteres geht im vorliegenden Dokument etwas unter).
Wäre auch eine andere Lösung richtig ?
ja, man könnte etwa auch zulässige Lösung mit 3 genutzten Stationen angeben und dann zeigen, dass diese Lösung nicht optimal ist. (das wäre in dem Fall aber wohl mehr Schreibaufwand, da man um zu zeigen, dass die Lösung nicht optimal ist, ja nochmal eine andere zulässige Lösung mit einem besseren Zielfunktionswert - sprich die im Dokument verwendete Lösung - aufschreiben muss)
Was genau ist die Manhatten Distanz? Kann mir das wer erklären? Danke schonmal :).
View 11 more comments
Schau dir mal die Musterlösungen an. In einer Übung wurde es behandelt und in der Lösung ist es gut beschrieben
Dieses Semester steht davon nichts im Skript komischer Weise
was steht da?
Wieso ist es xj= 3 ?
Muss ich, um die Lösung raus zu bekommen, einfach alle ausprobieren?
View 1 more comment
Nein mit den Fehlern die du in der Aufgabe bereits gefunden hast geht es ganz schnell. Und denk dran die Vorrangbeziehungen zu beachten
@Shizen wieso ist es wichtig die vorrangbeziehungen zu beachten?
Man muss an der Stelle die Bedarfe der einzelnen Perioden zusammenrechnen. Also nicht Q1=20, sondern Q1=40 (10+10+20)
Ja, aber da ja die Periode 3 nicht mit rein gerechnet wird rechnet man nur Q1= 10+10= 20
ah ok, bei Q also nicht noch die jeweiligen Rüstkosten mit einbeziehen?
Wäre schon cool wenn man das lesen könnte ^^
View 2 more comments
Wir sind gerade in Silver-meal verfahren nicht in Groff Verfahren... oder verstehe ich dich falsch?
Hat sich erledigt. Hatte nur die Rüstkosten vergessen und stattdessen den Bedarf von t1=20 genommen.
kann die binärvariable auch auf der anderen seite sein?
Ich hätte geschrieben: Summe Yi größer gleich ai mit ai €(0,,1) . Die Transportmenge wurde nicht betroffen. So könnte man gar nicht xi,k nutzen.
Könnte jemand auch die anderen Reihen kurz erläutern?
Wie genau komme ich auf diese Gleichung?
Ich würde auch wissen
Schau einfach was wie Lange gelagert wird. wir produzieren in t1 und t3. in t1 produzieren wir auch für t=2 und lagern somit 10 für 1 periode. lagerkosten sind 1 pro Periode also 10 lagerkosten für Q1. Für Q3 das gleiche. wir lagern für t4,5 und 6 weil wir vorproduzieren. Lagerkosten für t4 Bedarf ist 1 (lagerkostensatz) x 10 (Menge) x 1( zu lagernde Perioden) Für t5 1x5x2 und t6 1x5x3. In Summe haben wir Lagerkosten i.H.v. 45. Die Rüstkosten hinzuziehen, weil wir 2 mal rüsten. Rüstungskosten sind Kosten, die für die Produktion eines Loses anfallen. Also Vorbereitungskosten. Wir haben 2 Lose. Also 2x40 =80 Lagerkosten 45 + Rüstkosten 80 = 125
Kannst du mir die Zeile bitte erklären? Wieso kommen die nicht gedeckten Produkteinheiten nach links? Inwiefern sind diese nicht gedeckt?
Wir brauchen ja einen Bedarf zur Orientierung. Wie setzt er sich zusammen, wenn wir ihn nicht unbedingt erfüllen müssen? Aus der gelieferten Menge und der fehlenden Menge. So haben wir den Bedarf erreicht. Egal wie viel wir liefern, die Nebenbedingung ist erfüllt.
X31 muss das heißen oder?
Genau. Wir betrachten ja den Nachfolger j=3
Hier lohnt es sich nicht einen Standort zu schließen, weil es keine Verbesserung gibt. Aber würde es sich nicht trotzdem lohnen den zu schließen und zu gucken, ob es nach dem Schließen nicht doch noch weitere Verbesserungen gibt?
View 1 more comment
Gute Frage
Könnt ihr ja einfach ausrechnen, in dem ihr immer nur einen Standort öffnet, aber wenn ich mich nicht verrechnet habe, gibt es keine weitere Verbesserung. (1)= GK =15 (2)= GK =14 (3)= GK=13 also sollten alle 3 Standorte geöffnet bleiben
kann mir die Rechnung jemand erklären
hätte jetzt y3=1 und x4,3=1 , würde das auch passen?
es werden doch laut aufgabenstellung nur drei Stationen betrachtet
Guck mal den Quantor in der Nebenbedingung(2), hier steht v€V = 4 Tasks.
ich habe hier b), h), a), f) . kann jemand eine Lösung bestätigen?
Ich denke, es stimmt so wie es in dem Dokument gelöst wurde.. wir haben die Rüstvorgänge (Zielfunktion), Lageranfangsbestand (Lt-1) die Veränderungen der Lagerbestände->Lagerbilanzgleichung, und auch die Lagerkosten -> l , im Modell enthalten. Die klassische Losgröße ist nochmal etwas anderes
Die Klassische Losgrösse ist diese Formel: wurzel 2.d.s/l.
ich verstehe nicht, warum man nicht noch versucht, die Standorte einzeln zu eröffnen?
Wie kommt man auf diese Werte?
wenn da ein gleich, statt ein größer gleich stehen würde: würde es dann besagen, dass jeder einzelne standort jeden kundenbedarf decken muss, da M ja die summe aller bedarfe ist?
könnte mir bitte hier erklären?
View 8 more comments
.
Danke schön. Sehr nett von dir jetzt habe ich verstanden, mindestens denke ich
wie haben wir bekommen ?
Ist egal ob erst (1,2) oder (1,3) ausgeschrieben wird, oder geht man da auch nach der Priorität?
Ist egal.
No area was marked for this question
Was steht bei 5 b) ?
Eine Frage ( unabhängig von dieser Aufgabenstellung) : ist das j bei zj unnötig wenn man die Zielfunktion durch Summe Fj*zj erweitert? Die Strafkosten sind ja für jede Einheit gleich, dann hätte doch theoretisch auch nur* z gereicht oder?
Zahlendreher drinnen