WS 15 16 1PT Lösungen .pdf

Exams
Uploaded by Kaito Kid 13894 at 2020-04-11
Description:

Lösungen

 0
57
10
Download
Kann mir jemand erklären woran man sieht, dass man hier einen Methoden-Wechsel nehmen muss?
View 6 more comments
Das ist halt typisch Prof. Dutzi. Manche Aufgaben sind schwammig formuliert. Aufgrund Imparitätsprinzip etc. muss halt der ordnungsgemäße RBW in der Bilanz auftauchen und der wird halt dadurch bestimmt dass ein Methodenwechsel vorgenommen werden muss da die lineare Abschreibung größer als die degressive ist.
"das unternehmen möchte den handelsrechtlichen gewinn möglichst gering halten"
Da es einen Wertanstieg von 500€ gibt, ergibt sich eine außerplanmäßige Afa i.H.v 10.000€, welche als Rückstellung für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften gem.249... angesetzt werden muss. Außerdem ist zu erkennen dass eine sonstige Forderung offen liegt, da im jahr 2015 also den 31.12.15 Ware gelifert wird und im Jahr 2016 also den 10.01.16 gezahlt wird. Da würde ich eine sonst.Forderung i.H.v 20*5000=100.000€ bilden.
View 6 more comments
irgendwas als Aufwand zu verbuchen ist schonmal komplett falsch. Das würde ledliglich nach Eingang der letzten Zahlung erfolgen und das wäre dann auch aus LuL und nicht sonstiger. Sonstiges bezieht sich immer auf Sachen, die nichts mit dem Geschäftsbetrieb zutun haben, aber die Produktion und verkauf ist DIE Aufgabe der Firma.
Aber der Verkaufspreis von 5000 ist doch fix per Vertrag und daher ist die Höhe des Aufwandes doch schon bekannt.
Da das Unternehmen einer Verpflichtung noch zu erfüllen hat, nämlich die dauernde Duldung einer Ferngasleitung, kann hier noch von einer Eventualverbindlichkeit ausgegangen werden. Eventualverbindlichkeit, weil keine ersichtliche wirtschaftliche Belastung zu erkennen ist.
View 3 more comments
Einnahme erfolgt jetzt, aber der Ertrag beginnt erst im nächsten Jahr. Man muss hier aber sagen, dass wir bei einem PRAP davon ausgehen, dass der Zeitraum genau hinterlegt ist. Das heisst, dass wir hier von einer kleinen Annahme ausgehen.
@Kaito: genau ist vielleicht das falsche Wort; wir müssen halt einfach grob abschätzen können, was sich im vorliegenden Fall hinter der Begrifflichkeit "für eine bestimmte Zeit" versteckt :)
Also für mich ist das eine freiwillige Leistung … es muss nur die gesetzliche Gewährleistung eingehalten werden demnach wäre es keine Schuld
Gemäß §249 Absatz 1 2. ..sind Rückstellungen zu bilden für ...Gewährleistungen, die ohne rechtliche Verpflichtung erbracht werden
würde auch eher sagen, dass es sich um eine Rückstellung handelt... aber bin mir auch nicht sicher
Hier sollte bereits der Übergang sein, da der lineare Abschreibungsbetrag (mit 8.125 €) größer ist, als der hier aufgeführte degressive Betrag:)
View 4 more comments
8125 wär der AfA für 2016 aber da wo du markiert hast, ist der lineare AfA Betrag geringer
Ich hab mich auf die "8125€" von Kugelblitz bezogen. Er hatte sich auch auf die erste lineare AfA bezogen. Fazit zur Aufgabe : Meiner Meinung wurde diese Aufgabe hier in der Lösung richtig gerechnet.
Muss der nicht noch abgeschrieben werden ?
Nein, solange keine ND gegeben ist
Annahme 10 Jahre ?
Falsch. die maschine wurde ende januar angeschafft. das heißt es muss eine anteilige abschreibung betrachtet werden über 11 monate und nicht über ein ganzes jahr
normalerweise wird immer der Monat, in dem es gekauft wird mitgerechnet, also 12 Monate. Das ist auch egal, ob am 1., 5. oder 31.1. gekauft wurde. Außer man muss es genauer mit den Tagen berechnen, dann natürlich alle vorherigen abziehn, aber der Kauftag zählt dann auch wieder mit.
Müssen an der Stelle hier nicht eigentlich noch Erträge (i H v.200.000€) von den bereits bezahlten 40 Komponenten bilanziert werden?
Müssten hier nicht die Lagerkosten noch mit rein?
Nein das Lager enthält fertigerzeugnisse und ist nicht relevant für die Herstellung des Kaffees. Würde das Lager zb Zwischenprodukte enthalten, welche in die Herstellung noch eingehen, müssten diese Kosten rein.
okay, super. vielen Dank
Der gestiegene Anteil müsste als sonst. Betr. Aufwand erfasst werden. Da wir die vorherigen HK nicht wissen, können wir den Wert hier nicht bestimmen!