WL-005 Lösung.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-02-03
Description:

Lösung, kann jedoch keine Garantie auf Richtigkeit geben

 0
202
9
Download
Fehlt da nicht der Hebelarm 0,5m ?
Kann jemand erklären wieso das so ist ?
Beim statischen Fall haben wir eine ortsfeste Kraft. beim dynmaischen Fall wirkt erst die Zentrifugalkraft, da die wäsche in der waschmaschine geschleudert wird. Diese Kraft ist ortsveränderlich. Da der außenring fest verbaut ist, haben wir einen drehenden Innenring. Nun kann man anhand den beanspruchungsfällen im skript gucken (wenn man es nicht genau weiß) wo punkt und umfangslast liegen.
Ich denke mit Statisch ist gemeint, dass sich die Trommel dreht aber keinen Inhalt hat oder der Inhalt immer unten in der Trommel ist. somit wäre die Gewichtskraft der Trommel ortsfest. => Innen=Umfangslast; Außen=Punktlast
No area was marked for this question
Wie soll man denn bitte bei $112,34 durch 0,4 9252,77 raus bekommen? Da kommt egal wie man den Drekc dreht und wendet 10280,85 raus!
No area was marked for this question
Warum wird denn die Kraft F_z im Momentenverlauf nicht mal 0.5m gerechnet, wenn doch rein logisch gerade an der Waschtrommel ein großes Moment auftritt und erst über 500mm Welle ins Lager B geleitet werden muss?
Hier wird ja keine Axialkraft eingeleitet. Muss ich nicht trotzdem ein Lager als Festlager annehmen um eine Absicherung in x-Richtung zu haben? Die Waschtrommel erzeugt ja Unwuchten und ich würde daher als Sicherheit B noch als Festlager setzen. Ich meine in der Rechnung hat es zwar keine Relevanz aber von dem rein logischen her schon...
Kann mir jemand erklären was die genau mit Statisch meinen? Dynamisch ist mir klar. Danke ?
View 3 more comments
Müsste dann nicht bei statisch beides eine Punktlast sein? den es bewegt sich ja nichts mehr.
Verstehe ich auch so...
welchen Wert muss man denn hier jetzt wählen und wieso ?
? das ist doch nur die prozentuale Steigerung der Lebensdauer wenn man ein anderes Lager nimmt
Hier muss man zunächst die Lebensdauer ausrechnen von dem Lager aus a) -FAG 16009. Dadurch bekommt man eine Ausgangslebensdauer von 522h (aufrunden). Die neue Lebensdauer rechnet sich mit der neuen Tragzahl 21KN. Das sind Lh_neu = 1817h. Die Steigerung errechnet sich dem entsprechend so: (1817h - 522h)/522h = 2,48 --> 248%
Wenn der Ring relativ zur Lastrichtung still steht ist es eine Punktlast. Hier dreht sich dann aber doch der Innenring und die Kraft beim schleudern ist ja ebenfalls umlaufend. Also habe ich doch bei B eine Punktlast innen oder bin ich falsch?
da bist du falsch glaube ich. Hier liegt Benspruchungsfall 2 mit Außenring stationär und Kraft ortsfest vor.
Sorry, mein Fehler. Geht es hier gar nicht mehr um die Waschmaschine? Ich war noch bei der Waschmaschine und da geht man dann ja von der Schleuderbewegung aus und dort dreht die Kraft sich ja mit...
das müssen 521,8h sein
View 1 more comment
in der Musterlösung kommt auch was anderes raus
habe als Lebensdauer 521,67h und komme damit auf die Steigerung von 248,2% aus den Lösungen