Vorgehensweise alle Aufgaben (Duisburg).pdf

Other
Uploaded by R 15285 at 2020-02-01
Description:

Vorgehensweise

 +11
150
4
Download
Muss ich also nur das x einsetzen was auch im Definitionsbereich ist?
Definitonsberreich steht in der Aufgebnstellung. Wenn bspw dein Defimitionsberreich [0,1] ist und du deine ableitung gleich null gestellt hast und für x=-1 raus bekommen hast. Dann ist dieser nicht im definitonsbereeich. Hast du jedoch x=0,5 raus dann ware dieser wert in deinem definitionsberreich. Verstanden?
Erst mal Vielen Dank, für das Dokument! Ich habe gehört, dass evtl kein Gauß Jordan dran kommt, weiß jemand, wo ich die Ersatzaufgabe (ich glaube Gleichungen auflösen) finde?
View 18 more comments
Kann mir jemand das Foto erklären, wie komme ich auf die Matritze 2 0 03?
Könnte mir das mit den Matritzen jemand ausführlich erklären? Bin gerade echt verzweifelt?
kannst du mir erklären, wie man konkret auf diese Stammfunktion kommt? Tolles Dokument, hat mir schon sehr geholfen!
Hey, also erstmal hab ich immer diese Tabelle im Kopf. Dann guck ich halt was ich davon brauche, also das erste und vierte. Bei der e-Funktion ist das so, dass man beim Aufleiten die e-Funktion einfach so lässt und die Exponenten eig aufleitet. Man guckt sich halt an, was vor der Variable steht (4) und schreibt es einfach als 1/4 davor. Weil vor der Funktion noch die 4 steht müssen wir 1/4 mit 4 multiplizieren, was 1 ergibt. Das kann man dann natürlich auch weglassen. Und 3t^2 leitest du einfach so auf, indem du den Exponenten mit 1 addierst (3) und dass dann als Exponent so aufschreibst und dann von dem neuen Wert ein Bruch machst also 1/3 und das mit der vorderen Zahl multipliziert also 3*1/3. Das wäre dann wieder 1. Kann man aber weglassen
Wie kürze ich das? ich krieg das ohne Taschenrechner nicht hin ;D da gibt es bestimmt einen guten Weg.
Hey also ich mache es immer so, ich schreib mir alles erstmal auf und gucke mir dann was ich alles wegkürzen könnte. In dem Fall wäre es erstmal 50^4/5. Gleichzeitig hab ich auch 100*1/5 gerechnet, sind 20. Dann stell ich mir immer vor, dass der xo oder yo halt 10^1 ist, somit kann man sehen, dass 10^-4/5 und 10^1 eine gleiche Basis, aber verschiedene Exponenten haben (Nebenrechnung). Die hab ich zusammengefasst indem ich die beiden Exponenten addiert habe und auf 10^1/5 gekommen bin. Das konnte man dann auch wieder mit dem unteren Wert wegkürzen und was übeig blieb waren 20/100 gekürzt 1/5.