Versicherungsökonomie - SS 2012.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-06-16
Description:

Klausur SS 2012

 0
149
14
Download
Ist 8c für uns relevant? Wenn ja, wo finde ich das im Skript?
glaube nicht, habe nichts dazu gefunden
was habt ihr bei welchen buchstaben raus?
Hat hier jemand ein Ergebnis für b)
View 1 more comment
Auch eine genaue Zahl?
1562,94 € jährlich
SS 12 Aufg 4 b) Lebensversicherung: jährliche Beträge! Komme da auf einen Minuswert von -0,1083337657 wenn ich die Formel P(nAx)=(Mx-Nx+n)/(Nx-Nx+n) anwende. Wo ist mein Fehler bzw. welche Lösung habt ihr? Dies * 100.000€ ergibt als jährlichen Nettobetrag keinen Sinn
View 12 more comments
ja so habe ich das auch verstanden
Ich habe hier einen Beitrag von 1.562,94 Euro raus. Habe dafür A = P(A) * ((Nx-Nx+n)/Dx) gerechnet. Sprich A ist der Beitrag aus a) i.H.v. 36.867,52, P(A) rechnen wir aus und die anderen Werte kann man einsetzen mit x=25 und n=65.
nicht relevant für uns oder?
nope
Was kann man hier am besten schreiben?
View 1 more comment
Würde bei den Rückversicherungsgründen immer noch zu 1. Risikotransfer 2. Erhöhung der Zeichnungskapazität des Erstversicherers 3. Eigenkapitalersatz 4. Glättung von Schwankungen 5. Service bspw. in Form von Einzelrisikobewertung tendieren. Die werden in der Vorlesung nach und nach auch genannt
denke, dass das von dir abc teils das gleiche aussagt
von welchem Prinzip ist hier die Rede?
Hab Schwankugnsrückstellungen auch nicht im Skript gefunden nur Schadenrückstellungsquote
Schwankungsrückstellungen sind ja Rückstellungen für den Ausgleich eines schwankenden Schadenbedarfes. Bei dem Prinzip bin ich mir nicht so sicher
jemand eine Idee?
vllt. V08 F. 36
Würde ich als nicht passend nennen. Hätte spontan mir bisschen was au den Fingern gesaugt wie, das grundsätzlich bei der Beurteilung einzelner Szenarien entsprechend diese nicht geeignet sind und eine vollumfängliche Ergebnissvertelung benötigt wird, was ein internes modell bzw simulationsmodell hergibt. Dieses ist allerdings von der BaFin zu genehmigen und führt zu nicht unerheblichen Kosten.
Kann mir hier jemand helfen? Was sind die die hauptsächlichen Gründe dafür, dass VU schwer zu "controllen" sind?
View 10 more comments
Speziell die Kostensituation ist fürs Controlling doch aber entscheidend, oder nicht?
Vllt könnte man einfach auf beides eingehen :)
Ich habe hier einen Nettoeinmalbetrag von 36.867,52€ raus. Der Makler hat also einen zu hohen Betrag berechnet?
Du hast ja den Nettobetrag ausgerechnet, drauf kommen noch Kosten und Sicherheitszuschlag usw. Deshalb denke ich dass die 38000 nicht zu viel, sondern einfach den Bruttobeitrag darstellen.
Provisionen und so müssen noch dazugerechnet werden, sehe ich auch so...
Hat hier jemand eine Idee? Haben wir das überhaupt behandelt?
Gute Frage.. glaube man könnte sich da irgendwie was zusammen reimen, dass es dieses Pay-how-you-drive gibt oder man in der Tarif-Setzung nicht mehr nach Geschlecht differenzieren darf. Aber ich hab nichts wirklich dazu gefunden im Skript. :/
No area was marked for this question
Hat jemand eine Idee bei Aufgabe 1a) ?
View 6 more comments
Hatten wir das dieses Semester so genau das so eine Aufgabe dran kommen könnte?
Denke nicht, dass sowas dran kommen wird, jedenfalls nicht im Bezug auf Kfz-Versicherung....
Hat da jemand eine Idee?
No area was marked for this question
Aufgabe 3) a) Todesfallsumme b) Erlebensfallsumme c) Prämien d) Risikobeitrag e) Sparbeitrag f) Garantiezins g) Gewinne h) Verzinsung i) j) k) Schlussüberschuss (?)
View 1 more comment
hatte den Text im Internet gefunden und noch ein paar kleine Korrekturen: a) Todesfallschutz b) Kapitalauszahlung f) Höchstzinssatz g) Überschüsse i) Direktgutschrift
kann mir irgendwie schwer vorstellen warum das Ding Todesfallschutz heißen soll? Die Versicherung kann dich ja nicht vor dem Todesfall schützen, sondern lediglich eine Summe auszahlen wenn du stirbst...und b) klingt auch nicht richtig für mich