Übungsklausur SS2020 - Lösungen.pdf

Exams
Uploaded by Caramel Bonbon 6281 at 2020-07-10
Description:

Bei Fehlern bitte korrigieren! Campus Duisburg

 +2
188
22
Download
Hättet ihr hier diese Rechtsgrundlage hingeschrieben? Die greift bzw. bezieht sich doch auf die Wertaufholung, da wir hier aber keine Wertaufholung sondern eine Abschreibung machen hätte ich wie im ersten Jahr §253 Abs. 4 hingeschrieben
Ja genau habe das auch so wie du vllt hat sie was vertauscht
wieso nicht die abgesetzte menge
Hier würde ich den S.4 ebenfalls mit angeben, da sich dieser direkt direkt auf den GoF bezieht.
muss man das hier machen oder reicht das obere Schema
Das obere reicht, da nur nach dem Netto-Forderungsbestand gefragt wird.
Wie komme ich auf diesen Wert?
View 2 more comments
Da steht doch mal 0.03
Das ist schon richtig so, wie es da steht. !8.000+30.000 = 48.000. Das ist der Betrag, der abgeschrieben wird aufgrund der EWB
muss man nicht die 19% vom bruttopreis abziehen?
Ja muss man
wurde das Thema ausgegrenzt ?
Nein
Hier muss stehen Forderung an Ertrag aus Währungsumrechnung
Ist das nicht eher ein Verlust, weil der Wechselkurs wieder gesunken ist?
Findet man das im HGB?
wie kommt man auf die 50.000 ? die ist doch garnicht angegeben
Der Verkaufspreis ist in 100000BGN gegeben wenn du die in euro umrechnest kommst du auf 50.000€
Also hat die Holz GmbH AK und keine HgK? Und der Verkaufspreis = AK?
Das ist mit diesem Buchungssatz doch eine Doppelbelastung, oder nicht? Wir haben ja vorher schon die 30000 EUR abgeschrieben, wieso dann hier nochmal?
View 7 more comments
Muss ich hier dann quasi zwei mal die Buchungssätze aufschreiben? Oder kann ich auch für jede Berichtigung den buchungssatz aufschreiben und bei der Druckerei AG direkt die USt mit hinschreiben und dann am Ende einen „gesamt“ BS hinschreiben?
Ich seh gerade, dass hier gar kein Buchungssatz gemacht werden muss...Deswegen auch nur 7 Punkte für die Aufgabe.
woher weiß ich das 40000 abgesetzt wird ?
Weil das Patent eine Laufzeit von 3 Jahren besitzt
Wieso rechnet man die BV hier minus ? Also wie kommt man auf die 30000?
In 2019 werden 90000 verkauft. 30000 waren noch auf Lager vom Vorjahr.
Warum ist das so? in der Übung war die Differenz auch negativ aber es handelt sich um ALS
ist das jz passiv oder aktive?
Positive Differenz = aktive latente Steuern Negative Differenz = passive latente Steuern Rechnungshilfe: tax - books Wenn es sich um passive Konten handelt dann mit negativen Werten rechnen also (-tax) - (-Books)
Muss das beim letzten Schritt auch hingeschrieben werden ?
View 2 more comments
Ich persönlich würde das auch nicht hinschreiben
Ihr habt recht das ergibt gar keinen Sinne 😅 Buchwert im letzten Jahr müsste null sein
Wieso wird hier nur aus Sicht des verleihenden UNs erklärt?
No area was marked for this question
Wird die richtige Klausur erfahrungsgemäß ähnlich wie die Übungsklausur?
Wieso ist hier 0?
Weil nur die Werte zum Jahresende betrachtet werden
Müsste man hier nicht mit den nettowerten rechnen 29,75/1,19=25 €. Die Steuern sind ja kein Umsatz.
View 2 more comments
warum machen wir 29,75/1,19 ?? wie kommen wir auf die 1,19
Das ist die Umsatzsteuer die du rausrechnest.
Hat er diesen Paragraphen genannt? Hätte eher Abs.3 S.1 angegeben
In dem ersten Satz steht ja : ist abzuschreiben oder bei vg sind abschreibungen durchzuführen oder so ( Hab das hgb gerade nicht zur hand) da wird also deutlich dass es sich um eine Pflicht handelt danach geht man darauf auf die arten der Abschreibung ein... Du musst immer sagen ob es Pflicht oder Wahlrecht ist
muss man hier nicht 60.000 x 0,7 EWB 42.000 Forderung 18.000 ?
nein das unternehmen kann nur 70 prozent zahlen dh das ist die höhe der Forderung ... Bei EWB steht immer der Betrag der nicht gezahlt wird
Wieso wird das hier so verrechnet? An sich zahlt man über die Jahre doch immer weniger Steuern als man müsste, da die Steuerbilanz konstant niedriger ist als die Handelsbilanz und sich das Verhälnis nicht ändert bis zum Schluss.
2018 verbuchst du mit 24000 EUR den Steueraufwand. Damit wird auch das Bestandskonto "Passive latente Steuern" gebildet, sprich du hast nun etwas wie "neue Schulden" in der Bilanz. 2019 ist die Steuerbelastung jedoch nur noch bei 12000 EUR, also kannst du die Schulden von 24000 EUR um 12000 mindern. Dies machst du bei Steuern mit dem Steuerertrag. 2020 dann das gleiche Spiel. Der Ertrag ist hier nicht als ein Ertrag im direkten Sinne zu sehen, sondern ein Mittel um die Schulden-Position "Passive latente Steuern" abzubauen.
Wobei ich auch nicht ganz verstehe, wann die Steuern tatsächlich gezahlt werden... Könnte das jemand erklären?