Uebung11.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-03-18
Description:

Aufgaben mit Lösung

 +1
256
12
Download
Wie kommt man hier auf 52,2 kV? Das sin (wt) falsch ist und dort eigentlich cos stehen müsste erklärt sich mir.
Ja hast Recht da müsste ein cos hin. Die 52,2 kV ergeben sich aus 1000*2pi*50Hz*0,166Vs
Danke, hatte mich schon gewundert wo das "w" der Ableitung war. Aber das wurd ja dann anscheinend direkt mit 2pif ersetzt und ausrechnet.
Wie genau kommt man auf a+d bis d als Integralgrenze?
View 9 more comments
danke bro
Sehr gut erklärt danke jetzt macht das auch Sinn 😀👍🏼
Könnte das jemand genauer erklären? Danke
Wie sehe ich ob es Zeitabhängig ist oder nicht?
Woher wissen wir das?
Warum muss man nicht für T= 1/f einsetzen. Also T= 1/50Hz ?
wie kommt man auf 52,2 kv?
Was muss ich für u0 einsetzen?
du meinst das müh: müh 0 = Permeabilität im Vakuum = 4 pi 10^-7 N/A^2 müh r = Permeabilität (magnetische Leitfähigkeit) des gehärteten Eisens
Was wurde hier gemacht?
U = R*I für magnet. Schaltung. In Der Abb, in a) ( oben) siehst du Phi2 ( Fluss) = V2(Spannung) / Rm3. Äquivalent ist hier auch Spannung V1/Rm3 = Phi2
Müssten die Grenzen hier nicht b und b+d sein?
View 1 more comment
Alles klar danke, dann wären aber auch bei Aufgabenteil a) die Grenzen b und b+d richtig?
Das Ergebnis ist mit beiden Grenzen das gleiche. Aber nach Koordinatenrichtung zeigt die Z-Achse in Richtung von I0, also von oben nach unten und dann wären als Grenzen a und a+d zu wählen. Du könntest aber auch einfach 0 und d als Grenzen wählen, das ändert nichts am Ergebnis.
Kann hier jemand den Ansatz genauer erläutern ?
Ich glaub damit ist einfach gemeint, dass B homogen ist
Isset dann nicht cos(wt)?
Ja