Übung 8.pdf

Assignments
Uploaded by El Gato 27761 at 2019-07-10
Description:

Übung 8

 0
166
9
Download
Warum wird hier zwei mal 600 gerechnet?
Weil 2 Tonnen auf Lager sind.
Wie wäre das Ergebnis nach dem Gesamtkostenverfahren?
ich komme hier auf 1875...
wie kommt man da drauf?
No area was marked for this question
Sehr gut gemacht, vielen Dank!
Warum zieht man 6 € ab und nicht dazu ? Es sind doch Kosten die entstanden sind ?
Das kann man auch so lösen, falls das für dich einfacher ist: Unsere Erzeugnisse haben einen aktuellen Preis von 12€, wir wissen aber, dass noch 6€ Kosten hinzukommen werden, also 12+6 = 18€. Der Verkaufspreis liegt aber aktuell nur bei 17€. Also eine Differenz von 18-17 = 1€. Das ist unser Abschreibungsbetrag pro Stück, den mal 200 ergibt die gesamte Abschreibung. Der beizulegende Zeitwert drückt im Prinzip den Buchwert aus, den unser Gut JETZT haben müsste, damit wir indifferent zwischen Kosten und Ertrag beim Verkauf sind. Wenn aktueller Buchwert > beizulegender Zeitwert gilt, müssen wir die Differenz zwischen den beiden abschreiben.
Warum diese 500 € abgezogen werden, habe ich nicht ganz verstanden. Könnte es vllt jemand erklären ? danke
Löhne und Gehälter sind 500€ die jeweils auf die Verwaltung anfallen. Warum als Aufwand: weil dort mit der Untergrenze gerechnet worden ist bei Verwaltungskosten hast du ein Wahlrecht. Somit zählst du diese Kosten nicht zu den Herstellungskosten, sondern zum Aufwand.
Meinst du 1875?
Kann mir jemand diese Buchung erklären ? Warum buchen wir das und warum diese Konten ?
Hier geht es um den Abschluss der Aufwandskonten nach dem Umsatzkostenverfahren. Wir buchen bei der Untergrenze: Fertige Erzeugnisse 2000 an diverse Aufwandkonten 2000 GuV 500 an Verwaltungskosten(Personalaufwand) Die Herstellungskosten waren in P1 1500, in P2 1000 und in P3 3500, also im Schnitt 2000. Alle Aufwandskonten, die die Herstellungskosten beinhalten werden dann über Fertige oder unfertige Erzeugnisse abgeschlossen. Da bei der Untergrenze die Verwaltungskosten nicht mit drin sind, schließen wir diese direkt über die GuV ab. Danach buchen wir Umsatzkosten an fertige Erzeugnisse und schließen die Umsatzkosten im GuV-Konto ab. Bei der Obergrenze sind die Verwaltungskosten schon in den Aufwandskonten enthalten. Hoffe das war etwas verständlich :-)