Übung 4.pdf

Assignments
Uploaded by S. B 5546 at 2019-03-13
Description:

Komplette Übung 4

 +8
255
37
Download
Warum wird hier cg nicht genauso wie m ausmultipliziert? In Zeile drei stehen doch beide male ein * vor dem m und dem cg.
Weil wir das ganze ja nach cg umformen möchten später . So ist das Ganze dann leichter
Jo stimmt, danke! Ist mir auch aufgefallen...
340*
Fehlt hier dann nicht noch ein *U? für das ln.
Genau
Hat jemand die d) gerechnet? Falls ja, warum löst sich das Alpha-1 nicht genauso auf wie bei der c)? Die Rechnung ist doch genauso aufgebaut.
View 2 more comments
Okay. Aber warum macht man das dann bei der d) nicht? Ist das aufgrund der Abhängigkeit? Denn der Aufbau ist doch identisch
Du machst hier den gleichen Schritt wie vorher, aber da du noch einen weiteren Term hat bleibt der Term ^1/1-Alpha stehen.
Warum kommt hier der Wert 0,2 hin?
1 - Alpha und Alpha ist 0,8. Wurde im Teil a berechnet.
Kann mir jemand diese Schritte erklären?
Das K aus Schritt Eins wird hier einfach eingesetzt.
was passiert hier mit den ^alpha -1 ??
View 1 more comment
aber z.B. bei X^2/ X^2 wäre es ja = 1/1 bzw. 1 . Bei Step 4 bleiben aber die Variablen stehen, wäre es z.B. x^2/y^2 kann man die ^2 nicht einfach kürzen
Du stellst doch einfach nur um?
woher sind diese 0,8?
1 - p = 0,2, somit wissen wir ja, dass p 0,8 sein muss. Also du hast es quasi in der Aufgabenstellung stehen.
woher stammt diese Info?
View 1 more comment
pull
Faktoren
woher weiss ich, das cg=cb=42000?
Wurde weiter oben ausgerechnet.
Wie lautet die Formel hierzu?
View 3 more comments
also bei der Betrachtung von Alpha.
@Anonym52, das kann ja nicht stimmen. Für α = 2 : E(x) - A = -52,43. In der Lösung steht, dass es Risikofreude ist. Nach deiner Definition wäre es bei Werten unter 1 eine Risikoaversion.
warum ist die budgetgerade cg= und nicht cb= zb
Weil sie so im Skript definiert wurde?
was ist hier passierT?
Die Formel wurde einfach nur umgestellt, sodass die Formel auf beiden Seiten positiv ist
wo sind die gamma zeichen hin
Haben sich rausgekürzt. 0,25 Gamma / 1 Gamma = 1/4
wo kommt die 7 her?
Das soll ein großes Z sein, im zweiten Schritt wird dann Z=210 aus dem vorherigen Schritt eingesetzt
ohh danke schön
Könnte mir jemand sagen wieso hier E von 2 steht ?
* ist das so weil es 2 Arten von Wertpapieren gibt ? Also einmal X und Y
Ich glaube das soll ein Z für die Gesamtflüsse sein oder?
Woher die 1,25?
0,25 cg + 1 cg = 1,25 cg
Kann das einer nochmal genauer erklären?
Wie stelle ich die Gleichungen auf? Heißt good/bad, welcher Fall eintritt, sprich kein Schadensfall ist gut und Versicherungsfall ist nicht gut. Sorry für die dumme Frage, aber fange jetzt erst an mit dem Modul
View 3 more comments
Die Prämie erhältst du nicht sondern bezahlst du. Eine Versicherungsprämie ist der Beitrag den Du für die Versicherung zahlen musst. Deshalb wird er auch subtrahiert.
Warum steht bei cb aber dann + Yk
ist das hier überhaupt nötig wenn die Formel zu Budgetgerade im Skript steht? kann man die nicht einfach hinschreiben?
View 1 more comment
push
In den Klausuren ändert sich auch schon mal was...wenn die Risikoprämie dann plötzlich mit bspw. 0,3 Alpha bezeichnet wird und du schreibst die auswendig gelernt dahin ist das eher semi optimal😅
Wie kommt die Funktion zustande?
View 4 more comments
lol
Die Nutzenfunktion ist meine ich x^a...erwartungswert ist einfach eintrittswahrscheinlichkeiten mal Ausprägung aufaddiert...jetzt setzt man die nutzenfunktion in die Erwartungswertfunktion ein und erhält pcg^a+(1-p)cb^a.....Erwartungsnutzen eben.
kann mir das jemand hier mathematisch erläutern? Komme gar nicht auf diesen Weg und weiß nicht, ob es eventuell doch an meinen begrenzten mathematischen Kenntnissen liegt :D
View 4 more comments
.
Oh ja macht Sinn 🤦🏼‍♂️😅 danke 👍🏻
was ist jetzt genau alpha hier?
Was wird hier in diesem Schritt gemacht? K eingesetzt? aber wo ist denn das übrige c1 und woher kommt das 1-?
View 3 more comments
Guckt mal im Skript nach bin der Meinung das die Formel aus dem Versicherungsfall falsch übernommen wurde, müsste heißen: m-n+(1-gamma)K
Und wenn man dann K einsetzt kommt man auch auf die Untere Formel
In den Lösungen sind die Interpretationen nicht ganz deutlich. Kann mir die jemand erläutern? Im ersteren Fall ist damit 2 oder 0,5 gemeint? Weil in den anderen wegen war 0,5 der erstere nur in diesem Teil 2 :D Also wenn es negativ ist, verlangt er eine Entschädigung oder andersrum?
was sagt dieses negative Ergebnis in der Praxis aus ?
woher weiss ich, dass ich die 0,8 aus der Teilaufgbae d entnehmen soll?
Im Skript leiten die erst nach cg ab und dann nach cg. Ich dachte immer, die Reihenfolge sei von Bedeutung. Oder ist das doch egal?
View 2 more comments
Als Beispiel.
Das heißt es ist egal ob ich die erste Gleichung durch die zweite oder andersrum mache?
wo im Skript finde ich denn die ganzen Formeln zu diesem Lagrange? Verstehe das wirklich NULL weil es in jeder Übung anders ist und ich das hierzu auch nicht im Skript finde
Das sind keine Formeln sonder Funktionen mit nem logischen Aufbau. Auswendig lernen brauch man die nicht. Teta steht für Minimierungsproblem, lamda für Maximierungsproblem. Lies dir zu jeder Lagrange die zugehörige Aufgabenstellung durch und achte auf den Aufbau. Was soll unter welcher Nebenbedingung maximiert/minimiert werden. So ging Lagrange eigentlich richtig gut😁
weshalb ?
View 2 more comments
Du hast ja ohne Schadensfall und mit Schadensfall den gleichen Konsum, also gleicht die Versicherung den Konsum aus und eliminiert die Unsicherheit, weil ja dann dein Konsum immer gleich ist, egal welcher Fall eintritt. Und alpha beeinflusst das Ergebnis nicht, weil es ja rausgekürzt werden kann,
Das heisst, der Antwortssatz hat nichts mit den 42.000 zutun sondern mit dem cg=cb?
warum steht hier 0,9? Dachte wir müssten 0,8 nehmen
View 2 more comments
Ist wohl ein Flüchtigkeitsfehler. Wenn man die Gleichung mit a=0,8 in den Taschenrechner tippt kommen die 5,274 aus der musterlösung raus :)
Danke 🙏🏼
Kann das Jemand erklären? Wie bzw. Leitet man hier ab ?
View 4 more comments
Ableitung von ln(a) ist 1/a...0,4 bleibt aber als Faktor davor stehen
Und für a setzt du gemäß der Kettenregel v(a), also 200-100a ein😅
Kann mir jemand das erklären? Warum haben wir da keine 300 stehen?
View 2 more comments
Hier :)
Ach, oh Gott wie peinlich ... ich stand voll auf dem Schlauch .. danke dir 🙏🏼
wieso ist das Jetzt eine andere Formel als im Skript?
hat einer eine Antwort ?
Warum ist erst (1-Y) oben im Bruch und dann unten ?
Kann jemand die letzten drei Schritte erläutern kann die nicht nachvollziehen ?
push
No area was marked for this question
wie kommt diese Funktion zustande ?