Übung 3.3.pdf

Summaries
Uploaded by Anonymer Hase 2524 at 2020-03-01
Description:

Maschinengestaltung ll

 0
39
10
Download
Wieso bekomme ich hier 8.6331 e-6 raus?
Woher weiss man, dass die erforderliche Klemmkraft 1 kN ist und nicht die 18kN? Ich verstehe den Unterschied nicht so richtig,
F_Q ist die Querkraft
Woher kommt die 9 ? Danke
Die Länge des Gewindes, was eingeschraubt ist. Deshalb auch Mutterhöhe, da es dann die Höhe der Mutter wäre
Wie komme ich auf FMmax ? ich habe ja alphaA nicht gegeben.
Ganz oben in der Lösung der b) steht dazu was
warum wurde hier neben F Mmax statt F SA nur di eHälfte von F SA genommen?
2 schrauben ?
Das ist doch eigentlich die Formel für die Vorspannkraft, wann sind die denn gleich ?
gute Frage. selbst bei der Betrachtung mit Schrauben welche durch Querkräfte beansprucht werden steht die Formel nur für die Vorspannkraft da
No area was marked for this question
wie kommen die auf delta s ich hab da 8,6... raus ?
bedenke dass ∂Gew= lGew / (E * As) und As = π/16 * (d2 + d3)^2
wo bekomme ich das dk her?
Schlüsselweite
wie komme ich auf den wert für P ? Und ist mit n der gleiche Wert gemeint wie in den oberen Aufgabenteilen ?
In der Tabelle auf S.130-133 ist immer die Zahl hinter dem Kreuz die Teilung P in mm. Das n ist in den meisten Fällen 1 wurde mir damals in der KGÜ gesagt und es war auch bisher noch nie ein anderer Fall (also in den Aufgaben, die ich gemacht habe).
Kann mir jemand sagen, wo dieser Wert für Rm herkommt? Im Skript steht zu S235JR ein Rm von 370 bis 450
Du kommst an der Wert über die gegebene Schraubenfestigkeit 10.9 ;Rm=10x100=1000, Re=10x9x10=900
Zudem ist die Schraube nicht aus S235JR und Rp0,2 entspricht Re und nicht Rm