Tut7&8_Mitschrift_SS19.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-07-02
Description:

Lösungen des 7. und 8. Tutoriums

 +3
202
11
Download
Wie genau unterscheidet man zwischen dinglicher Verzichtsklausel und schuldrechtlicher Verzichtsklausel?
verstehe ich auch nicht... weiß das jemand?
ich glaube schuldrechtlich umfasst vertragliche Ansprüche und dringlich bezieht sich konkret auf den Gegenstand hier Fernseher oder auch Geld
Was genau ist eine Eigentümergrundschuld ? Kann das jemand in eigenen Worten erklären ? 🙈
Schau mal in §1177 BGB, da ist es eigentlich ganz gut erklärt! :) Wenn du eine Hypothek wegen einer Forderung bestellt hast und die Forderung erfüllst, geht die Hypothek ja automatisch auf dich als Eigentümer über. Weil eine Hypothek aber immer eine Forderung voraussetzt, die es dann nicht mehr gibt, wird die Hypothek zur Grundschuld. Da sie dem Eigentümer zusteht, nennt man das dann Eigentümergrundschuld.
Könnte mir das vielleicht jemand erklären?
steht das im Gesetz?
Was ist mit keine Gegenrecht des Bürgen gemeint?
Steht dazu etwas im Gesetz? :)
Warum wäre "alle blauen Sachen" nicht bestimmt genug? Gibt es hier irgendwo eine Auflistung oder einen Hinweis im Gesetz?
Könnte jemand erklären warum genau b richtig ist? Was ist mit der Kredittäuschung genau gemeint?
Naja die Globalzession hat ja dann Priorität vor der Forderungsabtretung an seinen Lieferanten wodurch er ja seinen Lieferanten täuscht. Zum einen, weil dieser denkt er bekommt die Forderungen und zum anderen täuscht er ihn über seine finanzielle Lage hinweg. Wäre er finanziell sicher aufgestellt bräuchte er kein Darlehen und keine Globalzession an die Bank. Der Lieferant weiß das alles nicht was somit sittenwidrig sein kann
Logisch! Danke, doch so einfach :-)
was genau bedeutet der text denn?
Wenn ich das richtig verstehe wollen sie damit regeln dass der Lieferant Vorrang vor der Globalzession an die Bank hat (normalerweise andersrum) indem die Bank die Forderung erst erhalten soll wenn der Lieferant sein Geld bekommen hat (und somit die vorher an ihn abgetretene Forderung nicht mehr als Sicherheit braucht) Zahlt der Zwischenhändler also bevor sein Kunde zahlt kann dann die Forderung bis der Kunde zahlt auf die bank übergehen Weiß aber nicht ob ich das so richtig verstanden habe
Könnte mir bitte jemand erklären, warum a falsch ist? Also was ist die schuldrechtliche Ebene genau und was hat das mit dem Abstraktionsprinzip zu tun?
Das Abstraktionsprinzip besagt, dass das Verpflichtungsgeschäft (der Kaufvertrag) von der schuldrechtlichen Ebene getrennt betrachtet wird. Was bedeutet es muss auf beiden Ebenen ein Eigentumsvorbehalt vorliegen der 929 BGB hat beispielsweise nicht direkt mit dem Kaufvertrag zu tun sondern damit ob sie sich über einen Eigentumsübergang geeinigt haben
Warum ist hier die Abtretung an die Bank früher geschehen? Eigentlich hat er doch erst die Abtretung mit Busch vereinbart?
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mit der Bank ist eine Globalzession vereinbart, also ALLE künftigen Forderungen ich gklaube mit dem Händler ist es immer nur für eine nach der anderen. Vielleicht wird es dann so gesehen dass hier die Globalzession vor der Forderungesabtretung für diesen bestimmten Fernseher geschlossen wurde
Der Eigentumsvorbehalt bei Busch wird bei jeder Lieferung "neu vereinbart". Das heißt, dass wenn ein Fernseher aus entsprechend "danach" erfolgter Lieferung verkauft wird war die Globalzession mit der Bank schon vorher vereinbart