TT2 SS19 Aufgabenblatt 15-26 LSG.pdf

Assignments
Uploaded by Thomas T. 12630 at 2020-02-05
Description:

Bitte Fehler kommentieren. Aufgabenblatt 14 wurde bereits mit lösung hochgeladen.

 +4
80
7
Download
Wie kommt man auf diesen Ansatz? Ich hab´s über den 1.HS versucht, ging leider nicht, da ich kein h4 hatte...
View 4 more comments
1. Bei Trocknern ja 2. also für Xg2 steht in der Aufgabenstellung "der Rest-Wassergehalt ist vernachlässigbar klein" , X1 und X5 kannste mit gegebenen Werten berechnen
Vielen Dank! Bin aufs Ergebnis gekommen, jedoch mit dem Massenstrom des feuchten Granulats. Die Aufgabe hat mich fertig gemacht😂 Ich merke mir dann einfach: Masse Granulat feucht*dX=Masse Luft trocken*dX
Die Formel für X wäre doch hier eigentlich Masse Wasser durch Masse trockenes Granulat. Warum nimmt man hier plötzlich die Masse des feuchten Granulats?
weils so in der aufgabenstellung steht, X_G=0,2 kgH2O/kgfeuchtes Granulat. Hätte ich auch nicht so formuliert, da darf man sich nicht verwirren lassen.
Oh man stimmt🤦🏻‍♂️ Da bauen die ja extra noch Fallen mit ein. Das würde aber nicht mit der allgemeinen Formel übereinstimmen. Komisch... aber danke dir👍🏻
Wie kommst du auf diesen Wert?
View 11 more comments
Das heißt X wäre eigentlich negativ, nur für 3c sollten wir es uns positiv vorstellen. Genau davon bin ich auch ausgegangen, aber du hast dann den positiven Wert auch bei der 3d übernommen, obwohl es ja negativ sein sollte und bist trotzdem auf das richtige Ergebnis gekommen.. Ich steh grad voll aufm Schlauch
Ist ne weile her, dass ich die gerechnet hab, der grund war nach meinem wissen folgender: bei der einen Aufgabe hast du den wärmestrom, der IM Kühler absolut abgeführt wird, bei dem anderen den spezifischen wärmestrom vom kühler, da kann die wärme vom kondensat nicht mehr weiter genutzt werden. Ist halt immer die Frage, steht man im System oder kuckt man von außen drauf ^^
No area was marked for this question
Hey Thomas, könntest du eventuell auch die Mitschriften der Gruppenübungen hochladen? Wäre meeega lieb :)
hab nur 3 aber die kann ich natürlich hochladen.
Okay danke dir trotzdem☺️
Wird zur Bestimmung von X2 das phi von vorhin verwendet? Also 1,732. Dieses phi wurde ja eigentlich mit X1 bestimmt
X2 müsste hier genausogroß sein wie X1, es geht ja nur um den teil der auskondensiert, also was nicht die luft sättigt. Das phi 2 wurde nur berechnet um zu zeigen, dass es größer 1 ist (man weiss ja sonst nicht, dass überhaupt etwas kondensiert)
Okay danke👍🏻
Darf man immer wenn p nicht gegeben ist annehmen, dass es 100 kPa ist? Außerdem wäre, glaube ich, der Teil mit p_w=p_ws * phi eigentlich unnötig oder? PS: Vielen Dank Thomas für das Dokument!
Ja, bei den Aufgaben zu feuchter Luft kann man fast immer davon ausgehen, dass der Umgebungsdruck p=100 kpa ist. das mit dem ps*phi ist reine geschmackssache, du kannst auch die andere formel nehmen ^^
Weshalb ist cp vom Propan hier 1,667 und nicht 0,73513?
weil du es auf die Masse und nicht auf das mol beziehen musst. Umrechnung durch die Molmasse: 73,513/44,097=1,667 kJ/kgK
Jo stimmt, danke dir