TM2 ÜB3 08.05.18.pdf

Assignments
Uploaded by Max Mustermann 6209 at 2018-05-08
Description:

Schiefe Biegung, Hauptachsensystem

 0
65
1
Download
Kann jmd erklären, warum bei Aufgabe 1) beim Satz von Steiner z_0(..) und y_0(..) addiert werden und nicht subtrahiert? Es wird ja in den FMP verschoben, nicht vom FMP?!
Es wird ja nicht das gesamte FTM verschoben, sondern die TeilFTMs und die werden aus den jeweiligen Mittelpunkten rausgeschoben. Also generell kann man es sich vielleicht so vorstellen, dass man FTMs nur dann addieren darf, wenn sie im gleichen Punkt und in der gleichen Orientierung sind. Dafür muss man die einzelnen FTMs erstmal aus dem Mittelpunkt ihrer Fläche RAUSschieben (deshalb Plus) in einen gemeinsamen Punkt, sagen wir mal Buxdehude, und in die gleiche Richtung orientieren, sagen wir mal nach Norden. Jetzt kann ich alle addieren, da alle in Buxdehude sind und alle nach Norden zeigen. Dann kann ich die Summe (also das Gesamtträgheitsmoment) IN den Schwerpunkt der gesamten Fläche verschieben (deshalb jetzt mit Minus). Das ganze wird natürlich einfacher, wenn mein GesamtFMP in Buxdehude liegt. :D Das mit dem "rein/rausschieben" bezieht sich also bei jedem FTM auf die zugehörige Fläche.
Nice, vielen Dank!