Thermo Übung 13.pdf

Assignments
Uploaded by Andreas Stach 4256 at 2019-02-04
Description:

Unvollständig

 0
196
6
Download
Kann mir jemand erklären was das bedeutet? Kommt da nicht ein Wasserstrom rein und ein Dampfstrom raus?
Das muss definitiv ein Gasprozess sein
um h2 - h1 darstellen zu können ist mir klar, dass man den isobaren Ersatzweg geht. Wieso aber muss 1** auf der isobaren von 1 liegen? reicht es nicht wenn wir auf 1* so positionieren, dass 1* auf der isobaren 5 bar liegt und die Temperatur von 1 hat? --> also im Prinzip eine waagerechte Linie von 1 bei 100 bar bis 5 bar?
1** liegt doch auf der isobaren 5 bar... also da wo auch punkt 2 liegt. Verwechselst du das grsd mit der isenthalpen die mit schwarz beschriftet wurde? da muss 1** ebenfall draufliegen, da ja 1** die gleiche enthalpe wie 1* haben soll
Wenn man das mit Delta h von 2" zu 2* berechnet, kommt raus h2*=h2". Wieso kommt beim Hebelgesetz was anderes raus ?
du bist mit 2* im zweiphasengebiet. Deine cp werte aus der angabe gelten nur für überhitzten wasserdampf. Also nicht für 2* und daher kannst du das hier nicht wie zuvor anwenden. Dieses cp gibt es meiner meinung nach sogar nicht, weil du ja wie gesagt 2 phasen hast. Also kann man nicht argumentieren - cp brauch ich eh nicht, weil T2*=T2'' - und daher is die ganze umformung dh=cpdT nicht zulässig im zweiphasengebiet.
Verstehe ich das richtig, dass man diese nTeil der Fundamentalgleichung als isobar abstempeln kann da man nicht die Zustandsänderung sondern den Zustand bei konstanten 100 bar betrachtet?
Doch man betrachtet die Zustandsänderung, dem T,s Diagramm kannst du entnehmen, dass s1 grad die Summe von s'' bei 100 bar und dem Integral bis zu s1 entspricht. Da eine isobare ZÄ vorliegt, enfällt der hintere Teil der FDG
Kann mir bitte jemand weiter helfen und die Größen hD2' und T2' reinstellen? Danke schonmal im Voraus!
T2'=584,15K und hD2' ergibt sich daraus vgl dampftafel
Danke dir!