SS 14 .pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2015-03-26
Description:

Aachen, 15.09.2014 Klausur BAUKONSTRUKTION Name:................................... Teil I Matr.-Nr.: ............................ Lehrstuhl und Institut für Massivbau Univ.-Prof. Dr.-Ing. J. Heg

 0
350
38
Download
Warum nimmt man hier b´ ?
Wieso zieht man hier 0,15 ab?
View 1 more comment
aber hätte man nicht noch 0.175/2 dazu rechnen müssen?
Hätte jetzt auch angenommen, dass die Wanddicke mitberücksichtigt werden müsste. Weiß da eine/r mehr?
Weshalb wird nicht noch mit dem Frombeiwert der Dachneigung 0,8 multipliziert?
wie kommt man auf den Wert ? ich dachte ich müsste kmod*fc90k/1,3 rechnen, aber komme dann zum falschen Ergebnis , wenn ich für kmod = 0.9 und fc90k = 2.5 nehme.
ich komme auch auf 0, 173 Kugelfischi
Wie geht man bei diesem Nachweis vor?
simga Dd ist doch 0,168 oder?
ja ist amscheinend falsch
Woher kommen die 0,175 ?
ist das nicht die Dicke der Mauer? weiß aber auch nicht wieso man die für den Fenstersturz nimmt, weiß einer das?
woher kommt der wert?
im Schneider S3.12 ganz unten bei Dach-/Bauwerksabdichtungen
Wie kommt man auf Aef? Welche Fläche ist überhaupt gemeint?
Schau mal im Skript 5-8 bei dem Nachweis nach, da steht die Formel
wo finde ich das?
Skript S. 15.4
Müsste man nicht Q noch mal 1,3 rechnen (für den Lastanfall wo die Flächen der 1 und 2 belastet sind)?
Ich habe das so verstanden, dass man bei der Mannlast von einer Person ausgeht. Und eine Person kann nicht gleichzeitig zwei Felder beanspruchen.
Das ist korrekt
Wieso rechne Ich hier noch die veränderliche Kraft hinzu?
ist wieder ein Fehler von denen, haben die leider auch in der aktualisierten Klausur nicht berücksichtigt. Berücksichtigt wird nur die ständige Last
Was heißt denn eigentlich 'verschmiert' und was muss man genau machen?
Das heißt dass du die Einzellasten als eine Streckenlast zusammenfassen darfst
Wieso wird hier nicht Max M und Min N genommen?
Das frag ich mich auch
warum 0,15 und nicht 0,24?
Weil die Auflagerfläche des Sturzes breite mal tiefe ist und sonit 0,15 * 0,175 0,24 ist die höhe des sturzes
In meinem Schneider steht, dass Ag =0 ist für Fall 1. Was stimmt jetzt?
0 stimmt, das hier ist falsch
die korrigieren ein Fehler, aber beachten die Korrektur bei den weiteren Schritten gar nicht... das verwirrt einen so sehr. Bei der aktualisierten Klausur haben die weiterhin Ag=1,0 angesetzt für die Berechnung, obwohl es korrigiert wurde. Sorry, musste mich mal aufregen xD
Hier müsste 0,555 stehen oder?
ja
Ich verstehe leider immer noch nicht, wie man entscheidet, ob ein oder zwei Steine ausgetauscht werden müssen. Die Vorgehensweise/Rechnung habe ich verstanden, jedoch nicht die Wahl des Steins... in der Übung musste auch ein Stein (KS6)ausgetauscht werden und anstatt KS 8 zu nehmen, haben die direkt KS 10 genommen.
Wieso verwendet man hier nicht die lichte Wandlänge?
hier 4,51+ 2*0.5 * 0,175 = 4.69 => die lichte Wandlänge von 4.51m enthält nicht die dicke der Wand, diese kommt dazu und wird dementsprechend designt
Das ist mir klar. Bei H 2016 wird aber beim Nachweis der zulässigen rechnerischen Randdehnung die lichte Wandlänge verwendet.
Hallo zusammen, wie kommen die auf die belastete Fläche? Ich hätte 0,175 mal 1,66 gemacht weil das gesamte Fläche ja belastet ist
Frage Ich mich auch
damit ist die Fläche vom Auflager gemeint. Du hast ja die Kraft für den Fenstersturz berechnet. und musst davon dann die Fläche berechnen. Also 15*17,5
Wo finde ich das denn im schneider oder im Skript?
SBT 22.7.32 Nachweis der Randdehnung bei Scheibenschubbeanspruchung
wieso addiert man die 10 hier nicht zu
hat jetzt nichts hiermit zu tun, aber hast du statik bestanden? :D hatte dir viele fragen beantwortet
nope leider nicht aber danke für deine antworten
woher weiss ich wie viele steine ausgetauscht werden müssen ?
Ich hab das so verstanden,dass die erforderliche Höhe und breite ein Trapez unter dem auflager bilden. Wenn die erforderliche Höhe dann niedriger ist,als die Höhe des Steins,muss nur einer ausgetauscht werden. Ansonsten muss man schauen,wie viele Vielfache man von der steinhöhe hat und dementsprechend viele Steine müssen ausgetauscht werden. Ihr könnt mich gerne verbessern,wenn das falsch ist ?
Das ist genau richtig so. Gut erklärt
gilt die Formel für b´ immer ? wenn ja wo finde ich die
woher kommt der Wert?
View 5 more comments
warum wird die mannlast nicht mit dem Tafelwert multipliziert ?
Möglicherweise, weil die Mannlast als 1KN also als Einzellast angegeben wird, der `schlechteste Fall` wird angenommen, also die Last wirkt direkt über dem maßgebenden Auflager also kann direkt addiert werden. Den Tafelwert braucht man bei den Flächenlasten etc. deswegen auch bei der Schneelast
ist das ein Fehler?
Jap
was ist hier denn mein hvorhanden?
Woher kommt die 3cm? Sind die Überstände in faserrichtung immer 3cm?
View 4 more comments
Nein, Pos. 3 hat einen Querschnitt von 16x16
sorry, wenn ich das falsch verstanden habe, aber ich dachte man braucht bei der Bemessung von Pos. 2 dann die Auflagerfläche zwischen dem aufliegenden Träger (also Pos. 1) und dem zu bemessendem Träger (Pos.2) ....also woher weiß ich, dass es die zwischen der Pos. 3 und Pos. 2 ist?
Hat einer die Lösungen hier von?
Oben links nein (dreht sich) Mitte links ja Unten links nein (wie Dominosteine) Oben rechts nein (schneiden sich in einem Punkt) Mitte rechts ja Unten rechts ja
ich glaube dass der Fall unten rechts sich auch dreht, ausser mit einer Zusatzwand nicht
Hey, kann jemand die Lösung hierfür anbieten? LG
Maßgebende Stütze B.
Hat jemand dafür eine Lösung?
Ist zwar die Lösung vom H2017, aber die Aufgabe ist die gleiche.
danke!
warum wird das nicht auch mit 1,35 multipliziert? Das ist ja auch eine ständige Last
Das ist qd und nicht qk, da muss man nichts mehr multiplizieren
und woher kommt dieser Wert?
Das ist die Länge der Unterzüge, sieht weiter oben
Ich versteh nicht ganz, wieso hier direkt mit der Last gerechnet wird und nicht mit den aus der last reslutierenden Auflagerkräften..Kann mir das einer erklären oder steh ich einfach gerade nur aufm schlauch?
Ok, ist doch schon in der rechnung drin, ich finds nur mega verwirrend und lass mal mein selbstgespräch hier für andere stehen. aber was ich trotzdem nicht verstehe, ist, wieso die Mannlast nicht varriert wird?
Woher kommt die Zahl?
das ist das e, also die Einwirkungsfläche. 10m und 11 sparren
Wie kommt man auf den Wert bzw. wo liest man ihn ab?
hallo, hast du es schon rausgefunden?
Skript seite 9 vom Teil Baustoffe und Bemessung oder schneider 9.24,Tafel 9.24. Auflagerdruck; l=5; h=0,32, daraus folgt l=5>2*0,32=2*h, aus Tabelle ablesen für NH= 1,5
Warum wandelt man die Einzellasten nicht über 11,4 kN*11/10 m um? Schließlich greifen elf Einzellasten auf einer Länge von 10 m an. Beim Rechenweg in der Musterlösung wird nämlich eine der elf Einzellasten nicht berücksichtigt, da einfach nur die Länge von 1 m für alle Einzellasten pauschal angesetzt wird (was ja für die Lasten an den Enden des Trägers problematisch ist).
Warum rechnet man hier das Moment ohne den Teilsicherheitsbeiwert von 1,35 oder 1,5?
View 1 more comment
weil es schon berücksichtig wurde siehe aufgaben teil c)
kp eh