Sports Economics Übung 1.pdf

Assignments
Uploaded by Lea 2524 at 2019-10-22
Description:

22.10.2019

 +8
269
12
Download
Eigentlich verstehe ich das Prinzip hiervon, wenn π min<0 ist kommt es angeblich zu Verlusten die dann ausgeglichen werden müssen. Aber ist π min nicht der Profit der mindestens gewährleistet sein muss um langfristig zu überleben? damit wäre es doch gut wenn der Verein weniger Gewinn machen müsste um zu überleben? So wie ich es verstehe würde für diesen Fall π <π min doch viel mehr Sinn ergeben, oder vertausche ich da was?
π min < 0 bedeutet, dass der Verein weniger Gewinn macht, um langfristig zu überstehen. Ergo bedeutet dies, dass er auf Dauer so pleite gehen würde. Hier kommt das Sugar Daddy Phänomen ins Spiel, wo ein Investor die Verluste begleicht.
No area was marked for this question
kann mir jmd sagen, was mit sugar daddy gemeint ist
das heisst das Spielerfolgsmaximierer mehr Kosten für Spielertalent X hinblättern als Profitmaximierer, die ihr X an dem Punkt MR=MC setzen. Diese Mehrkosten werden mit sogenannten Sugar Daddys finanziert, zum Beispiel Sponsoren
Kommt es lediglich auf die Aufgabenstellung a ,ob man konstante oder steigende Grenzkosten zeichnet bzw. wenn explizit danach gefragt wird?
View 4 more comments
Kann jemand von euch die Grafik posten ?
Also hätte man hier eigentlich nur die Grafik für Konstante grenzkosten einzeichnen müssen, weil dies ja charakteristisch für Wettkampf ist?
warum muss die die doppelte Steigung haben?
Das ist so gegeben, also ist eine Eigenschaft der jeder MR Funktion
Kenan alles wird gut
was sagt hier der Verlauf der GK aus?
definier mal bitte die Frage genauer
Wofür steht das D an der Geraden?
View 1 more comment
=Nachfrage
Danke euch 🤘🏽
Woher weiß man dass sich dort x* befindet müssten wir nicht nicht grenzkosten dafür zeichnen?
x* befindet sich dort weil an dieser Stelle die Steigung der Kostenfkt. (Grenzkosten) = der Steigung der Erlösfkt. (Grenzerlöse) ist (MR=MC). Die Stelle muss nicht perfekt eingezeichnet sein aber es sollte halbwegs ersichtlich sein, dass an dieser Stelle beide Funktionen die gleiche Steigung haben. Würdest du die Steigung der beiden Graphen zeichnen würden sie sich an dieser Stelle schneiden. Meiner Meinung nach sind hier die Kosten und Erlöse eingezeichnet und keine Grenzkosten oder -erlöse. So steht es ja auch daneben in der Erläuterung.
Ist der Verein hier der Anbieter oder der Nachfrager? Bin etwas irritiert, da beides passen würde. Danke schonmal!
Der Verein ist der Anbieter und da die Nachfrager preisunelastisch reagieren, können die Vereine nur unter der Spielerfolgsmax. anbieten, da Profitmaximierer nur im preiselastischen Bereich anbieten.
Alles klar, danke!
Könnte mir nochmal einer kurz erklären warum Peculiar Economics of Sports auf beiden Seiten steht? Vielen Dank!!
was heißt den bitte peculiar ??
Merkwürdigkeiten des Sport. Auf der linken Seite steht es, weil man zwei Produzenten im Sport als auch im Kartell braucht. Auf der rechten seite steht es weil ein Kartell nur für eine Zeit stabil ist, die Liga aber für immer ausgelegt ist
Kann mir bitte jemand erklären was hiermit gemeint ist ?
View 3 more comments
Sollte die Erlösunktion nicht parabelförmig sein und der Hochpunkt der Schnittpunkt mit der Kostenfunktion? oder bringe ich da etwas durcheinander?
Es könnte sein, dass du eher den Erlöshügel meinst, den wir in Kapitel 4 (2) mal hatten. Aber abgesehen von dieser Graphik wüsste ich nichts von einer Kostenfunktion.
No area was marked for this question
Danke dir.
Gerne :)
No area was marked for this question
Hast du das selbst erstellt?
Ja, kann also sein, dass sich Fehler eingeschlichen haben