Rekonstruierte Klausur WS 16_17_Lösung.pdf

Exams
Uploaded by Michael Kan 461 at 2019-02-24
Description:

tatsächliche Klausur rekonstruiert mit Lösungen

 +3
245
27
Download
Kann mir jemand erklären wie ich auf die richtige Reihenfolge und wie ich auf das i komme ?
Apfel: k = 10, also h(10) = 2* 10 mod 8 = 4, also Position 4 und da der Platz direkt gefunden wurde, keine Sondierung, also i = 0 Birne: k = 4, also h(4) = 2 * 4 mod 8 = 0, also Position 0, i wie beim Apfel Banane wie Birne. Traube: k = 12, also h(12) = 2* 12 mod 8 = 0, also Position 0, diese ist belegt, also Sondierungsschritt mit i = 1, s(1,12) = (2 * 12 + 1) mod 8 = 1, also Position 1 mit i = 1. So gehst du dann für jede andere Frucht weiter. Wenn der Platz belegt ist, dann folgt ein Sondierungsschritt und i wird hochgezählt.
Perfekt danke!
Stimmt dieser Wert? Man hat in der Ausgabe doch elf Zeilen und nicht zehn?
Müsste eigentlich ">=" in der for-Schleife sein. Man könnte auch nicht "11" nehmen als Wert weil die switch-Cases von der Variable abhängig sind. Der Wert 10 stimmt also denke ich, es wurde einfach das "=" in der Schleife vergessen.
Das wäre jetzt auch meine Vermutung gewesen, brauchte nur die Bestätigung, danke 😉
Ist die Lösung so richtig? Und könnte man nicht vielleicht auch die 12 als Wurzel nehmen?
Ist richtig so. In der Aufgabenstellung ist nur das Löschen von 9 gewollt, also warum 12 als Wurzel nehmen?
Ja gut das stimmt. Aber das ist zu leicht, es muss doch einen Haken geben 😂
Weiß jemand zufällig warum ich hier das Z zwei mal nehmen darf? Oben steht es ja nicht Einzen drin nur in Verbindung mit dem B, wenn man von V kommt?
{} bedeutet dass die Werte einmal, mehrmals oder gar nicht vorkommen können. In dem Fall nimmt man ein B als Pflicht und dann so viele Z wie gerade passt :)
Wie setzt sich hier die Lösung zusammen? Kann mir da jemand helfen?
Guck in der Tabelle ganz rechts, dann für jeden Buchstaben die entsprechende Verschlüsselung.
ja macht Sinn, vielen dank! :)
ich hab hier nicht verstanden wann man 0 und wann 1 schreiben muss
Warum hat an dieser Stelle der Apfel eine 0 und der Pfirsich eine 1? Den Apfel würde man doch verschieben und der Pfirsich würde doch einfach nur ans Ende rutschen? Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?
kann jemand erklären warum hier 7 und 8 steht ?
Kürzester Weg von B nach A: 3 +4 = 7 Kürzester Weg von A nach C: 5 + 3 = 8
Wie kommt man auf das i?
Das ist die Zahl der Sondierungsschritte, steht in der Aufgabe. Also: konntest du direkt einsortieren oder musstest du weiterrücken
Wisst ihr ob "i" immer nur 1 oder 0 sein kann? Oder geht es um eine tatsächliche Darstellung der Verschiebungsschritt-Anzahl? (Also ist beispielsweise auch 3 möglich)
Hallo :) vllt kann mir ja jemand beim verstehen helfen. Das Tail und Head nur eine Position beschreiben (von 0 aus gerechnet) und nicht etwa den Zahlenwert, habe ich verstanden. Auch dass sich der Tail, immer um eine Position nach rechts verschiebt. Und sich der Head am Ende einmal nach rechts verschieben lässt. Allerdings ist mir nicht klar, warum in Schritt 2-3-4 die "3 "von Position 0 auf Position 8 verschoben wird und die "4" andersrum. Darf man das einfach so tauschen, weil man die Reihenfolge "5,3,4,7" erzielen will? Oder hat das was spezielles mit der Ringform zu tun. Gruß!
Das ist nicht vertauschen. Tail ist in der 2ten reihe auf 7 ( also bei array[7] ) wenn du jetzt die 3 einfügst setzt du quasi array{tail] =3 ( wobei tail = 7) Dann NACH dem einfügen erhöhst du den Tail. Also tail = tail +1 mod n ( ist ja ringförmig und dadurch wird die 8 dann zur 0 und es geht auf der linken seite weiter). So und nun ist dein tail 0 und dadurch wirst du das nächste element das du einfügst bei array[0] einfügen. Und genau das geschieht hier, die 4 wird an die 0te position geschrieben und der tail wiedermals danach um 1 erhöht. Das wirkt nur wie tauschen aufgrund der Zahlen.
Achso, jetzt verstehe ich das. Vielen Dank :)
Ich bezweifle das der Baum mit solchen Werten in der Klausur stand... 34 links von 20 und 70 links von 48 etc
Doch ist möglich, dann handelt es sich allerdings nur im einen Binärbaum und nicht um einen Binären Suchbaum
Kann mir das bitte einmal nochmal verständlich erklären. Das Thema ist bei mir völlig weg -.-
Kann mir das jemand erklären?
Was genau ist deine Frage?
Du setzt den prev Pointer von B auf C Dann setzt du den Next Pointer von C auf B Dann setzt du den Next Pointer von A auf C Dann setzt du den Prev Pointer von C auf A
kann jemand mir erklären, warum das wahr ist?
Schrittweise von der Lösung zur Herleitung: aus dem A machst du AOA für jedes A setzt du dann (A) ein danach für das O =/ dann hast du schonmal (A)/(A) aus jedem A aus (A)/(A) machst du dann ein AOA also hast du (AOA)/(AOA) aus jedem A machst du nun ein V => (VOV)/(VOV) Jetzt aus jedem V ein B (BOB)/(BOB) und schließlich aus dem B das was du brauchst (aOc)/(bOc) und zum Schluss machst du aus dem O ein * und fertig ist (a*c)/(b*c) Verstanden?
ja, vielen Dank!!
kann das Jemand erklären?
Exponent = 127 + 4 ( in Binär natürlich) Lösung = VZ-Bit, errechneter Exponent, Berechnete Mantisse ohne 1, mit so vielen Nullen, dass es 23 Bit sind
Ist die Lösung hier sicher richtig?
Ja, denn 5+5+4+3+2+1 = 20
Kann das jemand erklären?
Wichtig ist, dass das % Zeichen der Modulo Operator ist, dann sollte das Ganze eigentlich klar sein. 5 modulo 10 = 5 6 modulo 10 = 6 usw. bis 10 modulo 10 = 0 --> 0 ist nicht > 0, daher ist 10 die korrekte Antwort.
woran mache ich fest, welcher Code hier richtig oder falsch ist? an dem return result bzw. return NULL?
Hier wäre lediglich 2^n richtig oder?
Wie kommt man darauf?
1. For schleife gehst du x mal durch 2. For schleife gehst du j mal durch also wenn x = 1 dann hast du x*x also 1*1 für x = 2 hast du 2*2 und so weiter
könnte jemand mir die Lösungsschritten von dieser Aufgabe erklären ?
View 2 more comments
Habe gerade mal eine Zusammenfassung hochgeladen, so wie ich das verstanden habe.
Sehr nett von Dir ?
muss nicht die 6 weg?
Nein, die 6 wird nur aus der Queue entfernt, Da alle Elemente die Ausserhalb der Queue sind unrelevant sind kann sie da Bleiben
ok danke
Hier müsste eigentlich 9 stehen oder?
View 1 more comment
Dann bei 4. auch oder ?
ja
Hier ist was schiefgelaufen
View 1 more comment
Das was Zapfsäule sagt. Das stimmt!
Na gut, dann muss ich mich wohl nochmal ransetzen
Ist das so richtig? Warum ist die 13 nicht das rechte Kind von der 12 und die 25 das rechte Kind von der 20?
Deine Lösung ist die richtige, ich hatte während der Vorlesungzeit einen Tutor danach gefragt.
No area was marked for this question
Ist nur die Baum- Lösung falsch oder habt ihr noch andere Fehler entdeckt?
Die Lösung ist falsch