Probeklausur.pdf

Exams
Uploaded by Buch 1330 at 2020-02-19
 0
141
8
Download
was habt ihr stattdessen als Zinsfuß raus?
View 6 more comments
Es geht eigentlich darum dass es 2 mal einen Vorzeichenwechsel gibt, also existieren 2 interne Zinsfüße. Bei 50% kann es keinen EINDEUTIGEN Zinssatz geben.
das mit den vorzeichenwechseln ist mir auch gerade aufgefallen und wollte ich noch ergänzen. Danke :)
Was ist hier die Begründung? Meinen die weil es feste Wahrscheinlichkeiten für die Ereignisse gibt?
wird als Risiko bezeichnet. :)
okay danke
Warum ist das wahr? Ich dachte, dass nur die Eigenkapitalrendite mit steigender Verschuldung wächst
Nichts zwangsläufig. Voraussetzung ist, dass die Investitionsrendite vom GK über dem Fremdkapitalzins liegt.
Wenn man diese Zeichnung Maßstabsgetreu zeichnet passt das überhaupt nicht da die steigung nicht so eindeutig aussieht wie in dieser Zeichnung. Sollen wir die in der Klausur qualitativ oder quantitativ zeichnen ? wurde da was im Tutorium zu gesagt ? Danke
Im Tutorium bei uns wurde gesagt, dass eine Skizze ausreicht. Die Zeichnungen sollen nicht maßstabsgetreu sein, sondern alle wesentlichen Punkte sollen dargestellt sein. Wenn du dir unsicher bist, ob der Prüfer erkennt was du mit der Zeichnung sagen möchtest, kannst du auch noch Bemerkungen bzw Annahmen daneben schreiben. Hauptsache alles was in dem Diagramm sein soll ist drin und nachvollziehbar.
Ok danke für die Info :)
No area was marked for this question
Behauptung 4: Was ist Begründung?
Signaling bedeutet nicht, dass Agenten sich von Vertragsverhandlungen ausschließen, sondern dass diese beispielsweise durch Zertifikate, gute Zeugnisse oder Abschlüsse ein positives Signal an den Prinzipal senden - unabhängig von der realen Produktivität. Dadurch wird seitens des Agenten versucht die Informationsasymmetrie abzubauen. Das Gegenstück dazu wäre auf Seiten des Prinzipals das Screening.
Wie lautet die Begründung hier?
Schweder meinte es fehlt, dass die Aktionäre ja noch Bezugrechte haben.
Alles klar danke!
Müsste das nicht andersrum sein? Also die erste maschine 3 jahre und die zweite 4? Oder ist das irrelevant wie rum das gemacht wird?
View 3 more comments
Wie kommt man denn auf die Antwort? Bei (a) haben wir jähr opt ND 4 Jahre und bei (b) 3 Jahre. Warum müsste das denn andersrum sein??
Bei a) wurde die maschine auch nicht ersetzt. So haben wir in a) bestimmt dass 4 jahre die optimale dauer ist, wenn die maschine danach nicht identisch ersetzt wird, was ja der fall ist wenn es um maschine 2 in aufgabe b geht. In b) wird nur berechnet, wie lange ich die erste maschine halte bis ich Sie verkaufe und mir die selbe nochmal zulege. Die 2. maschine wird dann mit der optimalen dauer von 4 jahren betrieben, da sie danach nicht identisch ersetzt wird und dann ist die opt ND wie in a) bestimmt 4 jahre
Wieso haben wir hier keinen barwert bestimmt?
View 2 more comments
Würde mich auch interessieren.
Barwert mit KM gerade bestimmen. Endwert : KM Zins.