Probeklausur Uethik Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by Terry Crews 4900 at 2019-12-06
Description:

Hier mein Lösungsvorschlag, muss nicht stimmen bin immer für Verbesserungen offen. Hoffe man kann die Schrift erkennen, bitte verzeiht Rechtschreibfehler :).

 +4
173
12
Download
Ich dachte bei der 15. ist die b richtig ?!
View 10 more comments
@mark sugarberg ist was bei rausgekommen?
Keine Antwort
Könnte mir auch vorstellen, dass b) hier angekreuzt werden müsste. Es steht ja dort, dass es zu einer Besserstellung ALLER Beteiligten und Betroffenen führt. Aber wie es im Leben so ist, gibt es ja immer irgendwo Verlierer. (ausgebeutete Arbeitnehmer, Kinderarbeit etc.)
View 8 more comments
Die c ist falsch ,laut Lösung
Auf Basis dieser Folie und der Tatsache, dass gesagt wurde der Nachfrage sei am Markt quasi ein täglich neuwählender und neu-entscheidender Akteur, ähnlich zur Demokratie mit dem Unterschied des Abstimmungsintervalls, würde ich sagen, dass c) definitiv richtig ist und somit in diesem Falle nicht angekreuzt werden darf.
Ich hätte hier hingeschrieben, dass demokratischer Konsens auf Regelinteressen basiert und nicht auf Handlungsinteressen. Ist das zu allgemein, oder würde das auch reichen ?
Die Beschriftung der beiden Matrix-Seiten ist, denke ich, falsch. Aus dem Text ist zu entnehmen, dass VW und Daimler beide eine Selbstanzeige getätigt haben, d.h. es geht eher um die 2 Selbstanzeiger gegen das Verhalten der 3 Nicht-Gesteher.
Hier war die Frage doch welche Dilemma im Markt sind .. und das kollektive vertikale Dilemma ist ja zwischen dem Dilemma.. Oder sehr ihr das anders ?
Nein das kollektiv vertikale ist zwischen den Marktseiten aber dennoch im Markt
Ah danke !
No area was marked for this question
könnte mir bitte jemand den Titel der Angabe oder den Link dazu verraten? finde sie leider nicht...
kann mir jemand bitte erklären wie das zu stande kommt...? sind es immer diese Zahlen...??
View 7 more comments
Nicht einhalten ist hier das inferiore Nash GG, sieht man auch in seinem Diagramm (2,2), deswegen ist das Dilemma auch sozial erwünscht und soll nicht überwunden werden. Und durch die Kronzeugen Regelung steigt der Anreiz es nicht einzuhalten sodass das Feld das neue Pareto Optimum wird
OK jetzt macht es wieder Sinn. Hab es aus gesellschaftlicher Sicht betrachtet, was ja quatsch ist😂
ich kapiere hier nicht den Zusammenhang von Frage zu Antwort? :/
Durch den Wettbewerb ist es so dass es nun egal ist wie ich individuell handle, also ob die Folgen des Wettbewerbs positiv oder negativ sind entscheidet die kollektive Handlungsgesinnung also die Spielregeln (-> Wettbewerb entkoppelt individuelles Verhalten von den Ergebnissen auf dem Markt) somit ist die Antwort a falsch
Ich versteh nicht warum hier b richtig ist. Man will doch die horizontalen Dilemmata nicht etablieren, die sind doch erwünscht, sonst droht Kartellierung.
Doch man versucht doch beispielsweise mit der Öffnung der Märkte etc. gezielt Horizontale Dilemmata zu installieren um die Vertikalen Dilemmata zu vermeiden.
Also eigentlich hast du es ja selbst gesagt "die sind doch erwünscht, sonst droht Kartellierung." :)
No area was marked for this question
hat jemand die Angabe dazu? :)
Ist online wenn du unter Klausuren schausr
Wo steht dass Armack gegen den Markt war ? Und auch das mit der sub konstitutionellen Ebene versteh ich auch nicht, könnte das einer bitte erklären? Danke
View 1 more comment
Hoffe es macht Sinn :)
Danke!! jetzt hab ich das mit der sub-konstitutionellen Ebene auch kapiert :D
No area was marked for this question
Danke für deine Mühe! Hat mir echt weitergeholfen