Musterlösung SS19, 1.PT.pdf

Exams
Uploaded by S. B 5546 at 2020-03-09
Description:

Musterlösung

 0
182
13
Download
In der Aufgabe steht die Zentralbank steuert das Geldangebot. Handelt es sich dann nicht um eine Zinssteuerung? Müsste dann nicht Ms gestrichelt sein ?
View 4 more comments
Immer das gestreichelt machen, was sich endogen bestimmt, würde ich sagen
Ah ja stimmt hatte gestern ein blackout😅 ich lerne die ganze Zeit dass bei geldmengensteuerung das Geldmenge fix ist und Zins variabel und wenn man die Aufgabe sieht ist man verwirrt 😅
ich habe hier einfach zunächst in die Formel selbst ausgewählte Werte eingesetzt und mein Y errechnet und dann die gleichen Wrrte nochmal mit G und T jeweils um 300 erhöht eingesetzt. Dann kam dort dass mein neues Ergebnis um 300 gestiegen ist. Würde das so gehen oder wollen die das so allgemein haben?
Indikator für Nominallohn wär auch richtig oder?
Das pro Stück sollte nicht fehlen, das ist wichtig
ist das nicht das Nominaleinkommen PY statt Realeinkommen?
View 2 more comments
Wie wäre es denn, wenn es rechnerisch kein Zufall wäre? Zb. mit P=2?
@riesenrad: dann würdest du für p=2 und für y=600 einsetzen und dann nach i auflösen (analoge Vorgehensweise)
Eigentlich steht das Eigenkapital doch oben in der Bilanz. Ist da die Musterlösung falsch oder übersehe ich was?
View 4 more comments
Ihr könnt da diskutieren wie ihr wollt, aber wenn ihr das Skript mal öffnet, dann seht ihr auch wie der Prof es gerne hätte Kapitel 6, S.13
Liegt ggf. auch daran, dass es für Banken spezielle Bilanzierungsregeln gibt, weil sie sich eben signifikant von anderen Branchen unterscheiden:)
Ist das nicht der Gewinnaufschlag?
Ja genau aber dieser Gewinn Aufschlag wird von den Unternehmen festgelegt. Wenn zb ein Produkt nicht gekauft wird weil es zu teuer ist, muss der Preis des Gutes gesenkt werden. Das heißt der Marktmacht am gütermarkt
Danke!:)
zeichnet man hier die Kurve quasi einfach nur 'random' ein Hauptsache es geht durch diesen Punkt oder muss man da noch auf irgendwas achten beim zeichne?
Also wenn du irgendwelche Werte meinst, dann nein, in der Hinsicht musst du auf nichts achten
Wieso ist die WS Kurve hier linear?
Der Schnittpunkt vom PS und WS ist wichtig und die Eintragung der Arbeitslosenquote. Da wir letztendlich nicht wissen wie die WS Funktion aussieht kann es linear oder exponentiell gezeichnet.
wie kommt man auf diese Formel?
View 2 more comments
Ich hab mir das jetzt mal so aufgeschrieben:/
der Erste teil der Gleichung sind die Staatsausgaben weil wenn man bei der Gleichung Y=1/1-c1(G+I-c1T+c0) den Multiplikator rein multipliziert. dann wäre Bei G: 1/(1-c1)* G = 1/(1-c1)*300 und bei T wäre es 1/(1-c1) * (-c1)T = -c1/1-c1*300 Man könnte dies auch bei I machen dann wäre das wie Bei G I: 1/(1-c1)* I und dann die Erhöhung für I einsetzen
Kann mir jemand erklären, warum Y bei restriktiver Geldpolitik sinkt? Müsste das nicht steigen?
View 2 more comments
Wenn wir den Fall haben, dass Zinsen Steigen gucken wir uns Z an. es gilt ja meisten Y=Z und Z ist unsere nachfragegleichung. Wenn jetz Zinsen steigen sehen wir das I = Imvestitionen sinken, denn der Zins ist negativ abhängig von Investi. Wenn du als Unternehmen einen Kredit aufnehmen willst, hast du bei hochen Zinssatz ja schlechtere Konditionen und investiert dann nicht. Deswegen I geht runter, es kommt zum Nachfrageüberschuss und Y sinkt dann auch
Die Unternehmen können sich weniger Kredite leisten, da der Zins ansteigt. Es kommt nicht zu einer gesteigerten Produktion und die Einnahmen steigen auch nicht.
Wie komme ich darauf?
View 1 more comment
Bitteschön
Vielen Dank, war zu sehr von der Musterlösung abgelenkt.
Kann jemand erklären wie man auf diese Umformung kommt?
View 1 more comment
Danke für deine Antwort:) c0 und I werden hier also garnicht beachtet, da nichts davon in der Aufgabenstellung steht?:)
Ich habe mir aus dem Tutorium aufgeschrieben, dass einaml nach "G" und einmal nach "T" abgeleitet wurde und anschließend eingesetzt. Daher sind die anderen Variablen nicht mehr vorhanden. Alternativ sollte man sich dann Übung 4 A8 ansehen. Da wurde "Y_1 - Y_0" gerechnet und in "Y_1" die änderung vonn "300" eingesetzt. Dadurch kürzen sich alle andern Var. weg.
Wie komme ich hier auf die Werte?
View 1 more comment
Könntest du das ein bisschen genauer ausführen?
Zb wenn Staatsausgaben G steigen verschiebt sich die IS Kurve nach rechts. Dann trägst du das vorgegebene Symbol in die Tabelle ein und machst das halt mit jedem