Moodle Produktionsprogrammplanung A2.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2020-02-05
Description:

Ohne Gewähr

 +3
275
8
Download
Kann jemand diese Teilaufgabe erklären?
Sollte hier größer gleich heißen :)
kann jemand mir helfen bitte?wie komme ich auf diesen punkten ?
Dadurch, dass die ZF steiler ist als die NBen kommt nur der Punkt am rechten Rand infrage, sonst würde die ZF den Graph einer NB schneiden.
ah okay verstehe, vielen dank ,kannst du mir bitte auch sagen ,bei 3 NB , wenn ich die gerade zeigen will ,worauf achten muss ?ich meine muss bestimmte Punkten in der x Achse beachten?
Liegt die Zielfunktion hier im Ursprung bzw. knapp am Ursprung?
Woher weiß man dass man den Punkt (350;50) nehmen muss?
Durch einsetzen der Eckpunkte in die ZF, der höchste Wert gewinnt
Wie kommt man da drauf?
Würde mich auch interessieren
Weiß das schon jemand?^^
Kann das jemand erklären bitte
Ich weiß nicht was da steht, aber ich habe so gedacht.(In der Aufgabenstellung steht nichtnegativität von CT1) deswegen CT1-S=0 Da optimale Menge bei (350,50) einsetzen kommt draus s=350
Das müssten hier 1.800 sein statt 18.000, in der Zeile drunter passt es dann ;)
Vielleicht eine blöde Frage aber zählt (0;0) auch zu den Eckpunkten? In der Aufgabenstellung steht ja das jedes Getränk auch verkauft wird (Nichtnegativitätsbedingung). Bzw. auch bei der nächsten Teilaufgabe, warum sind es dort 4 Eckpunkte?
View 2 more comments
"Da es ein heißer Tag ist, kann davon ausgegangen werden, dass jedes angebotene Getränk auch verkauft wird." Daraus lässt sich lediglich schließen, dass alle Getränke, die er anbietet verkauft werden aber nicht, dass er mindestens eins von beiden Getränken anbietet. Es geht hier ja um die optimale Kombination die angeboten werden soll um den Gewinn zu maximieren. Die könnte auch sein, dass er nur eins von beiden Getränken anbietet, falls das die gewinnoptimale Kombination wäre und dann hättest du bei dem anderen Getränk null.
Achsoo alles klar vielen dank!