Mikroökonomische Theorien - Gruppenübung 001.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-06-17
 +10
416
24
Download
Wie kommt man auf 5*(2-p) ?
Die 5 wurde ausgeklammert. Wäre hier aber eigentlich nicht nötig gewesen meine ich, du hättest auch einfach wegkürzen können :-)
Könnte jemand bitte einmal die Umformungsschritte aufschreiben ich bekomme nen Flausches Ergebnis raus :(
Ich hab das so aufgeschrieben :)
Vielen dank 🙏🏻
kann mir jemand diesen Schritt erklären? Vielen Dank! :)
das ist ja nur die Formel oben drüber angewendet, also das totale Differential. einmal die part. Ableitung nach x * dx + die part. Ableitung nach y*dy=0 . Danach stellst du alles nach DY/DX um und kommst auf x^-1 * y^1. was halt y/x ist :)
Wenn man Px kürz bleibt dann nicht 1/ PY mal I/Px übrig ? Wäre mir sonst neu dass man nur das Produkt wegkürzen kann und der Wert stehen bleibt ..
wie meinst du es jetzt? ist ja jeweils alles ein Produkt auf und unter dem Bruchstrich. wenn wir jetzt px wegkürzen bleibt doch genau 2*i/3py übrig ?!
Kann das jemand erklären? Checke das null😅
View 2 more comments
Müsste da nicht x*y rauskommen?
Ne, es kommt x^-1 * y^1 raus, weil man x^-1/2 geteilt durch x^1/2 rechnet. Mit den Potenzgesetzen kommt dann x^-1/2 raus. Und dann kannst du das zu y/x umschreiben.
kann mir eine die 2 nachfolgenden schritte erklären? wie kürzt/vereinfacht er da?
Zuerst wird geteilt durch y^-1/3 und x^1/3 (Potenzgesetze! )Dann kannst du die 3Px auf die andere Seite holen und nach x oder y auflösen.
Muss das nicht 3 sein ? Wenn man 1 für P nun einsetzt kommt man auf 1 und nicht auf -1, sowie es in der Aufgabe gefordert ist ..
Kann es sein, dass du das minus vergessen hast? Dann kommt man nämlich auf 1. Aber wenn du das minus beachtest, dann kommt -1 raus, wenn du für p=1 einsetzt
No area was marked for this question
Wieso wird bei der Lagrange Funktion gleich zu Lambda umgestellt ? Das es einfacher ist für Folgerechnungen oder wieso ?
Weil danach mich dem Gleichsetzungsverfahren weitergerechnet wird. Dafür setzt man zwei Bedingungen gleich, die nach der gleichen Variable umgeformt sind. Kannst aber auch ein anderes Verfahren anwenden als das Gleichsetzungsverfahren. Ich hoffe das war deine Frage? :)
Woher kommt hier die 2 ? 🤔
die wurde nur vergessen, siehe im kreis...aber du musst aufpassen, dort sind generell recht viele flüchtigkeitsfehler, die einen echt durcheinander bringen können
Jaa hab ich auch schon gemerkt 😅 aber danke dir 😄
wie kommt man darauf?
woher die formel ? im buch seht die nirgends
Findest du auf S.40 der Vorlesungsfolien
danke
Soll das die Kreuzpreiselastizität sein? Und wenn Ja wie kommt man auf die Ergebnisse?
View 1 more comment
Darunter wurde die Einkommenselastizität berechnet. Ich verstehe nicht wofür der von mir gekennzeichnete Bereich dient.
ist die Kreuzpreiselastizität gemeint. Für die Formel dessen muss die individuelle Nachfragefunktion I/5Px nach y abgeleitet werden und naja das ergibt 0
Muss da nicht ein dy hin.? Es wird ja nach y umgeleitet
theoretisch ja.. praktisch auch ja
Warum hat man hier nach y und nicht nach x umgestellt?
das ist halt die Funktion y ...nur so umgestellt kannst du die Kurve/Höhenlinie zeichnen
Im Grunde hätte man genauso gut nach x umstellen können. Wichtig ist, dass die Formel einen Graphen im x-y-Koordinatensystem beschreibt. Wir sind es einfach gewohnt etwas nach y umzustellen...und das zeichnen fällt uns dann meist leichter.
Kann mir jmd. erklären wie man auf die Preiselastizität kommt? Bzw. die Rechnung check ich nicht.
Die Partielle Ableitung der Nachfragefunktion nach ,,P" multiplitziert mit P (Als Buchstabe)/ die Nachfragefunktion. Beispiel: Nachfragefunktion = P-2 Formel Preiselastizität: -2 * P/(P-2) Ist in der Aufgabe dort nicht anders, allerdings ist die partielle Ableitung aufgrund des Bruches umständlich und daher schwieriger nachzuvollziehen
Jaa würde halt echt nicht so schnell auf die Lösung kommen..tzd. Danke :)
Müsste die partielle Ableitung nach Lambda hier nicht -(pxX+pyY-I)=0 bzw. mit aufgelöster Klammer -pxX-pyY+I=0 heißen?
ist das selbe, aber wurde nur nach I umgeformt --> also + pxX + pyY und das ist dann die selbe Lösung
Woher weiß man, dass man für Gut X die Sachen berechnen muss und nicht für Gut Y ?
View 1 more comment
Hat da jmd. was rausgefunden?
Es ist egal welches Gut man nimmt, weil bei beiden die selben Ergebnisse rauskommen
Wie kommt man von der Gleichung auf 5 px? Ich bekomme immer 'I-....' heraus und nicht 'I/...' ?
Du kannst die Py wegstreichen und addierst PxX mit 4XPx zusammen. Das Ergebnis (5XPx) dividierst du mit I.
Danke. Ich wusste ich übersehe etwas. Ist ja doch ganz einfach 😂
Was soll dieses Far bedeuten ?
Das heißt für
Warum wird ( )^2 auf die andere Seite gebracht, statt ( )^1/2?
Weil durch das quadrieren die 1/2 im Exponenten aufgelöst werden, sind ja schließlich Wurzeln, die quadriert werden.
Wieso /3px und nicht nur /px?
Also eigentlich kommt da x^2/3*y^2/3 / 3px raus. Das aufgeschriebene hier ist falsch. Die 3 kommt von dem 1/3 vor dem x , welches aber umgeformt wurde und die /3 zum Nenner gefügt wurde.
wie kommt man auf -1/5Q?
Das ist falsch. Das müssen 2-1/5Q sein. Verstehst du es dann?
QW= 5/2 QG
QW= 50 - 5/2 QG