Mikroökonomische Theorie - Gruppenübung 002.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-06-17
 +7
269
17
Download
Wären das nicht nur 5/4 da wir ja 5/4 q durch q teilen und q dann kürzen ?
Wir teilen 5/8q² durch q. NIcht die GK Funktion mit C verwechseln
Ah achsoo danke dir !
Müsste das nicht das L sein wegen Labor ? Also arbeit ?
Und wieso wird das 1/2 als Exponent nicht weiter betrachtet ?
Das wurde berücksichtigt. Ist nur in "Wurzelschreibweise" überführt
kann mir jemand hierbei weiterhelfen?
Wie kommt man auf die Gesamtkosten... ich kriege die 4te Wurzel nicht weg, bei berechnen der variablen kosten... über einen Rechenweg wäre ich dankbar!! :)
wieso steht die 125 über einem bruch? müsste nicht c(q) /q dort stehen....dann konte man ja das q kürzen und es hieße 125+ 2/5q
du nimmst im Prinzip die Gesamtkostenfunktion und teilst sie durch q . Kürzen kannst du aus einer Summe leider nicht.
müsste man die formel nicht * (-1) rechnen, haben wir in mathe ja auch so gemacht...von min zu max
warum steht auf dem bruch eine 5 und keine 2,5? 1/2 * 5 sind ja 2.5
der Bruch wurde zusammengefasst. du könntest alternativ auch 2,5L^-1/2 schreiben
warum steht dort eine 5 und keine 2,5?
Woher weiß man dass es die kurze frist ist
Steht oft schon in den Aufgabenstellungen. Solange irgendwelche Produktionsfaktoren als fix gegeben sind (zum beispiel Kapital=10, Arbeit variabel), sind wir in der kurzen Frist.
Könnte mir jemand erklären wie man das gemacht hat? Also wie man die Isoquante etc gezeichnet hat? Und müssen wir das in der Klausur überhaupt machen ?
Meines Wissens nach wird das zeichnen einer Isoquante nicht verlangt.
Du musst an der Stelle die übungsaufgaben drauf haben und zusätzlich grob wissen wie die kurzfristige/langfristige Expansion verläuft
Was soll denn dieses n sein und woher kommt die gleichung?
Wir haben in a) ausgerechnet dass die Menge von einem Unternehmen 5 ist und der Preis 140 ( q=5 ; P= 140). Bei Aufgabe b) ist die Frage wie viele Unternehmen bei der gegebenen Nachfragefunktion im Markt sind. Dadurch, dass wir wissen dass jedes UN 5 Einheiten vom Gut anbeitet können wir Q= 5*n gleichsetzen, wobei n=Anzahl der UN ist am Markt.
Danke dir!
Hier ist eine 2 zu viel. Also eig 2/5
Wie kommt man darauf? Wo ist das her? PR ist ja eigentlich Preis-Herstellungskosten ? Ist das die 9-3 ? Wenn ja woher ist die 3?
PR ist die Produzentenrente und da wird einfach die Fläche des Dreiecks ausgerechnet
Danke!
Ich verstehe nicht genau wieso man das so macht? Ist das immer so?
View 1 more comment
Oh ich bin wohl einfach dumm. Stimmt es wird ja. Nur nach L aufgelöst ups danke
Kein ding. Hatte auch schon 100 solcher Momente und manchmal steht man aufm Schlauch :D
Wie kommt man hier auf die 4/5?
Das ist die Ableitung von c(q). Gk(q) sind die Grenzkosten und das wurde wohl vergessen davor zu schteiben. Ist also was eigenes und wie gesagt abgeleitet von der Gleichung darüber.
Ich verstehe nicht ganz, wie man die VK ausrechnet. Wieso rechnet man nur w*L(q) und nicht w*L(q)+r*L(q) ? Also wieso w und nicht auch das r dazu? Wenn das L nun gegeben wäre (was ist L überhaupt?) würde man dann einfach w*q rechnen und das wären die VK?
View 2 more comments
in der Aufgabe stand dass der kapitalbestand fix ist daher kommt das
Okay danke.
Warum wird hier die Wurzel gezogen?
In der Ausgangsfunktion steht K^1/2 und das ist das gleiche wie die Wurzel aus K. Da K=25 ergibt die Wurzel daraus 5.