MikroFormeln .pdf

Summaries
Uploaded by Anonymous User at 2019-09-03
Description:

Zusammenfassung für die Berechnung

 +27
234
6
Download
No area was marked for this question
Was ist das bitte für ne geile Schrift? Top.
View 3 more comments
Mit Good Notes @Anonyme Taschenlampe
Ahhh ok Dankeschön :)
Ist die Formel Jz w1 = x1a + x2b oder wie im Beispiel dort w1= x1a + x1b ?
View 2 more comments
Man hat ja in den Aufgaben 2 Erstausstattungen. w1 ={x^a,y^a} und w2 = {x^b,y ^b} => w1 = x^a+x^b , und w2 = y^a+y^b und die Stellt man dann so um, dass man in GRSB einsetzen kann. also x^b= w1-x^a und y^b = w2-y^a , hoffe das hilft ^^
Danke hab’s verstanden 😁
stimmt das? oder müsste es lambda F(K,L) heißen?
Müsste Lambda F(K,L) sein, du hast recht. Wenn die Skalenerträge konstant sind, so handelt es sich um lineare Homogenität.
No area was marked for this question
kann mir einer erklären wie man auf den Punkt B bei Hicks kommt?
du rechnest die Hicks nachfrage aus, da bekommst du dann ja sowas raus wie x1h ist u durch irgendwas. dasselbe für x2h. dann hast du ja zuvor uA ausgerechnet (schritt drei), dann setzt du uA da ein wo du in x1h, x2h u geschrieben hast. das ist dann punkt b, also das was da rauskommt
Gilt im GGW denn immer p1 =p2 , dann wäre der GRS ja auch immer 1 und was hat das mit Walras zu tun? Sorry bin heute iwie etwas blöd ...
Wo steht das denn? Sehe nicht, wo du das her hast. Im ggw gilt Angebot=Nachfrage
No area was marked for this question
Das ist perfekt. Ich liebe dich. Werde mein Erstgeborenes "Anonymer Nutzer" nennen.