MIKRO - VT13 - Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by DIMITRI REUF 206798 at 2020-07-02
Description:

Lösungsvorschlag

 +2
248
24
Download
Wie weiß ich welches im PV in den Nenner und was in den Zähler. Hier wird ja im zähler erst nach F abgeleitet und im PV steht der preis von C im zähler . Oben hingegen bei der Produktionsfunktio wird erst nach L abgeleitet im PV steht im zähler aber w also umgekehrt. Hoffe es ist verständlich was ich meine.
P.s nach meinen verständnis hätte da doch wegen du/df /du/dc = pf/pc sein müssen
grs = pv
Würde der Nachfrager dann nicht erst recht kaufen, weil der Marktpreis bei 5 liegt und 4<5 ?
View 2 more comments
Wenn er der Höchstpreis = 6 hat? Dann wird er natürlich bei einem Marktpreis von 6,5,4 usw. kaufen, aber nicht teuerer als 6
Danke :)
Das ist falsch. Deine „Regel“ gilt nur, wenn da keine Konstante (-50) hinter wäre. Vgl mal mit Übung 9.3a)
View 6 more comments
Sind die Angaben darunter zur Kostenfunktion und zu den Durchschnittskosten denn dann noch passend, wenn es nun steigende Skalenerträge sind?
push
das sind doch p/8 -2 oder irre ich mich ?
p/8 - 2 ist das gleiche wie p * 1/8 - 2
In der Aufgabe wird ja auch noch verlangt ein Nutzenmaximierungskalkül zu formulieren. Hat das jemand zufällig gemacht?
View 2 more comments
Nutzenmaximierungskalkül formulieren heißt glaub ich nur: max u(C,F) in C und F unter der Nebenbedingung ..... Man muss das glaub ich nicht ausrechnen, wenn da nur formulieren steht.
Glaube, wenn man max u(C,F) mit P*C+ w*F= L^Max *w reicht das aus, wie Max schon sagt
Das ist nicht Q!! Q war am Anfang 150. Hier sind schon die +50 von deinen Umformunsschritten dazu gerechnet. Folglich ist auch das danach falsch.
View 12 more comments
@wannonym -50 kann es garnicht sein, wenn du +50 brauchst um es auf die andere Seite zu bringen
@Dimitri: hab jetzt nicht nachgerechnet, aber von der Vorgehensweise her meinte ich das so😁
Aufg.e ich hätte da für GK= 6q^2 /475^3 DK= 2q^2 /475^3 -1000/q was habt ihr da raus?
Müsste dort nicht L=q+50/40 stehen, da in der Produktionsfunktion eine -50 steht und diese nicht so einfach wegfällt?
Das wäre die angepasst Lösung von mir. Wieder ohne Gewähr
Hallo, wie kommt man darauf? Danke im Voraus :-)
Partielle Ableitung der Nutzenfunktion nach F durch die partielle Ableitung der Nutzenfunktion nach C. Das ist eben die Zusammenfassung davon.
Danke
warum ist die vierte aussage richtig ? da steht doch etwas von qi=3
aggregierte Menge ist 12. es gibt 4 Unternehmen. Also jeder Unternehmen bieten 3 Einheiten an (12/4)
Fehlt hier nicht die Berechnung der Kosten C = wL*+rK* = 4*5 + 1*40 = 60. Vergleich Übungsaufgabe 9.3 b), wo auch von Minimalkostenkombination von Rede ist
View 1 more comment
Hier war die Höhe der Kosten nicht gefragt, wenn ich mich richtig erinnere
Bei 9.3b ist auch die gleiche Aufgabenstellung. Ich hätte jetzt auch weitergerechnet
Was ist die Lösung zu A1 e)?
Monopol ist ausgeschlossen für die Klausur
Warum ist die 4. Aussage falsche? Wenn ich den Preis P=40 in die Angebots bzw. Nachfragefunktion komme ich auf 12 und nicht auf 3
Es sind ja 4 Unternehmen
du musst 12/4 machen
Hast du eine Quelle zu dieser Aussage? In den Vorlesungsfolien (Kapitel 2.0 Funktionsweise von Märkten, Folie 57) steht die Definition von vollkommenem Wettbewerb ohne etwas über die Monotonie-Präferenzen zu sagen. In den Übungen konnte ich auch keinen Hinweis darauf finden, dass es eine Bedingung auf dem vollkommenen Markt ist
Da habe ich was vertauscht. Sorry
Alles klar. Trotzdem vielen Dank für deinen Lösungsvorschlag und alles was du sonst in diesem und in anderen Kursen machst
nr 2e) fehlt oder ?
Ja. Habe ich komischerweise ausgelassen. Werde das irgendwann nächste Woche noch lösen
👌
Wie kommt man auf die 40L?
Siehe Seite 7 oben Bevor wir den Wert für L* ausrechnen
das in Abhängigkeit von Q gilt erst weiter unten, nach dem man L(Q) bzw K(Q) da eingesetzt hat.
View 6 more comments
also C(Q)= 3/10 Q. Ist nur vorher missverstöndlich ausgedrückt, wegen "einsetzen in die Kostenfunktion". Das klingt so als sei das oben schon die KOstenfunktion.
Ja, stimmt. Ich glaube man muss echt aufpassen, dass man nicht ZU VIEL schreibt, sonst besteht das Gefahr mehr Missverständnisse/Fehler zu haben xD
Hallo, heute in der Vorlesung sagte er „Monotonie ist keine Annahme über Präferenzen“ kann mir das jmd erklären? Ich dachte immer dass das so ist