MIKRO - ÜB7 - ausführliche Lösung.pdf

Assignments
Uploaded by DIMITRI REUF 206798 at 2020-06-22
Description:

Lösung

 +7
276
40
Download
In der Übung steht ,, auf wie viel Freizeit man bereit ist zu verzichten, un eine Einheit mehr Urlaub zu konsumieren“ Warum ist das hier andersrum ?
View 1 more comment
Ja ich weiß deswegen bin ich verwirrt weil in der übung auch erst nach f und dann nach h abgeleitet wurde aber dann da diese Bedeutung steht
ist egal nur GRS und PV müssen passen
wissen wir, dass Konsumnachfrage wichtiger als Freizeit ist, weil die Werte bei c) gezeigt haben, dass C höher ist? Oder woran kann man das feststellen?
View 1 more comment
Ja, der Konsument fragt hier ja mehr C sprich Konsum nach. Das bedeutet wiederum, dass die Arbeit auch steigt während die Freizeit logischerweise sinken muss. Dem Konsumenten scheint hier also durch die Erhöhung des Lohnes mehr daran zu liegen, mehr konsumieren zu können und dafür weniger Freizeit zu haben
Man kann nie sagen, dass Konsumentennachfrage wichtiger ist. Im GG ist immer beides gemessen am Preis gleich wichtig. Absolute zahlen sagen ohnehin nichst, weil man immer die Einehiten ändern kann.
Kann man das zusammenfassen bzw. kürzen zu 18w?
Nur so. Macht aber hier kein Sinn
wie müsste man das pv setzen , wenn du/dF / du/dH = F/H ist ?
pF/pH
Immer das wo der Grenznutzen im Zähler steht dort steht auf der andreen Seite der Preis.
woher weiß ich , wann w bzw. PH im Nenner / Zähler steht ?
Meinst Du hier die rechte Seite. Ja max Konsum C2 wenn C1=0
Kann ich dann generell fetshalten, dass die formel auf der linken seite IMMER der max. Konsum in Periode 2 durch erparnisse ist? weil die Formel bleibt ja immer gleich , heißt due Umformung ja auch?
nur wenn c1 = 0
rechte Seite?
Kann jemand erklären wie man das hier zusammengefasst hat? irgendwie schaff ich das nicht zu verstehen
was genau? einfach die (1+r) Terme zusammengefasst
wie kann die zweite Wurzel aus c auch c hoch 1/2 sein wenn die normale Wurzel doch hoch 1/2 ist?
View 1 more comment
woher weißt du dass C dann zwei ist, weil du ja meisnt das ist die zweite wurzel aus 2?
dritte Wurzel ist x^(1/3), zweite wurzel ist das gleiche wie normale wurzel
1*(w+1)=w+1 Und dann muss man das doch minus nehmen wie oben auf dem Zähler auch oder nicht? Würde der Nenner dann nicht komplett wegfallen? Wegen w+1-w+1?
View 2 more comments
Sonst muss man beide Brüche erweitern und im Nenner beides mal nehmen
w/(w+1) + 2/(w-2) = [w*(w-2) +2*(w+1)] / [(w+1)*(w-2)]
Hätte man hier nicht auch erstmal nach F auflösen können?
jap
No area was marked for this question
Ich habe eine Frage, die vielleicht sehr banal ist, aber irgendwie bin ich sehr verwirrt.. xD Bei der Aufgabe 7.5 c) : wie kommt man auf das PV bzw. auf diese Zahlen die du da hast? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. :))
View 1 more comment
Ach stimmt! Vielen Dank für die Erklärung! :))
Kein Problem:)
Woher weiß man ob man das so wie hier rechnen muss oder so wie in 7.1 und in den Jack Aufgaben mit einfach nur Pc*C=w*L ?
Also bei der 7.3 meine ich
push
Ist das nicht unserC1max?
Ja, hast recht.
hätte man auch als erstes nach h abgeleitet und dann nach F?
View 1 more comment
Hab das gemacht aber kam nicht aur die gleichen Ergebnisse
Hast du in dem Fall auch dein Preisverhältnis umgedreht?
wie kommt man auf diese Funktion?
Es geht ja um den Konsum in Periode 1. Dort steht ihm das Einkommen in Höhe von I1 unmittelbar zur Verfügung. Außerdem, besteht die Möglichkeit einen Kredit aufzunehmen, der mit Zinsen in Periode 2 zurückgezahlt werden soll. D.h. man kann nur so viel Kredit aufnehmen, wie sein Einkommen in Periode 2 minus die Zinsen. Das sagt dieser Bruch I2/(1+r) eigentlich aus. Den maximalen Budget, den man in Periode 1 konsumieren kann ist somit I1 + I2/(1+r)
In der Musterlösung gibt es ja 2 Möglichkeiten. Müssen wir beide draufhaben, oder reicht es wenn wir zb nur die 1. können?
Entgehen nicht auch die Kosten für die Studienbeiträge ?
Ja tun sie aber du musst die durch die Monate teilen weil sich die Opportunitätskosten nur auf einen Monat beziehen
I1 > C1 --> positiv I1 < C1 --> negativ. Ändert das bitte bei euch.
View 2 more comments
ich gebe nur das wieder was in den Lösungen steht. da passt irgendwas nicht.
@Max hat das schon beantwortet. Das in den Dokument steht fehlerhaft und steht auch schon bei Kommentaren
wie kamst du auf den schritt? wuurde hier ausgeklammert oder so?
ja guck dir mal die andere Markierung im dokument an der gleichen stelle an da ist das erklärt
wieso sind die 0,5 als Exponenten in diesem falle positiv und nicht wie vorher negativ? :D
View 1 more comment
.. und wieso tauschen wir?:D glaube stehe aufm schlauch haha
1/(x^-n) = x^n das macht man einfach nur weil rechnen mit positiven Exponenten „leichter“ ist muss man aber nicht. kannst auch so nach C1 oder C2 auflösen
Ist das egal ob man nach c1 oder c2 umstellt? Verstehe irgendwie nicht, wieso wir den Schritt machen müssen, wenn nur nach der Budgetrestriktion gefragt ist... Oder erkennt man das aus der Aufgabenstellung?
push
@Dudi bei der 7.4 muss man nicht rechnen und es ist egal ob c1 oder c2, aber normal macht man c2 auf die y-achse
ausgeschöpft?
Ausgegeben
Muss man hier auch die Herleitung wie in der Übung dafür können ? Verstehe den Rechenweg in der Übung gar nicht :(
View 1 more comment
Essen
Was genau verstehst du nicht? Ist glaub ich das wichtigste bei Sparen.
Wozu genau diese komplizierte Rechnung? :( Wir hätten doch direkt als 1. C ableiten können, dann hätten wir uns das erspart oder nicht
View 1 more comment
Boar tut mir voll Leid für die Verwirrung, aber stehe grad gaaaaar nichts
Die markieren Schritte sind tatsächlich „überflüssig“ und du könntest direkt zu dem schritt darunter springen. Dimitri hat es halt sehr ausführlich gemacht. Aber wenn du erst nach C und dann nach F ableitest hast du trotzdem eine „gleich komplizierte“ GRS, da ja trotzdem C und F jeweils hoch -1/2 sind, nur halt eben anders herum
ich hab zwar die Aufgabe jetzt durchgelesen, aber was genau ist denn jetzt hier in der Aufgabe die Konsumnachfrage?
Seite 8 unten. Oder was meinst du?
könnte man c1 auch nicht in c2 einsetzen um den wert zu bekommen (so wie im testat) oder muss man das in die BG einsetzen