MechanikII Klausur SS19 Musterlösung.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-12-22
Description:

Die wohl härteste MII Klausur aus den letzten 10 Jahren

 +3
259
34
Download
Leute brauche dringend Hilfe...wie kommt man auf die Zeichnung. kann wer schritt für schritt kurz erklären wie man vorgeht?
Du hast den Punkt P(32,5/52,5) gegeben an der gedrehten Seite und weißt, durch das gegebene Tau max, dass dein Radius 60 kn/cm^2 entspricht. Somit machst du einen Kreis mit dem Radius 6 cm um den gegebenen Punkt P und erhälst zwei Schnittpunkte mit der x-Achse. Gegeben ist auch, dass Sigma2 größer als 0 sein muss. Wenn du um die beiden Schnittpunkte jeweils wieder einen Kreis mit dem Radius 60 kn/cm^2 ziehst bekommst du einen Kreis mit sigma2 kleiner 0 und einen Kreis mit sigma2 größer 0. Der, bei dem sigma größer 0 ist, ist dann dein Mohrkreis mit dem du arbeitest. Hoffe das war verständlich...
ja habs jetzt verstanden. Super ausführlich. Danke dir👍
müssen es genau diese 11 bedingungen sein?
Ja
Warum schnitt an der x2=l/4 Stelle?
Ist das ein Fehler? Müsste es nicht positiv sein?
Müsste das hier nicht negativ sein?
Sie kommt man auf diese Formel?
View 1 more comment
Legendäre VÜ 20
Danke euch👍👍
Ich weiß die Frage ist bestimmt etwas blöd, aber könnte mir einer nochmal kurz erklären, wie man auf die HR qualitativ kommt?
Müsste doch eigentlich 2l sein oder?
Nein, du betrachtest nur links den Stab über die Länge l. Die haben einfach die 1 Last weiter links angesetzt und nicht an diesem "Hauptstab".
hier müsste eig - stehen oder? also allein von der Drehrichtung?
Ich weiß nicht genau was du da wie drehst, aber die N = - 500 kN, die dazu kommen, greifen ja in x-Richtung oberhalb des Schwerpunkts an und erzeugen ein positives Biegemoment.
Wie werden diese Werte berechnet? Außerdem fehlt hier doch auch die Laufkoordinate oder wieso wird das hier ohne gemacht?
Hier berechnet man die Statischen Momente bis zu den Schnitten A-A und B-B. Sz=6,75*4 bzw. Sz=-6,05*4 Sy=6*1/2*4 bzw Sy=4,4*1/2*4 Hierbei wird die Laufkoordinate von unten nach oben gewählt, da es strategisch am sinnvollsten ist. Warum das da nicht steht, kann ich dir auch nicht sagen.
wie sieht denn die rechnung von der "richtigen" seite (oben) aus? komme auf normalem weg nicht drauf
Wurde hier die *1/0,5 vergessen? Denke hier sollte -23/128 qL³ stehen.
Woran sehe ich das? Also das heißt doch ich weiß dass Bereich 1 und 3 stat. best. sind? Und Bereich 4? Also woher weiß ich dass M in Bereich 1 und 3 bekannt ist?
Ich hab den Driss auch noch nicht gerafft. ZB hätte ich schonmal gesagt das Q1 bei w1=0 bekannt (durch Federkraft) und hätte dementsprechend w```=3 Bedingungen genommen.
Wie kommt man auf diesen zweiten Bestandteil? Das selbe gilt für die -37/32 bei M3.
Das ist eine Geraden Gleichung (Y= ax+b ) mit b=M3 und a=(M4-M3)/(L/2)
hier müsste doch "+" stehen?
View 2 more comments
Oke, also ist man sich hier einig das My und Mz addiert werden müssen. Kommt dann ja logischerweise was anderes raus - diese Lumpen...
Sehe das auch so
Wie kommt man auf 37/16 ?
Das ist ein Geheimnis des Instituts was nie gelst werden kann.
Wie kommt man drauf?
Momentengleichgewicht in A(linkes Lager) 12* By - 6 *10=0 mit By aus dem vertikalen Kräftegleichgewicht kommst du auf 30kNm
Ok danke
Müssten hier eigentlich nicht noch vertikale Pfeile sein? Kann mal jemand erklären, warum das so richtig ist?
View 2 more comments
du hast nur ein sigma, welches einmal positiv und einmal negativ ist
Druck (-) Zug (+)
wie kommt man auf diese gleichung ? und bei m2 und m3 auch ?? wie stellt man diese gleichung auf bzw wie leitet man sie her
View 7 more comments
ne raffe es leider auch immer noch nicht genau. versuche es mir irgendwie zu erkläre, aber scheiter dann immer an irgendwelchen sachen
Wenn man das was in der Lösung steht in den TR eingibt kommt auch was anderes raus 😅
warum wird hier eigentlich nur der bereich l/4 genommen und nicht l/2 ??
Qy und Qz sind sich umgekehrt oder?
Kann es sein das hier das falsche Dreieck aus der Überlagerungstafel gewählt wurde? Habe (2k1+k2) statt (k1+2k2) gewählt und das Ergebnis weich leicht ab...
kommt denn das richtige raus wenn du es mit dem vermeintlich richtigen dreieck überlagerst ?
Nein, es gibt ne leichte Abweichung da du mit -2l und nicht mit -2,5 multiplizierst. Habe mich in den letzten 20 min aber damit abgefunden 🤷🏼‍♀️ganz nachm Wendler: "EGAL!!!"
Müssten das nicht 16 sein: 4 Bereiche á 4 RB= 16 hmmm oder nicht?
Doch ich glaube schon! Immer 4 Bedingungen je Bereich, so wurde das sonst gemacht...
wieso ist phi hier 1/3 aber 4 zeilen weiter runter wenn man es ausrechnet ist phi = 1/6. wie kann das möglich sein.
View 3 more comments
Wenn du jetzt schon die Aufgaben rechnest, bist du auf jeden fall gut in der Zeit. Wenn ich könnte würd ich helfen!
wo steht denn 1/6?
kann einer erklären was die mit Ersatzsystem meinen? Bedeutet es, dass je nach dem wie hoch meine statische Unbestimmtheit ist, ich entsprechend irgendwas am system verändern muss? stehe etwas auf dem Schlauch..
Die lassen hier im Prinzip die unnötigen Bestandteile, in denen nichts passiert, weg. Das soll dann wohl das Ersatzsystem sein. Hatte in der Klausur aber auch keine Ahnung, bin mir sicher die haben sich für nächste Woche auch schon ne kleine suprise einfallen lassen. So ein kleiner Trick/Kniff der dazu füht das man ne 30 Pkt Aufgabe nicht lösen kann wenn man den nicht kennt...
Ok das hört sich plausibel an...Danke sehr!
wurde hier nicht komplett falsch eingesetzt?
Wenn die Formel für τQy bzw. τQz korrekt angegeben ist, wurden die Werte richtig eingesetzt.
Warum ersetzt man diesen Stab durch eine Feder. kann man ihn nicht wie bei dem rechten als Pendelstab behandeln und ihn dann mit einem loslager ersetzten
View 1 more comment
weil EA konstant ist
Wieso gebt ihr Tarek Downvotes wenn er doch recht hat, das irritiert andere doch nur...
warum wurde hier nicht einfach eine einspannung angenommen ??
Wieso ist tau hier eigentlich positiv obwohl die gedrehte y-Kante -52,5 ist und Py(sig|tau). Für Px habe ich dagegen (sig|-tau) und somit tau -(-52,5)=+52,5
View 4 more comments
habe mir das wie folgt erklärt: wenn man in der Aufgabenstellung schaut, geht das Tau an der schrägen ja in die negative Richtung. dadurch das dieses Tau= -52,5 ist dreht es sich um, sodass tau in positive Richtung verläuft also tau=+52,5 ist.
Also sollen wir uns merken, wenn tauxy negativ ist aber in der Zeichnung schon negativ gekennzeichnet wurde wird es positiv, hab ich es richtig verstanden ?
Kann mir das jemand erklären?
Studybear.de
Müsste das nicht +w'''2(0.25l)*EI sein? Denn die Schnittgröße Q(0,25l)=-w'''2(0,25l)*EI Kann mir das jemand erklären?
Wo kann man eine Erklärung hierzu finden? Hab keinen Ansatz, in der Klausur habe ich geraten und alle Punkte liegen lassen👀😅
Wo finde ich so eine ähnliche Aufgabe? Das kam mir in der Klausur so unbekannt vor...
guck mal in vortragsübung 20. da kommen auf jeden fall die bautabellen vor :)
Super, Danke für den Hinweis!
Wie läuft das nochmal, Kreuz ist "von einem weg" und der Punkt im Kreis bedeutet die Kraft "läuft auf mich zu?
ja genau wie ein Pfeil beim Bogenschießen
Danke!
Ist hier ein Vorzeichenfehler? Dort muss doch +2*52,5*sin(-31)*cos (-31)stehen, da 52,5 negativ ist.
View 1 more comment
Aber glaube das ist wieder Positiv weil die Richtung der Schubspannung negativ ist und der Wert also die -52.5 auch oder?
im Mohrkreis ist die Schubspannung postiv, aber ich verstehe auch nicht warum