Loesungsvorschlag_WS_20122013_PT1.pdf

Exams
Uploaded by An May 9951 at 2018-01-27
Description:

Diese Lösung stellt keine Musterlösung dar, sondern nur einen Lösungsvorschlag. Ich habe versucht, die Fragen so ausführlich wie möglich zu beantworten.

 +10
716
9
Download
Leider hier ein Fehler. In der Aufgabenstellung zieht Herr Pech den Vergleich zwischen seiner Investition und seinem anteiligen Lottogewinn von 80.000 GE, sodass die Alternative Z= 10.000 beträgt...
View 7 more comments
Es wäre am lukrativsten nichts zu tun, sondern das Geld nur anzulegen, da so kapitalwertneutralität herrscht.
Richtig, die beste Möglichkeit ist eine Mittelanlage zum Kapitalmarktzins . Diese wird in Herrn Pechs Rechnung nicht berücksichtigt, da er einen statischen Vorteilhaftigkeitsvergleich wagt, der nicht theoretisch fundiert ist.
Warum kann man das hier nicht mit ANN machen? Wegen des Konsums in t=0?
Kann mir jemand erklären woher man weiß, dass hier v und d gegeben sind? Ich hätte intuitiv das falsche genommen und damit die gesamte Rechnung falsch :D :/
View 9 more comments
v ist der zinssatz pro periode bei einem erwerb eines zero bonds mit fälligkeit in T, also kann es nur v sein
da es von t=0 auf t=1 ist, ist es sowohl i als auch v. beides ist richtig => i1=v1 ist immer der Fall.
wieso konsumiert b nicht auch sein Anfangsvermögen erst in t=2
der hat kein anfangsvermögen, siehe text.
b hat kein Anfangsvermögen!
warum ist hier der kapitalwert nur die 1,2 mil der 0ten periode ?
0,6 * 2 mill
warum wird hier durch d2 geteilt ?
d2 ist der preis/kw eines standardiesierten zero bonds in t=2 mit Fälligkeit in T hier T=3 (*)-> d2 * kw =1* (preis, vermögensvermehrung), die du erreichen wirst. du weisst dass du durch die projekte eine vermögensvermehrung von (382,..+352,..) erreichen kannst, so kennst du den teil rechts von der gleichung (*), jetzt nach kw auflösen.
Wie kommt dieser Bruch zustande?
View 1 more comment
Wieso kann man beim RBF als Exponent nicht einfach 11 nehmen statt 10? Kann das jemand kurz erklären wie man auf die 1+... kommt?
eine theorie ist, der rbf faengt von t=1 bis T an, da aber in der aufgabenstellung steht, dass er ab t=0 konsumieren will, muesste separat manuell der wert fuer t=0 neben dem rbf addiert werden. die herleitung findet man bei thema 3 seite 3
No area was marked for this question
Warum muss bei der 1a) RBF + 1 und nicht nur durch RBF geteilt ?
Weil die konstanten Auszahlungen ab t=0 gelten sollen und nicht wie sonst ab t=1.
Danke!
No area was marked for this question
Dir ist bei 2b) ein Fehler unterlaufen. Herr Pech gewinnt lediglich 800.000 GE und vergleich daher 105.000 mit 100.000 GE, was für ihn die bessere alternative darstellt. Dabei beachtet er dann jedoch nicht die Möglichkeit der Sicheren Kapitalanlage zu 10% ;)
Oh, du hast recht. Vielen Dank