Loesungsvorschlag_WS_20112012_PT2.pdf

Exams
Uploaded by An May 9951 at 2018-01-27
Description:

Diese Lösung stellt keine Musterlösung dar, sondern nur einen Lösungsvorschlag. Ich habe versucht, die Fragen so ausführlich wie möglich zu beantworten.

 +17
663
12
Download
Muss man hier die Kapitalwerte überhaupt noch berechnen, da ja jeder Kapitalwert um den vorherigen Betrag reduziert wird und somit ja automatisch die selbe Nutzungsdauer wie bei T2 rauskommt?
Ja, da sich abhängig von der Aufgabe die Vorzeichen ändern können und dann eine andere Nutzungsdauer herauskommen kann (Bsp: Übung 7 Aufgabe 2).
No area was marked for this question
@An May, welche Note hattest du denn letztes Jahr? Wenn du jetzt was anderes als 1.0 sagst habe ich Angst...
Safe 1,0 da gabs doch schon mit 16 Punkten ne 4,0
Differenzinvestition: Woher weiß man ob man 1-2 oder 2-1 rechnen soll? Ist das egal weil man am ende ja rausbekommt ob sich der Wechsel lohnt oder nicht?
Es ist egal was du machst, du bekommst ja das selbe Ergebnis am Ende ((a-b) --> lohnt sich, also ist a besser als b;( b-a) --> lohnt sich nicht also ist a besser als b) . Der unterschied für Skizzen etc. ist, dass du einmal eine Zahlungsreihe als Investition und einmal als Finanzierung hast, am besten ziehst du immer die kleinere Anfangsauszahlung von der größeren ab dann hast du eine Investition
Danke dir
wie wird hier die optimale nutzungsdauer entscheidet ? der grosste wert oder von plus nach minus ?
wieder plus zu minus vzw
Kann jemand kurz erklären was hier gerechnet wird? Sonst hat man doch immer die Perioden subtrahiert, hier werden die addiert
muss man hier die kapitalwerte der diff investitionen berechnen oder genuegt die normalen kap.werte , es kommt im endeffekt auf das gleiche hinaus ..
Woran erkennt man, dass ein VZW stattfand? bzw. womit muss man es vergleichen?
mit den Kapitalwerten der Differenzinvestitionen. Ist ja erst kleiner Null, dann größer Null somit -> 1. VZW , dann größer Null und K3 ist kleiner Null, somit -> 2. VZW. Aber uns interessiert nur der VZW vom positiven ins negative
Wie berechnet man die Kapitalwerte, wenn der Sollzinssatz ungleich dem Habenzinssatz ist?
View 2 more comments
genau schau dir mal die klausur von 10/11 pt2 an, da kommen diese 2 unterschiedlichen fälle vor
Alles klar. Danke dir!
Warum wird hier nur mit 1,1 abgezinst, wo doch die optimale Nutzungsdauer T2* = 3 Perioden ist..
View 2 more comments
wie würde es lauten, wenn man es "richtig" absinken würde? Mit 1,1^3 absinken oder wie?
Hier wurde richtig diskontiert. In Übung 7 Aufgabe 2b wurde es auch so gemacht.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 4a, kann man den Beweis auch mithilfe des kritischen Zinsfußes machen? Es handelt sich hierbei ja auch um eine Normalfinanzierung. Danke im Vorraus
Ja
Die Graphen sind ein bisschen verwirrend. Eigentlich sollten die Kurven für i=0 bei der k(i)-Achse anfangen. Wird hier nicht deutlich .
Ergänzung: In der Aufgabe geht es viel mehr um die Erläuterung der Investitionsregel GRS=GRT. Das andere ist mehr oder weniger unnötig. Das heißt man muss erst beide Begriffe definieren: GRS gibt an, in welchem Verhältnis der Unternehmer bereit wäre, Konsum C1 gegen Konsum C1 einzutauschen. GRT gibt an, in welchem Verhältnis Konsum C0 gegen Konsum C1 tatsächlich (über die Investitionsprojekte) eingetauscht werden kann. Zugehörige Erläuterung: Solange die Grenzraten unterschiedlich sind, kann der Unternehmer seinen Nutzen durch Erhöhung oder Verringerung des Investitionsvolumens steigern. Daher wird der Unternehmer so lange investieren, bis die GRT mit der GRS übereinstimmt. Anschließend, kann man noch die Prämissen nennen (differenzierbare Transformationskurve und Zwei-Zeitpunkte-Betrachtung).